Schimmel entfernen | Schimmelpilz | Stockflecken | Bad | Fugen | an der Wand | Holz | Stoff | Mittel | Essig | Alkohol

Schimmel entfernen ‒ Top-5-Hausmittel (Essig, Alkohol etc.) gegen Schimmelpilz, Stockflecken & Co.

Schimmelpilz in einer Wand-Ecke. Schimmel ist nicht nur lästig und unangenehm, sondern auch gefährlich für die Gesundheit.

Zum Shop

Schimmel – wenn man ihn entdeckt, ist es meist schon zu spät. Erst riecht es muffig im Raum, dann fallen einem die ekligen grünen, blauen oder schwarzen Flecken auf, die mitunter von einem Pelz überzogen sind. Schimmel ist nicht nur lästig und unangenehm, er kann auch ernsthaft gesundheitsschädigend sein. Schimmelpilze siedeln sich dort an, wo es feucht ist– zum Beispiel auf Tapeten an schlecht gedämmten Wänden, an undichten Fensterrahmen, in den Fugen von Badfliesen oder an der Rückseite von Möbeln. Sind Oberflächen in Ihrem Haushalt von Schimmel betroffen, sollten Sie zügig handeln und den Schimmelpilz schnell und gründlich entfernen. Wie Sie dabei am besten vorgehen und welche Mittel sich für die Bekämpfung eignen, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Wie entsteht Schimmel?

Damit Schimmel entstehen bzw. sich ansiedeln kann, muss eine bestimmte Mindestfeuchtigkeit vorhanden sein. Nur Feuchtigkeit lässt die Schimmelpilze wachsen. Daher bildet sich Schimmel in der Regel auf Flächen, die relativ viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind: zum Beispiel Silikon- und Zementfugen im Bad, an der Wand hinter Möbelstücken oder in Kellerräumen. Fehlender Luftaustausch verschlimmert das Ganze. Unzureichender Luftaustausch wird durch fehlendes oder falsches Lüften, zu wenig Heizen sowie unzureichende Wärmedämmung gefördert. Auch undichte Stellen oder Risse in der Fassade und im Dach sind problematisch, weil sie Feuchtigkeit ins Haus gelangen lassen. Schäden an Wasserleitungen, Rohrbrüche etc. sorgen dann für zusätzliche Feuchtigkeit und begünstigen den Befall mit Schimmelpilzen. Darüber hinaus können sich auch Schimmelsporen aus der Luft auf Wänden und Oberflächen absetzen und sich dort vermehren, wenn sie gute Bedingungen vorfinden.

Welche Gefahren birgt Schimmel?

Schimmel sieht nicht nur eklig aus und riecht muffig, er birgt auch ernstzunehmende Gefahren für die Gesundheit. Einzelne kleine Schimmelflecken in den Fliesenfugen im Bad sind in der Regel nicht gefährlich. Aber grössere von Schimmel befallene Flächen können durchaus gesundheitsschädigend sein und unter anderem Atemwegsbeschwerden auslösen. Zudem können vor allem bei empfindlichen Personen allergische Reaktionen auftreten, die sich beispielsweise in Schnupfen, Husten, Kopfschmerzen, Juckreiz, geröteten Augen, Übelkeit oder allgemeinem Unwohlsein bemerkbar machen. Dies führt bei Kindern im schlimmsten Fall zu chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma. Bei Personen mit einem stark geschwächten Immunsystem können durch Schimmelpilze sogar Infektionen ausgelöst werden. Neben den gesundheitlichen Belastungen birgt Schimmel auch Gefahren für das Haus, da er die Bausubstanz mitunter massiv schädigen kann.

Schimmel vorbeugen

Das effektivste Mittel gegen Schimmel ist Prävention - es ist viel einfacher, Schimmel vorzubeugen, als ihn zu bekämpfen. Eventuell existierende Baumängel wie Risse im Mauerwerk oder Wasserleitungsschäden sollten immer möglichst zeitnah behoben werden, um eindringender Feuchtigkeit und der Bildung von Schimmel keine Chance zu geben.

Das Allerwichtigste im Alltag ist es, einige wichtige Regeln zu verinnerlichen. Das A und O der Schimmelvorbeugung ist das richtige Lüften. Anstatt die Fenster im Haus permanent geöffnet zu halten, sollte man lieber morgens und abends für ca. 5 bis 10 Minuten stosslüften, also die Fenster richtig weit öffnen. Auch ein ständiges Auf und Ab beim Heizen kann Schimmel begünstigen. Heizen Sie besser so, dass eine kontinuierliche Wohlfühl-Temperatur herrscht; dabei können Thermostate gute Dienste leisten.

