Fenster richtig putzen | ohne Streifen | Hilfsmittel | Brennspiritus | Essig | Klarspüler

Fenster richtig putzen (ohne Streifen) mit Brennspiritus, Essig, Klarspüler & Co. - Alle Hilfsmittel im Vergleich

Spritzer und Gebrauchsspuren auf Fenstern mit vepool Anti-Streifen Schnell-Reiniger und einem fusselfreien Tuch oder Papier in einem Wisch entfernen Mit den richtigen Hilfsmitteln ist die Fensterreinigung ein Kinderspiel

Jeder kennt es: Die Sonne scheint herein und der Schmutzfilm auf den Fensterscheiben präsentiert sich auf einmal sehr deutlich. Spätestens dann, ist es wohl an der Zeit, die Fenster mal wieder gründlich zu putzen. Doch Fensterputzen ist gar nicht so einfach wie man vielleicht erstmal denkt. Denn die falsche Methode und ungeeignete Putzmittel können unschöne Schlieren und Streifen auf der Scheibe hinterlassen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie beim Fensterputzen am besten vorgehen und welche Haus- und Reinigungsmittel Sie sich dazu zu Hilfe nehmen können.

Wann und wie oft sollte man Fenster putzen?

Profis raten dazu, seine Fenster sechsmal im Jahr zu putzen, also etwa alle 2 Monate. Die meisten Menschen putzen ihre Fenster allerdings nur rund 2 – 3 Mal im Jahr. Vermutlich wird es im Frühling und Sommer durch Pollen und herumfliegenden Blütenstaub in der Regel eher von Nöten sein, die Fenster zu putzen, als im Herbst oder Winter. Wie oft Sie Ihre Fenster genau putzen sollten, hängt allerdings sehr stark davon ab, wie schnell sie verschmutzen. So werden Sie Ihre Fenster in ländlichen Gegenden beispielsweise deutlich seltener putzen müssen als in grossen Städten oder an stark befahrenen Strassen, wo sich Abgase und Staub in grösseren Mengen auf den Scheiben niederschlagen. Wenn Sie planen, Ihre Fenster zu putzen, sollte Sie dies tendenziell eher nicht auf sehr warme oder sonnige Tage legen, sondern lieber auf mildere und bedeckte Tage, an denen das Putzwasser nicht direkt trocknet. Bei direkter Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen könnte es nämlich dazu kommen, dass das Wasser trocknet, bevor Sie überhaupt zum Nachwischen kommen – was am Ende wieder mit einer fleckigen Scheibe enden wird. An zu kalten Tagen sollten Sie das Fensterputzen allerdings auch meiden, da Wassertropfen unter Umständen am Glas gefrieren können.

Fenster richtig putzen (ohne Streifen)

Um die Fenster richtig, und vor allem ohne Streifen, zu putzen, gehen Sie wie folgt vor: Bereiten Sie einen sauberen Eimer mit Wasser und dem gewünschten Reinigungsmittel vor, und stellen Sie den Eimer bereit. Achten Sie darauf, dass das Wasser lauwarm ist, um beim Putzen die bestmöglichen Effekte zu erzielen. Vor der nassen Reinigung bürsten Sie die Fenster sowohl von innen als auch von aussen grob ab, um gröbere Schmutzpartikel zu entfernen. Besprühen Sie im ersten Schritt den Rahmen und Ecken des Fensters oder reinigen Sie diese direkt mit dem nassen Lappen. Putzen Sie erst danach die Fensterscheiben selber, um zu verhindern, dass anschliessend Schmutzwasser von den Rahmen auf die saubere Scheibe heruntertropft.

Fenster immer mit nicht fusselnden Tüchern reinigen Am besten eignet sich dafür ein nasses Mikrofaser- oder ein fusselfreies Baumwolltuch.

