Holzmöbel pflegen | reinigen | Holztisch | Hausmittel | Echtholz | Massivholz | Nussbaum | Kernbuche | Teakholz

Holzmöbel (geölt/lackiert/gewachst) pflegen & reinigen – Top-5-Hausmittel im Vergleich

Holzschrank Damit Holzmöbel ihre Schönheit behalten, müssen sie regelmässig und mit den richtigen Produkten gepflegt werden.

Nichts strahlt in den eigenen Wänden so viel Gemütlichkeit und natürlichen Charme aus wie Holzmöbel. Doch mit der Zeit können Hölzer durch die trockene Luft austrocknen oder durch die Sonneneinstahlung ausbleichen. Antike, geölte oder offenporige Möbel können Wasser- oder Alkoholflecken aufweisen. Auch kann es trotz vorsichtigem Umgang passieren, dass kleine Kratzer oder Kerben im Holz entstehen. Daher benötigen Holzmöbel eine regelmässige Pflege, um dauerhaft schön auszusehen und lange zu halten. Dafür können Sie einfache Hausmittel oder dafür entwickelte Pflegeprodukte verwenden, welche wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Ausserdem erklären wir, wie Sie bei der Reinigung und Pflege von Holzmöbeln am besten vorgehen, und was Sie dabei beachten müssen.

Nussbaum, Kernbuche, Teakholz & Co. – Holzarten im Überblick

Holz ist ein Material, mit dem sich das Zuhause im Handumdrehen warm und gemütlich gestalten lässt. Obwohl Holz immer die Natürlichkeit unterstreicht, können Sie mit verschiedenen Holzarten unterschiedliche Akzente setzen. Zu den beliebtesten Holzarten im Möbelbau gehören unter anderem:

  • Nussbaum ist ein vergleichsweise dunkles Holz, das sich durch hohe Festigkeit und eine geringe Neigung zu Splittern auszeichnet. Nussbaum gehört zu den edelsten Hölzern Europas, weshalb es sehr begehrt und relativ teuer ist.
  • Buchenholz ist in Mitteleuropa weit verbreitet und wohl die Holzart, die bei uns am vielseitigsten eingesetzt wird. Es besitzt für gewöhnlich eine homogene Farbe, die nicht selten ins Rötliche geht.
  • Als Kernbuche wird Buchenholz bezeichnet, das eine stärkere und dunklere Maserung mit rustikalerem Charakter aufweist als herkömmliches Buchenholz. Durch Farbverläufe im Holz, die es in Schattierungen von Hellbraun über Tiefrot bis hin zu Dunkelbraun gibt, entsteht ein aussergewöhnliches Erscheinungsbild.
  • Eiche gilt seit jeher als das klassische Möbelholz und ist auch heute noch sehr beliebt. Eiche zeichnet sich durch hohe Beständigkeit und eine schöne Struktur des Holzes aus.
  • Teakholz gehört zu den tropischen Harthölzern und ist für seinen warmen, dunklen Farbton sowie seine edle Optik bekannt. In unseren Regionen wird das edle Tropenholz besonders gern für den Aussenbereich verwendet.
Verschiedene Holzarten im Überblick. Jede Holzart hat ihre eigenen Charakteristika und Besonderheiten.

Echtholz, Massivholz, Kernholz – Verarbeitungsarten von Holz im Überblick

Holz ist einer der ältesten Werkstoffe und hat viele Vorteile. Vor allem ist Holz sehr vielseitig einsetzbar und in den verschiedensten Varianten verfügbar. Dadurch gibt es bei Holzmöbeln riesige Unterschiede hinsichtlich ihrer Verarbeitung. Nicht alle Holzmöbel sind aus einem einzigen Baumstamm gefertigt. Gerade günstigere Möbel bestehen oft nur aus einer oberflächlichen Holzbeschichtung.