Es ist sinnvoll, die Badezimmertür nach dem Duschen nicht weit offen stehen zu lassen. So bekommt der Wasserdampf keine Möglichkeit, sich in der gesamten Wohnung zu verteilen. Lassen Sie lieber die Lüftung oder das Fenster im Badezimmer arbeiten. Bei der Reinigung empfehlen sich Badreiniger mit biozider Wirkung, um Schimmelsporen und Bakterien direkt zu beseitigen.

Darüber hinaus sollten Möbel in der Wohnung nicht direkt an kalten Aussenwänden stehen. Lassen Sie ein paar Zentimeter Abstand zwischen dem Möbelstück und der Wand, damit die Luft ungehindert im Raum zirkulieren kann. Für besonders schimmelanfällige Räume wie zum Beispiel das Badezimmer oder Kellerräume gibt es spezielle Anti-Schimmel-Farbe oder Imprägnierungen, die als Schimmelschutz auf die Wände gestrichen werden können.

Regelmässiges Stosslüften, richtiges Heizen, Badezimmertür schliessen & Badreiniger mit biozider Wirkung verwenden, Baumängel beseitigen, Abstand zwischen Möbeln und kalten Aussenwänden halten und das Streichen mit Anti-Schimmel-Farbe sind Tipps um der Schimmelbildung vorzubeugen. Wirkungsvolle Tipps, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Wichtige Hinweise zur Schimmelentfernung

Bevor man mit dem Bekämpfen von Schimmel oder dem Sanieren der Wohnung beginnt, sollten unbedingt zuerst die Ursachen für den Schimmelbefall geklärt werden. Zwar kann oberflächlicher Schimmel meist recht gut mit einem Schimmelspray beseitigt werden. Allerdings wird die tatsächliche Ursache dabei nur selten beseitigt, sodass der Schimmel immer wiederkehren wird. Wenn ein Möbelstück wie der Kleiderschrank beispielsweise direkt an einer kalten Aussenwand steht oder die Heizung permanent zugestellt ist, sodass die warme Luft nicht zirkulieren kann, müssen diese Punkte geändert werden. Wird dann im nächsten Schritt der Schimmel selbst bekämpft, achten Sie unbedingt darauf, dass das Fenster im Raum geöffnet und die Tür zu diesem Zimmer geschlossen ist - sonst tragen Sie die Sporen des Schimmelpilzes ins ganze Haus. Tragen Sie beim Auftragen des Anti-Schimmel-Mittels und dem Entfernen des Schimmels ausserdem unbedingt Schutzkleidung wie Handschuhe und Schutzbrille sowie eine Atemmaske, um Ihre Gesundheit zu schützen. Putzlappen und Schwämme entsorgen Sie anschliessend in einer verschlossenen Tüte im Hausmüll.

Wichtig: Bei der Schimmelentfernung immer Schutzkleidung (Handschuhe, Schutzbrille und Atemmaske) tragen!

Schimmel am Fenster wird mit einem Anti-Schimmel Spray behandelt. Bei der Schimmelbeseitigung sollte stets Schutzkleidung getragen werden.

Schimmel entfernen – Top-5-Hausmittel im Vergleich

Entdeckt man grüne, blaue oder schwarze Schimmelflecken in der Wohnung, ist das Entsetzen oft gross und man möchte den Schimmel am liebsten sofort entfernen. Haben Sie keine professionellen Anti-Schimmel-Mittel im Haus, können Sie bei kleineren Schimmelnestern getrost erst einmal zu den sogenannten Hausmitteln greifen. Alltagshelfer wie Essigessenz oder Brennspiritus haben Sie vermutlich ohnehin zu Hause, sodass Sie den Schimmel direkt bekämpfen können.

Essig

Ein altbewährtes Hausmittel zur Beseitigung von Schimmel ist Essig, genauer gesagt Essigessenz. Die in der Essigessenz enthaltene Säure reinigt nicht nur sehr zuverlässig, sondern wirkt auch antibakteriell. Das hilft beim Desinfizieren. Allerdings sollte Essigessenz bei der Schimmelentfernung nur auf glatten Oberflächen aus Metall oder Keramik angewendet werden.

Schimmel am Fenster wird mit einem grünen Essigessenz-Spray behandelt. Essig ist ein altbewährtes Hausmittel gegen Schimmel.

Alkohol

Bei kleineren Schimmelflächen, wo sich der Pilz bislang nur oberflächlich ausgebreitet hat, reicht die Behandlung mit Alkohol Spray oft aus. Dieser muss dafür allerdings einen Alkoholgehalt von mindestens 70 % haben, um gegen den Schimmel ankommen zu können. Daher sollten Sie zu sogenanntem medizinischem Alkohol greifen.

Brennspiritus

Auch Brennspiritus besteht grösstenteils aus sehr hochprozentigem Alkohol. Nebst der Anwendung als Frostschutz- oder Verbrennungsmittel kann Brennspiritus auch für die Reinigung und Beseitigung von Schimmel genutzt werden. Der hochprozentige Alkohol entzieht dem unerwünschten Schimmelpilz das benötigte Wasser.