Verwenden Sie für die Scheiben einen anderen Lappen als für den Rahmen, um keinen zusätzlichen Schmutz auf das Glas zu transportieren. Am besten eignet sich dafür ein nasses Mikrofaser- oder ein fusselfreies Baumwolltuch. Reinigen Sie die Scheiben am besten, indem Sie mit kreisförmigen Bewegungen von oben nach unten und von innen nach aussen wischen. Nun gehen Sie mit dem Abzieher möglichst in einem Zug über die Scheibe und entfernen so Bahn für Bahn das Putzwasser. Denken Sie daran, die Gummilippe am Abzieher nach jedem Zug wieder trocken zu reiben. Zum Schluss polieren Sie die Glasscheibe direkt mit einem Fensterleder oder ganz einfach mit Zeitungspapier. Je schneller Sie hierbei sind, desto weniger Streifen bilden sich auf der Scheibe.

Fenster richtig putzen (ohne Streifen) – Top10-Tipps

Fensterputzen gehört zu den eher unbeliebteren Aufgaben im Haushalt, bei der man noch dazu einiges falsch machen kann. Doch mit den richtigen Tipps und Tricks ist Ihnen viel geholfen, sodass das Fensterputzen mit Sicherheit schon viel besser klappen wird. Deshalb verraten wir Ihnen hier unsere Top10-Tipps für das streifenfreie Fensterputzen.

  1. Verwenden Sie zum Putzen ganz klassisch Mikrofaser- bzw. nicht fusselnde Baumwoll- oder Leinentücher, Zeitungspapier oder Strumpfhosen.
  2. Nutzen Sie zum Fensterputzen ausschliesslich Tücher, die frei von Seifenresten sind.
  3. Verwenden Sie für die optimale Reinigung mindestens drei verschiedene Lappen bzw. Tücher zum Fensterputzen.
  4. Putzen Sie Ihre Fenster nicht bei direkter Sonneneinstrahlung.
  5. An heissen Sommertagen sollten Sie das Fensterputzen auf den frühen Vormittag oder den späten Nachmittag verlegen.
  6. Geben Sie im Winter Frostschutzmittel mit in das Putzwasser.
  7. Putzen Sie zuerst den Fensterrahmen und erst danach die Glasscheibe.
  8. Trocknen Sie die Fenster direkt nach dem Putzen.
  9. Entfernen Sie starke Verschmutzungen, die sich nicht lösen lassen, mit einem Schaber für Cerankochfelder.
  10. Waschen Sie die Putztücher immer ohne Weichspüler.

Fenster putzen – Hausmittel im Vergleich

Es existieren jede Menge Mittel fürs Fensterputzen, darunter solche, die dafür sorgen sollen, dass beim Putzen keine unschönen Streifen und Schlieren entstehen. Neben professionellen Reinigern gibt es auch einige Hausmittel, die auf chemische Substanzen verzichten, und noch dazu Ihren Geldbeutel schonen. Richtig angewendet entstehen dabei nicht einmal lästige Schlieren, Streifen oder hässliche Kalkflecken. In der Folge stellen wir Ihnen unsere beliebtesten Hausmittel zum Fensterputzen vor:

Fenster putzen mit Essigwasser

Essig ist ein wahrer Alleskönner im Haushalt und wirkt zuverlässig gegen Kalk. Beim Fensterputzen kann Essig daher wirksam unschönen Streifen vorbeugen. Geben Sie dazu einfach einen guten Schuss Essig mit in den Putzeimer. Je nach Härte des Wassers kann auch etwas mehr Essig erforderlich sein. In der Regel reicht es aus, das Essigwasser erst beim Nachspülen der Fenster zu verwenden. Putzen Sie die Fenster zuerst wie gewohnt mit warmem Wasser und etwas Spülmittel, und wischen Sie im zweiten Schritt mit dem Essigwasser nach.

Achtung: Essig enthält Säure und kann Reizungen verursachen. Zudem sollte Essig nicht auf empfindliche Untergründe, wie zum Beispiel Marmor, gelangen.

Fenster putzen mit Schwarztee

Schwarztee ist eine ganz natürliche und überaus umweltverträgliche Art und Weise, die Fenster zu putzen. Die im Schwarztee enthaltenen Gerbstoffe wirken fettlösend und können so zum Beispiel fettige Fingerabdrücke und andere Verschmutzungen beseitigen. Zudem ist das Hausmittel überaus praktisch in Raucherhaushalten, da Schwarztee in der Lage ist, die Scheiben von Nikotinablagerungen zu befreien.