Grundsätzlich lassen sich folgende Verarbeitungsarten von Holz unterscheiden:

  • Vollholz wird als Ganzes aus dem Stamm gesägt, besteht also aus einem durchgehenden Stück Holz. Dadurch ist Vollholz die natürlichste Form von Holz, die allerdings auch anspruchsvoll in der Verarbeitung und daher relativ teuer ist.
  • Kernholz ist das dunkle Holz aus der Mitte des Baumstammes und meist etwas dunkler als das äussere Holz. Kernholz ist besonders stabil, haltbar und resistent und gilt als sehr edel.
  • Massivholz besteht zu 100% aus echtem Holz, muss aber nicht aus einem durchgehenden Stück bestehen. Für Massivholz können auch mehrere Holzstücke miteinander verleimt und verarbeitet werden. Massivholz ist sehr robust, besticht durch seine Natürlichkeit und lässt sich leichter verarbeiten als Vollholz. Dadurch stellt Massivholz eine gute Alternative zum preisintensiven Vollholz dar.
  • Echtholz ist ein anderer Begriff für Furnierholz. Dabei handelt es sich z.B. um Sperrholz, auf das eine dünne Schicht echtes Holz, das sogenannte Furnier, aufgeklebt wird. Echtholz ist qualitativ nicht so hochwertig wie Massivholz, dafür deutlich günstiger.

Warum sollte man Möbel aus Echt- und Massivholz reinigen und pflegen?

Das Material Holz besticht durch seine natürliche Optik, eine angenehme Haptik und seinen ganz besonderen Charme, der Natürlichkeit ausstrahlt. Darüber hinaus ist Holz ein sehr langlebiges Material. An diesen Möbelstücken können Sie sich für lange Zeit erfreuen. Doch es bedarf einer regelmässigen Reinigung und Pflege, damit Ihre Möbel aus Echt- und Massivholz ihre schöne Optik und einzigartige Ausstrahlung behalten. Sowohl Echtholz als auch Massivholz trocknen mit der Zeit durch die UV-Strahlung der Sonne aus, bekommen Kratzer und verschmutzen im alltäglichen Gebrauch. Ausserdem reagiert das Holz auf Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit, von der nicht zu viel in das Holz eindringen sollte. Durch die Behandlung mit einem passenden Holzpflegeöl sorgen Sie nicht nur für eine schützende Imprägnierung des Möbelstücks, sondern bringen auch die feinen Strukturen und Maserungen des Holzes optimal zur Geltung.

Ein Tisch aus Echtholz wird mit einem Möbelöl gepflegt. Möbel aus Echtholz sollten gepflegt werden.

Geölt, lackiert und gewachst – verschiedene Holzoberflächen richtig reinigen und pflegen

Regelmässige Reinigung und Pflege sind essentiell für Holzmöbel. Doch die Art des Reinigungsprozederes hängt von der Art der Holzoberfläche ab. Je nachdem, ob das Holz geölt, lackiert oder gewachst ist, muss es mit unterschiedlichen Mitteln gereinigt und gepflegt werden.

Ein geölter Holztisch wird mit einem Pinsel gepflegt. Geöltes Holz ist widerstandsfähiger gegenüber eindringender Feuchtigkeit.

Bei unbehandeltem Holz sollten Sie besonders vorsichtig sein und keine säure- oder alkalihaltigen Reiniger verwenden, welche das Holz verflecken. Nutzen Sie zum Reinigen nur lauwarmes Seifenwasser, mit dem Sie einen Lappen anfeuchten, um die Oberfläche abzuwischen. Alternativ können Sie dem Wasser etwas Essig zugeben (ca. 50 ml Essig auf 500 ml lauwarmes Wasser). Das Essigwasser verleiht der Holzoberfläche einen neuen Glanz und entfernt oberflächliche Bakterien. Achten Sie bei unbehandeltem Holz darauf, dass Sie die Oberfläche nur feucht und keinesfalls zu nass abwischen. Ansonsten lassen sich Schmutzpartikel auch sehr gut mit einer weichen Bürste von der Holzoberfläche abbürsten.

Unempfindlicher wird das Holz, wenn es mit einem passenden Öl behandelt wurde. Das eingezogene Öl dient als eine Art Schutzschicht, die ein tiefes Eindringen von Feuchtigkeit in das Holz verhindert. Dennoch sollten Sie nach dem feuchten Abwischen geölte Holzmöbel immer gut trocknen lassen. Stärkere Verschmutzungen lassen sich häufig mit Seife oder einem milden Fettlöser entfernen. Bei besonders hartnäckigen Flecken empfiehlt es sich, die Oberfläche anzuschleifen, zu entstauben und anschliessend nachzuölen.