Achtung: Brennspiritus hilft zwar bei der Beseitigung von Schimmelflecken, hat allerdings auch Nachteile. Er hinterlässt beispielsweise Flecken auf der Wand und ist leicht entzündlich. Gehen Sie daher sehr vorsichtig mit Brennspiritus um, damit Sie keinen Wohnungsbrand verursachen!

Aufgrund dieser Risiken kann als Alternative zu Brennspiritus auch Wasserstoffperoxid oder Chlor zur Schimmelbeseitigung genutzt werden.

Chlor

Sucht man in der Drogerie nach Mitteln zum Schimmel Entfernen, stösst man meist auf eine relativ grosse Auswahl an Anti-Schimmel-Mitteln, die Chlor enthalten. Dieser Wirkstoff hat den grossen Vorteil, dass er Schimmelsporen in Sekunden zerstört und daher Schimmel recht effektiv bekämpft. Dem gegenüber steht allerdings der Nachteil der möglichen Dämpfe, die Schleimhautreizungen verursachen können. Daher sollten Sie während der Anwendung von Chlor-Präparaten immer gut lüften und die Dämpfe nicht direkt einatmen. Damit gerade in geschlossenen Räumen weniger Dämpfe verursacht werden, sollten die Chlorpräparate mit Hilfe eines Pinsel oder einer Rolle aufgetragen werden. Aufspühen auf sehr grossen Flächen ist im Freien aber kein Problem. Beachten Sie bei der Anwendung von Schimmelentfernern und anderen Produkten (z.B. Abflussreiniger) auf Chlorbasis immer unbedingt die Herstellerhinweise auf der Packung. Chlor wirkt bleichend und kann empfindliche Oberflächen wie Holzlackierungen beschädigen oder zumindest verfärben.

Sodalösung (5%)

Nebst hochprozentigem Alkohol kann auch eine 5%-ige Sodalösung bei der Beseitigung von Schimmel helfen. Dieses Mittel bekommen Sie zum Beispiel in der Apotheke.

Essig, Alkohol, Brennspiritus/Wasserstoffperoxid, Chlor und Sodalösung sind Hausmittel für das Entfernen von Schimmel. Die Top-5-Hausmittel für das Entfernen von Schimmel.

Schimmel in der Wohnung entfernen

Pilzsporen sind allgegenwärtig in der Luft. Als Schimmel treten sie in Erscheinung, wenn sich aus ihnen winzige Pilze entwickelt haben. Diese siedeln sich vor allem dort an, wo es ausreichend feucht ist. So kann Schimmel fast überall in der Wohnung auftreten – im Wohnzimmer hinter zu dicht an der Wand stehenden Möbeln, auf kalten Matratzen im Schlafzimmer, in dauerfeuchten Kellerräumen und auch in den Fugen der Badezimmerfliesen. Wie Sie Schimmel in Ihrer Wohnung am besten bekämpfen und welcher Schimmelentferner sich für welchen Raum am besten eignet, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Schimmelecken im Schlafzimmer entfernen

Das Schlafzimmer ist der Raum des Hauses, wo man sich ausruhen, erholen und entspannen möchte. Schimmel ist gerade hier ein absolut ungebetener Gast, der am besten unverzüglich entfernt werden sollte. Schliesslich verbringt man beim Schlafen jeden Tag einige Stunden am Stück im Schlafzimmer und möchte dabei keine gesundheitsschädigenden Schimmelsporen einatmen. Wird eine Schimmelecke im Schlafzimmer bemerkt, empfiehlt es sich daher, sofort zu reagieren. Nutzen Sie für die Behandlung entweder ein schonendes Hausmittel oder beauftragen Sie am besten einen spezialisierten Maler oder Tapezierer, der die Grundbehandlung gegen Schimmel und den Anstrich resp. die Erneuerung der Tapete vornehmen kann.

Hinweis: Tritt im Schlafzimmer immer wieder Schimmel auf, obwohl Sie korrekt lüften und konstant heizen, können auch Pflanzen schuld sein. Viele Menschen stellen Pflanzen in ihre Schlafzimmer, um das Raumklima zu verbessern. Zu viele Pflanzen können allerdings unter Umständen eine Schimmelquelle darstellen, da sie über ihre Blätter auch viel Feuchtigkeit abgeben.