Giessen Sie dazu mehrere Tassen Schwarztee auf und lassen Sie ihn für mindestens 10 Minuten ziehen. Anschliessend geben Sie den lauwarmen Tee mit ins Putzwasser und putzen die Fenster und Fensterrahmen damit wie gewohnt.

Schale mit Schwarztee-Kräuter auf einem Holztisch Scharztee enthält Gerbstoffe und wirkt fettlösend.

Fenster putzen mit Salmiakgeist

Salmiakgeist, auch als Ammoniakwasser oder Ammoniaklösung bekannt, ist wie der Name schon sagt, eine Mischung aus Wasser und Ammoniak. Bei Salmiakgeist handelt es sich um einen altbewährten Allesreiniger, mit dem sich unter anderem auch stärkere Verschmutzungen von der Glasscheibe entfernen lassen. Auch die Fensterbänke können mit diesem Mittel problemlos gereinigt werden. Neben dem streifenfreien Ergebnis hat Salmiakgeist den Vorteil, dass die Fensterscheibe mit einer Art Schutzschicht versehen wird, weshalb die Reinigung länger anhält. Geben Sie dafür einfach einen Schuss Salmiakgeist und etwas Spülmittel ins Wasser.

Hinweis: Salmiakgeist ist für seinen unangenehm stechenden Geruch bekannt. Zudem kann das Mittel die Schleimhäute reizen. Tragen Sie daher, wenn möglich Gummihandschuhe und lüften Sie die Räume nach der Anwendung gründlich.

Fenster putzen mit Alkohol & Spiritus

Alternativ zu Spülmittel oder anderen Reinigern können auch Alkohol oder Spiritus zum Putzwasser mit dazugegeben werden. Damit sollten Sie allerdings am besten nur die Scheiben selber putzen. Beim Reinigen der Fensterrahmen und -bretter sollten Sie stattdessen lieber auf Alkohol oder Spiritus verzichten, da diese die Dichtungen angreifen können.

Achtung: Spiritus und hochprozentiger Alkohol sind relativ aggressiv und trocknen die Haut schnell aus, weshalb Sie beim Putzen lieber Handschuhe tragen sollten.

Fenster putzen mit Leinöl

Leinöl hat zwar keine besonders stark reinigende Wirkung, verhilft den Fenstern allerdings zu mehr Glanz. Daher ist die Behandlung mit Leinöl eine gute Möglichkeit, wenn die Scheiben nach einiger Zeit matt und stumpf erscheinen. Um den Fenstern wieder mehr Glanz zu verleihen, tragen Sie das Leinöl einfach mit einem sanften Lappen vorsichtig auf und lassen es kurz einwirken. Tragen Sie das restliche Öl danach wieder mit Küchentüchern, oder einem frischen, saugfähigen Tuch, ab. Anschliessend müssen Sie die Scheiben wie gewohnt gründlich säubern, damit kein Fettfilm zurückbleibt.

Ein kleines Glas voll Leinöl auf einem grauen Putzlappen Leinöl hilft, stumpfen Scheiben wieder mehr Glanz zu verleihen.

Fenster putzen mit Spülmittel und Salz

Aus den einfachen Hausmitteln Spülmittel und Salz können Sie ganz einfach und kostengünstig ein Glasreinigungsmittel selber herstellen. Füllen Sie dafür einen Eimer mit lauwarmem Wasser und geben Sie einen Spritzer Spülmittel hinzu. Während Sie diese Mischung umrühren, lösen Sie 2 EL Salz in dem Wasser auf.

Tipp: Am Besten wirkt dieses Mittel, wenn Sie die Fenster mit dem noch lauwarmen Wasser putzen.