Bei lackiertem Holz gilt es, nasse Oberflächen sofort trocken zu wischen. Zwar ist lackiertes Holz deutlich widerstandsfähiger gegen eindringende Feuchtigkeit als geölte oder naturbelassene Oberflächen. Doch mit der Zeit können sich auch hier - je nach Widerstandsfähigkeit der Lackierung - leichte Wasserflecken bilden. Darüber hinaus sollten Sie auf alkoholhaltige oder ätzende Reinigungsmittel verzichten, da diese unter Umständen den Lack angreifen könnten. Dies erkennen Sie daran, dass der Lack langsam matt oder die Fläche fleckig wird. Das lackierte Holz kann aber auch fleckig werden, wenn die Lackierung beschädigt ist und die Polituren nicht mehr gleichmässig durch den Lack ins Holz eindringen kann.

Sofern Sie ein Möbelstück aus gewachstem Holz besitzen, ist die Oberfläche mit einer wasserabweisenden Schicht versehen. Dank dieser Schicht perlt Feuchtigkeit zwar grundsätzlich von der Oberfläche ab, dennoch sollten Sie verschüttetes Wasser oder andere Flüssigkeiten immer zügig aufwischen oder abtupfen. Darüber hinaus gilt es natürlich auch bei gewachstem Holz, die Oberflächen regelmässig zu entstauben und feucht abzuwischen. Anstelle von lösungsmittelbasierten Möbelpolituren sollten Sie eine Oberflächenpflege verwenden, welche die Wachs-Schutzschicht auffrischt und Verschmutzungen schonend entfernt.

Do's und don'ts bei der Reinigung von Holzmöbeln

Beim sorgfältigen Umgang mit Holz sind ein paar Dinge zu beachten:

  • Regelmässig staubwischen und Schmutzpartikel entfernen.
  • Ein leicht angefeuchtetes Tuch genügt für die tägliche Reinigung.
  • Vorsicht mit Mikrofasertüchern! Die Mikrofasern können unter Umständen kleine Kratzer auf lackierten Holzoberflächen hinterlassen. Besser geeignet sind weiche Baumwolltücher.
  • Kein einfaches Speiseöl verwenden! Dieses trocknet nicht vollständig aus, sondern wird mit der Zeit ranzig.
  • Reinigung und Pflege auf die Art der Holzoberfläche abstimmen (unbehandelt/geölt/gewachst/lackiert).
  • Mit Reinigungs- und Pflegemitteln sparsam umgehen und am besten zuerst an einer kleinen, unauffälligen Stelle testen.
  • Vorsicht mit chemischen Reinigern! Manche Inhaltsstoffe sind zu aggressiv und können das empfindliche Holz angreifen.
  • Milde Seifenlauge, Möbelpflege oder Möbelpolituren für hartnäckige Verschmutzungen verwenden.
  • Regelmässige Nachbehandlung mit Öl (v. a. bei stark beanspruchten Möbelstücken wie dem Esstisch).

Tipp: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Geben Sie daher Acht auf Ihre Möbelstücke, wischen Sie verschüttete Flüssigkeiten auf Holztischen immer sofort auf und nutzen Sie z.B. Untersetzer, um unschöne Wasserränder zu vermeiden.

Top-5-Hausmittel zur Holzpflege

Holzmöbel sollten regelmässig gepflegt werden, damit das Holz seine schöne Optik behält und Sie lange Zeit daran Freude haben. In Drogerien, Baumärkten und Fachhandlungen werden Ihnen jede Menge verschiedener Holzpflegemittel angeboten, die Sie dafür verwenden können. Sie können jedoch auch versuchen, einfachen Hausmittel zu verwenden, die Sie wahrscheinlich ohnehin zu Hause vorrätig haben.

1. Kokosöl

Kokosöl ist eine gute Wahl, wenn Sie Ihre Holzmöbel mit einfachen Hausmitteln pflegen möchten. Es zieht gut ein, imprägniert das Holz und verleiht ihm neue Ausdruckskraft. Die Maserung kommt wieder besser zur Geltung.