Schimmel im Bad entfernen

Das Badezimmer ist prädestiniert für Schimmelpilzbefall, da dort aufgrund des oft feuchtwarmen Klimas ideale Lebensbedingungen für Schimmelpilze herrschen. Beim Duschen und Baden entsteht eine feuchte Wärme, die in Kombination mit Haaren, Hautschuppen oder Seifenresten die Entstehung von Schimmel begünstigen. Deshalb muss im Bad unbedingt regelmässig gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit nach draussen abziehen kann. Hat sich einmal Schimmel gebildet, sollte er zügig entfernt werden. In der Badewanne oder Dusche eignen sich neben chemischen Reinigern desinfizierende Hausmittel wie Essig oder Alkohol. Auch poröse Oberflächen wie Silikonfugen an der Kante der Badewanne, Gummidichtungen und Fliesenfugen sind ein Paradies für Schimmel. Bei unschönen Schimmelflecken und Verfärbungen an Fliesen- und Silikonfugen können Reiniger auf Chlorbasis effektiv helfen, da sie bleichend wirken. Durch Auftragen der Chlorlösung mit einem Pinsel anstelle des Aufsprühens verursachen Sie viel weniger reizende Dämpfe in der Luft. Sie können direkt zuschauen, wie die schwarzen Beläge durch Oxidation verbrannt und aufgelöst werden.

Schimmlige Fugen werden mit einem chlorhaltigen Reiniger und einem gelben Putzschwamm entfernt. Chlorhaltige Reiniger beseitigen Verfärbungen von schimmeligen Fugen. Verwenden Sie ein Chlor-Produkt mit mind. 3% Aktivchlor.

Schimmel im Keller entfernen

Gerade in älteren Häusern ist Schimmel im Keller keine Seltenheit. Schliesslich ist der Keller in Altbauten meist, wenn überhaupt, nur schlecht gedämmt und wird nicht beheizt. Doch auch eine zu gute Dämmung, die die Durchlüftung verhindert, kann zu Schimmel im Keller führen - das sieht man oft in Neubauten. Erkennen können Sie den Schimmel meist schon am typischen „Kellergeruch“, der einem beim Hinabsteigen in den Keller entgegenkommt. Auch wenn man im Keller in der Regel deutlich weniger Zeit verbringt als im Rest des Hauses, sollte der Schimmel hier ebenfalls schnell entfernt werden. Andernfalls kann der Schimmel die im Keller deponierten Gegenstände wie Schuhe, Sport-Equipment oder eingelagerte Kleidungsstücke befallen oder sich sogar in die Wand einfressen.

Schimmel an der Wand entfernen

Kleine schimmelige Flächen an der Wand entfernen Sie am besten mit wirkungsvollen Mitteln wie Wasserstoffperoxid oder hochprozentigem Alkohol (Alkoholgehalt von mindestens 70%). Auch spezielle Anti-Schimmel-Mittel auf chemischer Basis können Abhilfe schaffen. Dies funktioniert jedoch allenfalls auf Wänden und Tapeten, die bisher nur oberflächlich von Schimmel befallen sind. Bei grösseren Schimmelflächen oder einem älteren Befall, wo der Schimmel bereits in die Struktur der Wand eingedrungen ist, sollten Sie einen Fachmann hinzuziehen, der den Ursachen des Schimmels auf die Spur gehen und die Schimmelbeseitigung anleiten kann.

Schimmel von Fensterrahmen entfernen

Gerade im Winter entsteht häufig Kondenswasser an den Fensterscheiben. Dieses sollte täglich trocken abgewischt werden, da es einen perfekten Nährboden für Schimmel darstellt. Durch falsches Lüften und zu wenig Heizen wird dieser Faktor begünstigt. In der Folge bildet sich oft Schimmel am Fenster bzw. am Fensterrahmen, der unschön aussieht und gesundheitsschädigend sein kann. Wie Sie beim Entfernen des Schimmels am besten vorgehen, ist abhängig vom Ausmass des Befalls und dem Material des Fensters bzw. Fensterrahmens. Hat sich der Schimmel auf der Glasscheibe selbst oder einem Rahmen aus Kunststoff festgesetzt, können Sie ihn normalerweise einfach wegwischen. Sollten darüber hinaus auch die Gummidichtungen und -fugen befallen sein, können Sie den Schimmel und die Sporen selbst mit einer mindestens 5%-igen Chlorlösung (Aktivchlor) wirksam beseitigen. Holzrahmen, ob gebeizt oder farbig lackiert, sollten Sie vor der Behandlung mit Maler-Abdeckband bekleben, damit die Chlorlösung keine Bleichflecken auf dem Holz hinterlassen kann. Füllen Sie etwas Chlorlösung in ein Altglas, das als Gefäss für das Auftragen mit Hilfe eines Nylonpinsels dient. Bepinseln Sie direkt die befallenen Stellen. Sobald der Schimmelbelag aufgelöst ist (nach zwei bis fünf Minuten), spülen Sie die Fensterrahmen mit Wasser und trocknen sie ab. Farblackierte-, metallene-, Naturholz- oder Kunststoff-Fensterrahmen werden wieder genährt durch die Pflege mit vepool® brillant Möbel-Pflege. Für geölte und offenporige Holzrahmen erreichen Sie mit vepool® Teak Intensiv-Pflege die bessere Pflegewirkung. Abschliessend, kann eine Reinigung der Fenster durchgeführt werden.