Essigwasser, Schwarztee, Alkohol & Spiritus, Salmiakgeist, Leinöl, Spülmittel & Salz sind Hausmittel, welche zum Putzen von Fenstern verwendet werden können. Top5-Hausmittel zum Fensterputzen ohne Streifen

Fenster streifenfrei reinigen mit vepool® Schnell-Reiniger von vepo®

Mit vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger haben Sie ein besonders schonendes und anwendungsfreundliches Produkt zur Hand, das sparsam reinigt und die Umwelt schont (gut biologisch abbaubar: Nach 14 Tagen zu 97% abgebaut gem. DOC-Analytik, OECD 302 B mit C02-Bestimmung). Dank raffinierter Zusammensetzung werden Spuren und Spritzer von Kalk und Schmutz materialschonend und rückstandslos entfernt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Reinigungsmethoden wird vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger direkt auf die Scheiben oder Fensterfronten gesprüht. So profitieren Sie von maximaler Reinigungskraft und minimalem Reinigungsmittelverbrauch. Sie schütten nur das Spülwasser weg, das Sie häufig austauschen und vermeiden so garantiert die Streifenbildung. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Arbeiten mit dem Abzieher:

  1. Kessel mit warmem Wasser (evtl. auf wasserfester Unterlage) in der Nähe der zu reinigenden Fenster aufstellen.
  2. vepool Anti-Streifen Schnell-Reiniger sparsam auf Fenster und Rahmen sprühen.
  3. Mit feuchtem Mikrofasertuch zuerst den Rahmen reinigen. Nachtrocknen ist nicht nötig.
  4. Anschliessend die Scheiben mit dem feuchten Lappen reinigen und sofort mit dem Abzieher trocknen, indem Sie von oben nach unten oder von links nach rechts arbeiten.
  5. Zum Schluss fahren Sie mit einem trockenen Mikrofasertuch oder einem fusselfreien Lappen den Kanten und Ecken entlang um die Restfeuchtigkeit streifenfrei zu entfernen.

In diesem Video zeigen wir Ihnen wie einfach und schnell Sie Ihre Fenster mit vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger blitzblank reinigen:

Fingerabdrücke und andere Gebrauchsspuren lassen sich mit vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger jederzeit in einem Wisch beseitigen. Zurück bleiben spürbare Frische und ein glänzendes Resultat. Mehrwert: Das Arbeiten ist mit vepool Anti-Streifen Schnell-Reiniger auch auf sehr grossen Flächen angenehm möglich. Der ergonomische 360° Sprühkopf mit flexiblem Steigrohr kann auf der Ersatzpackung X-fach wiederverwendet werden. Für Grossverbraucher ist dieses vielseitig verwendbare Produkt im 10 Liter Nachfüllkanister erhältlich.

Hand welche den Wechsel der Sprühpumpe demonstriert Leere Sprühflasche und Ersatzpackung öffnen und Profi-Sprühpumpe umschrauben, weiter geht's!

Fensterrahmen putzen mit vepo®

Gegen festsitzenden Ablagerungen oder für die Pflege von Fensterrahmen empfehlen wir folgende Produkte:

Hinweis: Putzen Sie zuerst die Fensterrahmen und danach die Scheibe selbst. So verhindern Sie, dass Schmutzwasser von den Rahmen auf die saubere Fensterscheibe gelangen kann.

vepool® brillant Möbel-Pflege, vepool® teak Intensiv-Pflege und vepostahl® Polier-Wunder von vepo® sind professionelle und bewährte Produkte, welche die Reinigung eines Fensterrahmens erleichtern. vepo®-Produkte zum Reinigen eines Fensterrahmens

FAQ:

1. Wie putze ich Fenster streifenfrei?

Um die Fenster streifenfrei zu putzen, suchen Sie sich am besten einen milden Tag ohne strahlenden Sonnenschein aus. Verwenden Sie für das Prozedere ausschliesslich Fensterputzlappen und Tücher, die Sie zuvor ohne Weichspüler gewaschen haben. Ins Putzwasser können Sie neben einem Spritzer Spülmittel auch etwas Essig geben, denn dieser löst die Kalkpartikel, die sich im Wasser und in alten Schlieren auf der Scheibe befinden. Schwarztee hingegen enthält Gerbstoffe, die Fette und Nikotinrückstände zuverlässig lösen. Nachdem Sie die Fenster gründlich geputzt haben, ist es wichtig, recht zügig mit dem Abzieher über die Scheibe zu fahren, bevor das Wasser darauf trocknen kann.