Um einen Tisch oder ein anderes Möbelstück zu behandeln, tragen Sie das Kokosöl mit einem weichen Tuch auf die Oberfläche auf und lassen Sie es für einige Zeit einwirken. Anschliessend müssen Sie noch mit einem frischen Tuch nachpolieren und das Holz erstrahlt wieder in neuem Glanz.

2. Wachs

Naturbelassenes Bienenwachs ist schon lange als Holzpflegemittel bekannt. Auch heute bringt das Hausmittel einige Vorzüge mit sich: Wachs sorgt für einen samtig-matten Glanz und erhält die natürliche Atmungsaktivität des Holzes.

Möchten Sie Ihren Holztisch oder andere Holzmöbelstücke mit Wachs behandeln, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schleifen Sie die Oberfläche aus Holz etwas an.
  2. Reinigen Sie das Holz und entfernen Sie alle Verschmutzungen und Rückstände wie Fettpartikel oder Staubpartikel.
  3. Reiben Sie das Holz mit einer dünnen Schicht Bienenwachs ein.
  4. Nutzen Sie einen Föhn, um das Wachs zum Schmelzen zu bringen und ziehen Sie die Masse glatt.
  5. Warten Sie einige Stunden, entfernen Sie überschüssiges Wachs und polieren Sie die Oberfläche mit einem sauberen Tuch nach.

Tipp: Wachs kann auch helfen, wenn das Holz Kratzer oder tiefe Einkerbungen erlitten hat. Reiben Sie in diesem Fall das Wachs gezielt in die Kerben ein, um die Oberfläche wieder ebenmässig zu machen.

3. Leinöl

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Holzmöbel lieber nicht mit einfachem Speiseöl behandeln. Öle wie Olivenöl, Raps- oder Sonnenblumenöl trocknen sehr schlecht und werden mit der Zeit ranzig, wodurch sich Bakterien ansiedeln und die Holzfasern aufgeweicht werden können. Ein geeignetes Öl, gerade auch z.B. für Fensterläden, ist Leinöl: Dieses Öl lässt sich ohne grössere Bedenken für die Holzpflege verwenden. Es trocknet schnell und ist in der Lage, das Holz zu imprägnieren. Tragen Sie das dünnflüssige Öl einfach mit einem weichen Tuch auf die Oberfläche auf und lassen Sie es einziehen. Danach tragen Sie überschüssiges Öl mit einem anderen Lappen ab und polieren einmal nach.

Ein Holztisch wird mit Leinöl gepflegt. Leinöl eignet sich zur Pflege von Holzmöbeln, weil es aushärtet und das Holz gut schützt.

4. Essig und Öl

Mit schlichten Küchenutensilien wie Essig und Öl können Sie eine Holzpolitur ganz einfach selbst herstellen. Diese Politur kaschiert Wasserflecken, sorgt aber auch für neuen Glanz auf Holzmöbeln. Mischen Sie Essig und Öl dafür im Verhältnis von 2:1 und tragen Sie es mit einem weichen Tuch auf das Holz auf.

Achtung: Sofern Sie die Politur auf hellen Möbeln einsetzen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Essig farblos ist (z.B. Apfelessig). Bei dunkleren Hölzern können Sie auch kräftigere Sorten wie Balsamico-Essig oder Rotweinessig verwenden.

5. Seifenlauge

Gerade bei unbehandelten Holzmöbeln ist grosse Vorsicht geboten, um das Holz nicht mit aggressiven Reinigern oder ungeeigneten Polituren zu verflecken. Eine Reinigung mit Seifenlauge ist eine Möglichkeit, um Holzoberflächen auf sanfte Art und Weise zu reinigen, damit der Look unverändert natürlich bleibt.

Vorgehen: Lösen Sie 1 EL Kernseife in etwa 2 l warmem Wasser auf, um die Seifenlauge herzustellen. Damit befeuchten Sie ein Tuch oder einen Schwamm, mit dem Sie die Holzoberfläche dann abwischen. Bei starken Verschmutzungen können Sie auch mit einem gröberen Schwamm oder einer Bürste schrubben, bis sich der Schmutz löst. Geben Sie allerdings Acht, dass Sie das Holz nicht zu nass bearbeiten, da sie es je nach Härte durch das Aufweichen beschädigen könnten. Reiben Sie die Fläche daher am besten direkt danach trocken.