Schimmel an einem weissen Fensterrahmen. Durch das Kondenswasser hat der Schimmel am Fensterrahmen ein leichtes Spiel.

Schimmel im Auto entfernen

Nicht nur in der Wohnung, auch im Auto kann unter Umständen Schimmel entstehen. Besonders in der Klimaanlage können sich Schimmelsporen ausgezeichnet vermehren. Das erste Indiz dafür, dass sich in Ihrem Auto Schimmel gebildet hat, ist ein muffiger Geruch, der auch nach häufigem Lüften nicht verschwinden will. Auch von innen beschlagene Scheiben oder feuchte, kühle Autositze sind ein deutliches Anzeichen, die auf Schimmel im Auto hinweisen. Bevor Sie sich an die Beseitigung des Schimmels wagen, muss zunächst geklärt werden, wie die für den Schimmel lebensnotwendige Feuchtigkeit ins Auto gekommen ist. Überprüfen Sie dafür die Dichtungen und verwenden Sie am besten einen Auto-Entfeuchter. Dieser entzieht der Luft im Inneren des Autos das Wasser, sodass kein weiterer Schimmel entstehen kann.

Wie Sie weiter vorgehen, hängt massgeblich von dem Ort ab, wo sich der Schimmel festgesetzt hat:

  • Auf dem Autositz: Hat sich der Schimmel auf dem Autositz festgesetzt, empfiehlt sich die Anwendung eines für Textilien optimierten Anti-Schimmel-Mittels. Auf bleichende Reiniger mit Chlor oder Wasserstoffperoxid sollten Sie lieber verzichten. Verwenden Sie für das abtöten der Keime anstelle lieber ein Desinfektionsmittel mit mind. 70% Alkohol.. Danach können die Polster tiefenwirksam shamponiert werden mit einem wirksamen Polsterreiniger und einem Sprühextraktionsgerät aus Ihrer Drogerie.
  • Auf Oberflächen aus Kunststoff: Hier reicht in der Regel ein pflegender, antibakterieller Kunststoffreiniger mit Tiefenwirkung aus, da sich die Pilze und Sporen auf der Oberfläche befinden.
  • Am Fenster: Gelegentlich tritt Schimmel am Übergang vom Fenster zur Autotür auf, gerade bei älteren Fahrzeugen. Um den gesamten Schimmelpilz zu beseitigen, empfiehlt es sich, das befallene Fenster auszubauen und vollständig vom Schimmel zu befreien.
  • In der Klimaanlage/ Lüftung: Hat sich der Schimmel in der Klimaanlage oder der Lüftung des Autos festgesetzt, lässt es sich nicht vermeiden - Sie müssen eine Werkstatt aufsuchen und den Schimmel fachmännisch beseitigen lassen.
Nasse Kleidung zügig aus dem Auto entfernen, nasse Bezüge gründlich trocknen lassen, Entfeuchter aufstellen, Fenster nach dem Abstellen stets schliessen, gelegentlich durchlüften und die regelmässige Überprüfung der Dichtungen sind Tipps, um Schimmel im Auto vorzubeugen. Tipps, um Schimmel im Auto vorzubeugen.

Unterschiedliche Oberflächen von Schimmel befreien

Mit wenigen Ausnahmen kann Schimmel fast überall wachsen. Nahezu prädestiniert für Schimmel sind jedoch Oberflächen wie Holz, Tapeten und Kunststoffe, aber auch Stoffe oder Leder.

Schimmel auf Holz entfernen

Weil Holz ein natürliches, gut durchfeuchtetes Material ist, kann sich darauf sehr schnell Schimmel bilden. Um kleinere Bauteile aus Holz wie Fensterrahmen oder Möbel von Schimmel zu befreien, können Sie einen Desinfektionsreiniger, der auch wirksam gegen Pilze vorgeht, verwenden. Lackiertes Holz kann relativ einfach mit Essigessenz oder einer Möbelpolitur abgewischt werden. Achten Sie dabei jedoch auf ausreichend Flüssigkeit, damit diese in die Tiefen des Holzes eindringen kann. Bei unbehandelten Möbeln aus Holz ist es auch möglich, die oberste, vom Schimmel befallene Schicht abzuschleifen. Das funktioniert allerdings nur, wenn der Schimmel noch nicht zu tief ins Holz eingedrungen ist. Achten Sie beim Abschleifen unbedingt auf angemessene Schutzkleidung (Brille, Atemmaske, Handschuhe) und schleifen Sie das Holz im Freien ab. So gehen Sie sicher, dass die in die Luft geschleuderten Schimmelsporen keine anderen Gegenstände im Haus befallen.