2. Welche Hausmittel eignen sich zum Fensterputzen?

Fürs Fensterputzen können Sie ganz einfache Hausmittel wie zum Beispiel Essig oder eine Mischung aus Spülmittel und Salz verwenden. Auch Schwarztee ist ein beliebtes Mittel. Dieser enthält Gerbstoffe, die nicht nur Fettrückstände und Fingerabdrücke, sondern auch Nikotinablagerungen von der Scheibe lösen kann. Auch Alkohol, Spiritus oder Salmiakgeist eignen sich zum Fensterputzen. Mit Leinöl können Sie die Fenster zwar nicht wirklich putzen, verleihen matten Scheiben dafür aber einen neuen Glanz.

3. Kann man mit Glasreiniger Fenster putzen?

Ja, man kann die Fenster auch mit Glasreiniger putzen. Wie der Name schon sagt, sollten Sie diese Reinigungsmittel allerdings nur für die Glasscheibe verwenden, da Glasreiniger oftmals Inhaltsstoffe enthalten, die den Rahmen und Dichtung schaden können. Alternativ verwenden Sie lieber den materialschonenden Allzweckreiniger vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger, der kein Ammoniak oder andere reizende Stoffen enthält und somit auch hautverträglich ist. Dieser handliche Sprühreiniger garantiert eine unkomplizierte und streifenfreie Reinigung Ihrer Fenster und Fensterfronten, hinterlässt spürbare Frische und garantiert für ein überzeugendes Resultat.

4. Kann man mit Spülmittel Fenster putzen?

Ja das geht. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass das Mittel Ihrer Wahl nicht hoch dosiert wird, um die schonende Reinigung auch für die Fensterrahmen zu garantieren. Bei der Reinigung mit Spülmittel sollte vor dem Abziehen mit dem Fensterwischer mit Wasser und einem Schuss Essig nachgespült werden, damit keine Tenside auf den Fenstern zurückbleiben. Diese Rückstände kommen erst mit der Zeit als Schlieren zum Vorschein.

5. Wann sollte man Fenster putzen und wann ist die Zeit ungünstig?

Das Fensterputzen sollte man am besten auf einen milden Tag mit bedecktem Himmel legen. Ungünstig ist es hingegen:

  • während des Pollenflugs
  • bei hohen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein, da das Wasser an den Scheiben sonst direkt verdunstet.
  • bei starkem Frost. Wenn Sie Ihre Fenster an besonders kalten Tagen putzen möchten, sollten Sie dem Putzwasser etwas Frostschutzmittel hinzugeben, um Vereisungen zu verhindern.
  • bei starkem Wind & Regen

6. Chemische Reiniger vs. Hausmittel, was wirkt besser?

Hausmittel haben den grossen Vorteil, dass Sie meist sehr kostengünstig sind und sowieso im Grossteil der Haushalte bereits vorrätig sind. Auch sind sie meist etwas weniger umweltschädlich. Allerdings wirken Hausmittel nicht immer zuverlässig, weil deren Eigenschaften nicht auf die Verschmutzungen abgestimmt sind. So unterstützen Spiritus und Alkohol den Trocknungsprozess, gutes Spülmittel bindet fettige Verschmutzungen, Essig macht das Wasser weich und hilft gegen Kalkflecken, Schwarztee ist kalkfrei, und die Gerbstoffe helfen gewisse Verunreinigungen durch das Wischen abzutragen. Ein wirklich guter Fensterreiniger besteht aus der anteilmässig richtigen Kombination dieser Hausmittel-Eigenschaften und garantiert so, dass auf den Fenstern keine Rückstände zurückbleiben. Wenn Sie Wert auf eine schonende, zeitsparende und professionelle Reinigung Ihrer Fenster, Fensterrahmen und Fensterbänke legen, empfehlen wir Ihnen bewährte Qualitätsprodukte von vepo® zu verwenden. Für die Fensterreinigung ist das hautfreundliche Produkt vepool® Anti-Streifen Schnell-Reiniger besonders empfehlenswert.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!