Kokosöl, Wachs, Leinöl, Essig&Öl und Seifenlauge sind Hausmittel, welche zur Pflege von Holzmöbeln verwendet werden können. Beliebte Hausmittel für die Pflege von Holzmöbeln im Überblick.

Holzmöbel reinigen und pflegen mit vepool®-Produkten von vepo®

Mit Hilfe unserer professionellen vepool® Markenprodukten von vepo® erzielen Sie bei der Reinigung und Pflege von Holzmöbeln unkompliziert perfekte Ergebnisse. So reinigen Sie Ihre Möbel nicht nur auf schonende Art und Weise, sondern pflegen sie auch zuverlässig, sodass Sie lange Zeit Freude an Ihren Lieblingsstücken haben. Für die schonende Pflege von Holzmöbeln bieten wir Ihnen eine umfangreiche Palette an Produkten an.

Polituren mit Tiefenwirkung

Holz pflegen vorher und nachher. Leicht flüchtige Lösemittel transportieren das pflegende Vaselinöl und die Farbstoffe in den Lack oder bei antiken Möbeln mit lösungsmitteldurchlässiger Lackierung sogar unter den Lack und frischen so das Holz in der Tiefe auf. Das Holz erscheint wieder sauber und gepflegt. Mit diesem System können aber auch neue, lackierte Holzmöbel mit sichtbarer Maserung perfekt gepflegt werden. Seit ca. 30 Jahren werden die Möbel mit einer Zweikomponentenlackierung versiegelt. Es entstehen zwar keine Wasserflecken mehr, jedoch machen Gebrauchsspuren und Kratzer die Möbel blind. vepool Möbel-Polituren lassen feine Kratzer im Lack verschwinden, frischen auf und sorgen für die Werterhaltung edler Stücke.

Unsere seit mehr als 60 Jahren bewährten Möbelpolituren vepool® hell bzw. vepool® dunkel und vepool® teak-Oil Intensiv-Pflege entfernen Wasser- und Alkoholflecken sowie Nikotinbeläge und decken Kratzer effektiv ab. Durch ihre hervorragende Tiefenwirkung nähren unsere Polituren das Holz und sorgen für eine Farbauffrischung der Holzoberfläche. vepool® dunkel ist sowohl auf lackierten als auch auf offenporigen und geölten, dunklen Hölzern anwendbar. vepool® hell empfehlen wir für lackierte Möbel, seien sie hell oder dunkel. Auf dunkeln Möbel hat vepool dunkel jedoch die bessere Deckkraft gegen Kratzer. vepool® teak-Oil Intensiv-Pflege reinigt, pflegt und imprägniert offenporige und geölte Hölzer und kann auch für sehr helle Hölzer verwendet werden. Alle Möbelpolituren frischen auf und machen die Hölzer unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken.

Flächenreiniger mit Pflegewirkung

Mit vepool® brillant Möbel-Pflege kombinieren Sie das Abstauben mit schonender Reinigung und langanhaltender Pflege. Diese angenehm duftende Sprühemulsion entfernt wirksam Schmutz, Staub, Nikotinablagerungen, Russ und andere Gebrauchsspuren des Alltags. Darüber hinaus werden Ihre Holzmöbel, egal ob geölt, gewachst, lackiert oder unbehandelt, gepflegt, aufgefrischt und vor dem Austrocknen geschützt. Dank zusätzlichem UV-Schutz wird ausserdem das Ausbleichen durch Sonnenlicht verhindert. vepool® brillant Möbel-Pflege ist für alle Holzarten inklusive Farblackierungen, aber auch für glatte Leder, Kunstleder und Kunststoffe geeignet. Mit diesem System können aber auch neue, lackierte Holzmöbel mit sichtbarer Maserung perfekt gepflegt werden. Seit ca. 30 Jahren werden die Möbel mit einer Zweikomponentenlackierung versiegelt. Es entstehen zwar keine Wasserflecken mehr, jedoch machen Gebrauchsspuren und Kratzer die Möbel blind. vepool Möbel-Polituren lassen feine Kratzer im Lack verschwinden, frischen auf und sorgen für die Werterhaltung edler Stücke.

chutz und Antistatik-Effekt.