Schimmel von Leder entfernen

Auch auf Gegenständen und Oberflächen aus Leder kann sich Schimmel gut ausbreiten. Pferdebesitzer kennen das von den Sätteln und Zügeln. Aber auch Lederjacken oder Ledersofas, die direkt an der Wand stehen, können von Schimmel befallen werden. Ein bewährtes Hausmittel zur Bekämpfung von Schimmel auf Leder ist Essig: Mischen Sie für die Reinigung von Leder am besten Essigessenz mit etwas Wasser und wischen Sie das Leder damit mehrmals oberflächlich ab. Danach sollte Sie zur Pflege des Leders eine Intensiv-Pflege durchführen.

Schimmel aus Stoff entfernen

Die nasse Wäsche zu lange in der Waschmaschine gelassen, die Markise nach einem Regenschauer noch halbfeucht wieder in die Kassette eingefahren, nasse Decken einfach in die Ecke geworfen – die Entstehung von Schimmel auf Stoffen und Textilien kann viele Ursachen haben. Finden Sie auf Ihrer Kleidung Stockflecken oder sind Textilien sogar von Schimmelflecken übersät, sollten diese unbedingt entfernt werden. Dafür genügt allerdings keine normale Reinigung in der Waschmaschine. Herkömmliches Waschmittel oder Fleckenentferner reichen nicht, um Schimmelsporen abzutöten. Besser geeignet ist die Behandlung mit einer Säure wie Essigsäure, Zitronensäure oder die antibakteriell wirkende Milchsäure, welche man allerdings nur in hochwertigen Entkalkungsmitteln findet.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Legen Sie die betroffenen Textilien in ein warmes Wasserbad, dem Sie Essigessenz, Zitronensäure oder Milchsäure etwa im Verhältnis 1:10 beigegeben haben. Dort lassen Sie den Stoff möglichst für mehrere Stunden eingeweicht. Bei hartnäckigeren Flecken kann eine Vorbehandlung sinnvoll sein, bevor Sie den Stoff einweichen. Geben Sie dazu Milchsäure z.B. von vepocalc® Espresso oder Essigessenz auf die Schimmelflecken und lassen Sie die Säure ca. 15 Minuten einwirken. Nachdem Sie den Stoff im Wasserbad eingeweicht und anschliessend gründlich - zur Beseitigung der Pilzsporen - ausgespült haben, geben Sie das Kleidungsstück in die Waschmaschine und waschen es dort mit einem heissen Waschgang. Auch bleichende Waschmittel können dafür genutzt werden, sofern es sich um weisse Stoffe handelt. Lassen Sie den Stoff im Anschluss gut trocknen. Alternativ können Sie versuchen, die befeuchteten Textilen für eine Stunde ins Sonnenlicht zu legen. Sonnenstrahlen haben eine enorme bleichende Wirkung und beseitigen auch andere hartnäckige Flecken wie z.B. von Obst, Urin oder Blut problemlos. Achtung: Weisse Textilien können sich bei zu langer Sonneneinstrahlung gelblich verfärben.

Wichtiger Hinweis: Textilien aus Seide oder Wolle können durch die Behandlung mit Säuren beschädigt werden. Nutzen Sie stattdessen spezielle Waschmittel, die extra für diese Materialien vorgesehen sind.

Grössere Oberflächen aus Stoff, wie Polster oder Markisen, die sich nicht einfach einweichen und waschen lassen, bearbeiten Sie am besten ebenfalls mit Essigwasser oder mit einem schonenden Desinfektionsreiniger, der gegen Schimmel getestet wurde und auf allen Oberflächen angewendet werden kann.

Weisses Tuch mit schwarzen Schimmelflecken. Schimmelflecken auf Stoff und Textilien können viele Ursachen haben.

Schwarzen Schimmel auf Mauerwerk entfernen

Schwarzer Schimmel kann bei Problemen mit dem Feuchtigkeitshaushalt im gesamten Haus auftreten. Auch vor den Wänden, der Fassade oder dem Mauerwerk macht er nicht Halt. Meist bemerkt man schwarzen Schimmel zuerst als schwarze Punkte, später bildet er dann schwarze Flächen. Dieser Schimmel ist schwer gesundheitsschädigend und sollte unverzüglich bekämpft werden. Bei kleineren Schimmelherden können Sie zum Beispiel Alkohol (mindestens 70 % Alkoholgehalt) , Brennspiritus oder Wasserstoffperoxid nutzen, um den Schimmel von der Wand oder der betroffenen Oberfläche zu entfernen.

Stockflecken behandeln und entfernen

Wird im Badezimmer geduscht und anschliessend nicht gründlich gelüftet oder wird in der Küche ausgiebig gekocht und danach das Fenster nicht aufgemacht, kann die entstandene Feuchtigkeit nicht abziehen. Stattdessen setzt sie sich an den Wänden oder an Textilien ab und bildet die Basis für unschöne Stockflecken. Diese nerven sich nicht nur durch ihre bräunlich-gelbe Verfärbung, sondern auch durch den muffigen Geruch. Um die lästigen Stockflecken zu entfernen, können Sie entweder zu einem der zahlreichen Produkte aus der Drogerie greifen, oder Sie nutzen Hausmittel wie Zitronensaft mit Salz, Waschsoda oder Essigwasser. Auch Sonnenlicht kann dank der starken UV-Strahlung gegen Stockflecken helfen. Legen Sie die betroffenen Textilien dafür einfach für mehrere Stunden in die Sonne.

Schimmelgeruch langfristig loswerden

Grundsätzlich sollten Sie während und nach der Beseitigung von Schimmel unbedingt intensiv lüften. So können sich nicht nur die Dämpfe der chemischen Reiniger verflüchtigen, auch der unangenehme Schimmelgeruch selbst kann verschwinden. Häufig passiert es jedoch, dass der muffige Geruch trotz Schimmelbeseitigung und Lüften einfach nicht verfliegen möchte und nach Wochen immer noch im Raum hängt. Um den unangenehmen Schimmelgeruch loszuwerden, können Sie beispielsweise Essig nutzen. Stellen Sie einfach eine Schüssel mit einem Gemisch aus Essig und Wasser (Verhältnis 1:2) im Raum auf, um unangenehme Gerüche zu neutralisieren. Auch eine Schale voller Kaffeepulver kann helfen, den modrigen Geruch des Schimmels aufzunehmen und aus dem Raum verschwinden zu lassen. Um den unangenehmen Geruch auf lange Sicht loszuwerden, kann es helfen, ehemals vom Schimmel betroffene Wände mit mineralischer Silikatfarbe zu streichen. Diese Farbe entzieht dem Schimmel die Nahrungsgrundlage, sodass Sie dauerhaft frei von Schimmel und dem dazugehörigen Geruch bleiben.

Putz gegen Schimmel

Eine bewährte Möglichkeit, um Schimmel vorzubeugen, ist Putz, genauer gesagt Kalkputz, an den Wänden. Im Gegensatz zum herkömmlichen Gipsputz oder zu Tapeten hat der Kalkputz nämlich besondere Eigenschaften, die das Wachstum von Schimmelpilzen deutlich hemmen – und zwar ganz ohne den Einsatz von Chemie.

Sanierung nach Schimmelbefall

Bei einem grösseren Schimmelbefall oder Schimmel, der tief in das Mauerwerk eingedrungen ist, wird oft eine Sanierung des Hauses empfohlen. So wird nicht nur der Schimmel selbst, sondern auch die Ursache beseitigt, sodass es später hoffentlich nicht zu einer erneuten Schimmelbildung kommt. Bei der Sanierung kann auch gleich eine neue Wärmedämmung integriert werden, die den erneuten Befall von Schimmel verhindert und langfristig die Heizkosten enorm reduzieren kann. Darüber hinaus können bei der Sanierung spezielle Anti-Schimmel-Systeme eingebaut werden: Hier nehmen die integrierten Platten überschüssige Feuchtigkeit auf und geben sie später nach und nach wieder ab.

Kosten einer professionellen Schimmelbeseitigung

Während Sie Schimmel auf kleineren Flächen oder bei oberflächlichem Befall mit Hausmitteln wie z.B. Alkohol selbst beseitigen können, sollten Sie die Beseitigung grösserer Schimmelherde oder von Schimmel, der durch schwerwiegende bauliche Mängel entstanden ist, einem Profi überlassen. Fachleute stellen die Ursachen des Schimmelbefalls fest, leiten alle wichtigen Massnahmen ein und beseitigen den Schimmel dann fachgerecht.

Die Kosten, die für eine professionelle Schimmelbeseitigung anfallen, lassen sich nicht pauschal beziffern, sie variieren zum Teil sehr stark und hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. So kommt es beispielsweise darauf an, wie gross der Schaden ist, der durch den Schimmel entstanden ist, ob bauliche Veränderungen erforderlich sind oder wie viele Arbeitsstunden aufgewendet werden müssen. In der Regel muss von Kosten in Höhe von mindestens 1'000 CHF gerechnet werden.

Mann und Frau evaluieren, ob eine professionelle Schimmelbeseitigung notwendig ist. Eine professionelle Schimmelbeseitigung ist vor allem bei einem grösseren Schimmelbefall empfehlenswert.