Anwendung von vepool® brillant Möbel-Pflege:

  1. Öffnen Sie die Düse.
  2. Sprühen Sie vepool® brillant Möbel-Pflege für die Reinigung grosser Flächen wie Tische und Türen direkt auf.
  3. Für kleine Flächen und Gegenstände, sprühen Sie die Oberflächenpflege auf ein Staubtuch und reiben diese damit ab.
  4. Verwenden Sie immer saugfähige Staubtücher und weiche Lappen.
  5. Polieren Sie die Oberfläche ggf. mit einem zweiten Tuch trocken.
  6. Schliessen Sie die Düse nach der Anwendung wieder zu.

Flächenreiniger ohne Pflegewirkung

Moderne Holzmöbel verfügen meistens über eine Pflegeleichtausrüstung, d.h. die Oberfläche ist gewachst, laminiert oder mit einer Zweikomponentenlackierung versiegelt, sodass auch bei unsorgfältigem Gebrauch, keine Wasser- oder Alkoholflecken mehr entstehen können. Für die tägliche Reinigung eignet sich daher auch vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger ausgezeichnet. Erstens können mit dem Spray auch grosse Flächen schnell gewischt werden und zweitens bindet vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger den Staub perfekt und beseitigt gleichzeitig Spuren und Spritzer. Nebst den Holzflächen reinigen Sie damit auch Glas, Edelstahl, Spiegel, Kronleuchter, alle Bildschirme, Displays, Brillen etc. vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger reinigt fast alles unkompliziert und hinterlässt spürbare Sauberkeit und Frische.

Anwendung von vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger:

  1. Öffnen Sie die Düse.
  2. Sprühen Sie vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger auf die Oberfläche auf oder auf das Staubtuch bei kleinen Gegenständen.
  3. Reinigen Sie die Fläche mit einem Mikrofasertuch, fertig.
  4. Schliessen Sie die Düse nach der Anwendung.

FAQ

1. Wie pflege ich geölte Holzmöbel?

Zuerst sollten geölte Holzmöbel regelmässig entstaubt werden. Dafür eignen sich spezielle Staubwischer oder schlichte Baumwolltücher, die Sie bei Bedarf leicht anfeuchten können. Auch Feuchtwischen mit Seife ist auf geölten Oberflächen möglich, allerdings sollte danach immer nachgetrocknet werden, damit keine Feuchtigkeit einziehen kann. Mindestens ein- bis zweimal im Jahr sollten stärker beanspruchte Oberflächen zudem nachgeölt werden. Sowohl für die Intensiv-Pflege als auch für das Entfernen von Schmutz und Wasserflecken eignet sich vepool® teak Intensiv-Pflege hervorragend. Diese Politur zieht ins Holz ein, nährt und schützt vor eindringender Nässe.

2. Wie pflegt man Echtholzmöbel?

Echtholzmöbel reinigen Sie am besten mit einem trockenen, weichen Tuch. Bei Bedarf können Sie auch zu einem angefeuchteten Lappen mit Seife greifen. Nachbearbeiten können Sie Ihre Möbel aus Echtholz oberflächlich ganz nach Belieben wie andere Holzmöbel auch – zum Beispiel durch Ölen, Wachsen oder Lackieren. In diesem Fall sollten Sie allerdings auf Mikrofasertücher verzichten, um keine Kratzer zu hinterlassen. Tiefere Kratzer und Beschädigungen lassen sich bei Echtholzmöbeln oft nicht besonders gut ausbessern, da Nachschleifen nur begrenzt möglich ist. Mit unseren vepool®-Möbelpolituren verleihen Sie antiken und modernen, lackierten Möbeln mit sichtbarer Holzstruktur (Maserung) neue Farbtiefe. Das Holz wird auch unter dem Lack aufgefrischt. Kratzer, Wasser- und Alkoholflecken werden beseitigt, Staub, Nikotin, Fettbeläge werden entfernt und der schöne Holzton kommt zur Geltung. vepool® hell Möbel-Politur darf für helle und dunkle Hölzer verwendet werden. Auf dunklen Hölzern (auch ohne Lack) hat vepool® dunkel Möbel-Politur die bessere Deckkraft.