Schimmel günstig und wirksam entfernen mit rohrvit® EASY Abflussreiniger

Hat man den Schimmel erst einmal entdeckt, will man ihn am liebsten unverzüglich wieder loswerden. Dafür können neben einfachen Hausmitteln auch professionelle Anti-Schimmel-Mittel zum Einsatz kommen, die die Schimmelsporen mit einem Wirkstoff auf Chlor- oder Peroxidbasis effektiv und in kürzester Zeit abtöten. Bestens dafür geeignet ist rohrvit® EASY Abflussreiniger von vepo®. Dieser löst nicht nur Verstopfungen im Abfluss von Lavabo, Dusche oder Badewanne effektiv auf, sondern wirkt durch seine oxidative Wirkung auch stark gegen Schimmel. rohrvit® EASY Abflussreiniger enthält doppelt so viel Chlor wie herkömmliche Schimmelsprays und wirkt viel effektiver und innerhalb weniger Minuten.

Leeres Glas von Mayonnaise und Nylonpinsel zum Auftragen von rohrvit® EASY auf dunklen Bad-Fugen (Algen oder Pilze. Dank der oxidierenden Wirkung von rohrvit® EASY Abflussreiniger werden schwarze Fugen wieder hell und die Bildung von Schimmel wird wirksam gestoppt.

Anwendung: Tragen Sie rohrvit® EASY Abflussreiniger in konzentrierter Form mit einem Pinsel auf die vom Schimmel befallene Flächen auf, wie z.B. Silikon- oder Zementfugen im Bad. Dazu geben Sie etwas rohrvit® EASY Abflussreiniger in ein leeres Recyclingglas mit weiter Öffnung. Durch das Auftragen mit einem Nylonpinsel statt mit der Handsprühflasche, entstehen deutlich weniger reizende Dämpfe. Auf grossen Flächen wie Mauerwerk (aber nur im Freien), kann der Abflussreiniger im Verhältnis 1:1 mit Wasser verdünnt, aufgesprüht werden. Bei der Behandlung von Fensterfugen sollten Sie die Fensterrahmen mit Klebeband abdecken, wenn es sich um offenporiges oder farbig lackiertes Holz handelt. Das Produkt wirkt sofort, sodass der zersetzte Schimmelbelag direkt im Anschluss mit einem Schwamm und Wasser abgewaschen oder in der Dusche abgespült werden kann.

FAQ

1. Wie bekommt man schwarzen Schimmel weg?

Gegen schwarzen Schimmel helfen nebst Hausmitteln wie hochprozentigem Alkohol oder vepo® Sofort-Desinfektion für Hände und Flächen vor allem chlorhaltige Anti-Schimmel-Mittel. Gegenüber herkömmlichen Anit-Schimmel-Mitteln auf Chlorbasis, ist rohrvit® EASY Abflussreiniger aufgrund seines doppelten Gehalts an Chlor viel effektiver gegen schwarze Schimmelfugen im Bad und auf Kitfugen von Fenstern. Durch das Auftragen mit dem Pinsel, statt durch Aufsprühen, werden weniger Dämpfe freigesetzt.

2. Wie entferne ich Schimmel mit Hausmitteln?

Bei oberflächlichem Befall durch Schimmel können nebst chemischen Reinigern auch Hausmittel helfen. Bewährte Hausmittel für die Bekämpfung von Schimmel sind:

  • Essig bzw. Essigessenz
  • hochprozentiger Alkohol (Alkoholgehalt mind. 70%)
  • Chlor oder chlorhaltige Abflussreiniger aus der Drogerie
  • 5%-ige Sodalösung aus der Apotheke
  • Brennspiritus
  • Wasserstoffperoxid

3. Was hilft am besten gegen Schimmel?

Schimmelherde entfernen Sie am besten sofort mit einem hochwirksamen Anti-Schimmel-Mittel, das die Schimmelsporen in kürzester Zeit abtötet. Wir empfehlen für diese Anwendung unseren rohrvit® EASY Abflussreiniger, der nicht nur Haare in verstopften Abflüssen zersetzt, sondern auch Schimmel bekämpft, aufgrund seines doppelt so hohen Anteils an Chlor gegenüber anderen Anti-Schimmel-Mitteln. Ausserdem sollten Nasszellen bei Anfälligkeit auf Schimmelbildung mit einem präventiven Bad-Reiniger unterhalten werden. Räume sollten regelmässig gelüftet und konstant beheizt werden, sodass sich Schimmel gar nicht erst bilden kann.

4. Kann man Schimmel abwaschen?

Von glatten Oberflächen wie Glas oder Keramik kann Schimmel relativ leicht mit einem Schwamm und heissem Putzwasser abgewaschen werden. Von Oberflächen aus lackiertem Holz entfernen bewährte Holzpolituren wie vepool® hell Möbel-Politur, vepool® dunkel Möbel-Politur oder vepool® Teak Intensiv-Pflege je nach Oberflächenbehandlung den Schimmel und pflegen das Holz professionell. Schimmel oder Stockflecken auf glattem und genarbtem Leder beseitigen Sie mit vepolin® Leder-Pflege problemlos, nachdem die feuchten Gegenstände an der Sonne eine bis zwei Stunden lang getrocknet wurden.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!