3. Wie oft müssen Holzmöbel geölt werden?

Geölte Holzoberflächen haben den Vorteil, dass Feuchtigkeit nur bedingt ins Holz eindringen kann. Gleichzeitig sorgt das Öl dafür, dass die Poren offen bleiben und das Holz natürlich wirkt und atmen kann. Durch regelmässiges Nachölen werden Wasserflecken unde Kratzer beseitigt. Zudem werden die Holzstrukturen (Maserungen) verstärkt. Pflegen Sie Ihre Holzmöbel daher am besten je nach Beanspruchung regelmässig, aber mindestens etwa alle sechs Monate mit Öl. Stark beanspruchte Flächen, wie z.B. den Küchentisch, können Sie bei Bedarf auch häufiger ölen. Beim Kontakt mit Lebensmitteln empfiehlt es sich, die Oberflächen mit wenig Geschirrspülmittel und Wasser nach der Pflege nachzuwaschen. vepool® teak Intensiv-Pflege erreichen Sie unkompliziert ein perfektes Ergebnis.

4. Wie reinige ich unbehandelte Holzmöbel?

Unbehandelte Holzmöbel reinigen Sie am besten mit einer weichen Bürste oder Sie saugen die Oberfläche mit einer Veloursdüse ab. So können Sie auch kleinste Schmutzpartikel entfernen, die sich in Furchen und Kerben der unbehandelten Holzoberfläche festgesetzt haben. Kleinere Staubflusen können Sie auch mit einem Mikrofasertuch wegwischen. Für die Reinigung eines Esstischs, von dem auch fettige Rückstände schonend entfernt werden sollen, wischen Sie vorzugsweise mit einer dafür vorgesehenen Oberflächenpflege wie z.B. vepool® brillant Möbel-Pflege.

5. Wie behandelt man gewachste Möbel?

Da die Oberfläche des Holzes auch nach dem Wachsen offenporig bleibt, sollte darauf geachtet werden, dass Flüssigkeiten nach dem Verschütten zügig aufgewischt werden. Für die regelmässige Reinigung genügt in der Regel ein leicht angefeuchtetes Tuch. Darüber hinaus empfiehlt sich von Zeit zu Zeit die Behandlung mit speziellen Pflegeemulsionen wie vepool® brillant Möbel-Pflege. Auf die Reinigung mit Möbelpolituren mit Tiefenwirkung, sollte bei gewachsten Möbeln verzichtet werden, da dies zum Abtragen der Wachsbehandlung beitragen würde.

6. vepool® Möbelpflegeprodukte vs. Hausmittel: Was ist besser?

Hausmittel wie Kokosöl oder Bienenwachs sind natürliche Substanzen, die das Holz pflegen und optisch auffrischen. Jedoch muss beachtet werden, dass diese Substanzen aufgrund ihrer Viskosität nicht tief ins Holz eindringen können und auf der Oberfläche bleiben. Rückstände ziehen fettige Verschmutzungen wie Griffspuren an und es kann sich mit der Zeit eine Schmutzschicht bilden. Unsere vepool® Möbelpolituren vepool® hell Möbel-Politur, vepool® dunkel Möbel-Politur und vepool® teak Intensiv-Pflege enthalten nebst hochwertigen Pflegeölen in Pharmaqualität auch leichtflüchtige Lösemittel, die eine Tiefenwirkung garantieren. Sie sind speziell für das Auffrischen und Reparieren von lackierten und geölten Hölzern formuliert. Sie gelangen tief in die Holzstruktur, polieren die Lackierung auf und gelangen bei antiken Möbeln sogar durch die Lackierung hindurch, wo sie das Holz unter dem Lack auffrischen. Aufgrund der seit über 60 Jahren bewährten Rezeptur beseitigen sie Wasser-, Alkoholflecken und Kratzer und entfernen mühelos Nikotin- und Fettablagerungen. Zudem machen sie auch lackierte Hölzer unempfindlich gegen Fingerabdrücke. Die Möbelpflege vepool® brillant Möbel-Pflege löst schonend – auf allen Oberflächen die Pflege benötigen – wasser- und fettlösliche Verschmutzungen und schützt vor Austrocknung und dem Ausbleichen durch Sonnenlicht. Mit Markenprodukten von vepool® können Sie die Lebensdauer Ihrer wertvollen Holzmöbel deutlich verlängern.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!