Gerüche neutralisieren | Uringeruch | Zigarettenrauch | Katzengeruch | Räume | Auto

Gerüche neutralisieren (Uringeruch, Zigarettenrauch, Katzengeruch & Co.) in Räumen, Autos & Wohnungen – Top-5-Hausmittel

Junge Frau riecht in der freien Natur an violetten Blumen. Unangenehme Gerüche lassen sich manchmal mit einfachen Hausmitteln neutralisieren.

Ob Zigarettenrauch, Katzengeruch oder verbranntes Fett – manche Gerüche setzen sich hartnäckig in der Wohnung oder im Auto fest und werden dort zur Belastung. Leider neutralisieren sich Gerüche häufig nicht einfach von selbst. Im Gegenteil: Der Mief setzt sich in Ritzen und Textilien fest und stört so für Tage und Wochen das Wohlbefinden, auch wenn die Ursachen schon längst beseitigt wurden. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die Top-5-Hausmittel zur Beseitigung von unangenehmen Gerüchen. Darüber hinaus erklären wir Ihnen, welche Mittel sich am besten für verschiedene Einsatzbereiche eignen.

Geruchsursachen finden

Grundsätzlich hat jeder Geruch einen Ursprung. Um unangenehme Gerüche effektiv zu neutralisieren, gilt es zunächst, die Quelle ausfindig zu machen. Ist die Geruchsursache bekannt, sollte sie umgehend beseitigt werden. Typische Quellen für unangenehme Gerüche im Haushalt sind:

  • Abfall
  • Abflüsse
  • Kühlschrank, Geschirrspüler und Waschmaschine
  • Textilien

In den folgenden Abschnitten gehen wir auf die verschiedenen Mittel ein, welche zur Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen verwendet werden können.

Wo und wie bilden sich unangenehme Gerüche?

Im Haushalt sind beispielsweise Abfälle eine häufige Quelle. Das gilt vor allem für Biotonnen, aber auch für Essensreste im Verpackungsmüll. Grund sind die Verfallsprozesse, bei denen unangenehm riechende Gase entstehen. Eine weitere Ursache können Rückstände in den Abflüssen sein, die sich langsam zersetzen. Speziell in Küchensiphons sammeln sich nicht selten Essensreste, wenn der Abfluss nicht regelmässig gereinigt wird. Dasselbe gilt für Kühlschränke und Geschirrspüler. Darüber hinaus können auch Waschmaschinen unangenehme Gerüche verbreiten. Textilien wie Vorhänge, Bettwäsche, Kleidung, aber auch Sofas und Teppiche nehmen Gerüche aus der Umgebung auf und können sie über lange Zeit weiterverbreiten. Nebst Gerüchen, nehmen Textilien auch Körperflüssigkeiten wie Schweiss oder Urin auf, die mit der Zeit zu riechen beginnen.

4-faches Bild mit Abfalleimer Küche, Hund und Katze, Abfluss Küche, Wäschekorb. Abfalleimer, Tiere, Abflussrohre und Textilien sind die häufigsten Quellen unangenehmer Gerüche.

So vermeiden Sie unangenehme Gerüche

Meistens entstehen die Gerüche durch Zersetzungsprozesse und die Bildung von Keimen. Aber auch durch Kochen, Rauchen, Feuer anzünden etc. entstehen Gerüche, die alleine durch Lüften nicht mehr zu entfernen sind. Sobald die kontaminierten Oberflächen oder Abflüsse wieder gründlich gereinigt sind, verschwinden auch die Gerüche. Problematischer ist die Geruchsbeseitigung bei Textilien wie Sofas, Vorhängen oder Teppichen, die sich nicht in der Waschmaschine reinigen lassen. Hier muss zu entsprechenden Hausmitteln oder Spezialreinigern wie vepofresh® Geruchs-Absorber von vepo® gegriffen werden. Auch Hygienereiniger, welche die geruchsverursachenden Keime durch ihre bakterizide Wirkung beseitigen, können zum Einsatz kommen. In extremen Fällen, z.B. nach einem Wohnungsbrand kann es vorkommen, dass sich die festgesetzten Gerüche nicht mehr beseitigen lassen.

Die Top-5-Hausmittel gegen unangenehme Gerüche im Vergleich

Bevor wir Ihnen zeigen, wie Sie unangenehme Gerüche in verschiedenen Bereichen und aus verschiedenen Quellen am besten beseitigen, vergleichen wir zunächst die Top-5-Hausmittel zur Neutralisierung von Gerüchen:

1. Gerüche mit Natron neutralisieren

Natron ist ein Allrounder im Haushalt und kann in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden. Neben der Entkalkung von Wasserkochern eignet es sich auch für die Geruchsneutralisierung, indem es unangenehme Gerüche bindet. Dabei wird es entweder als Pulver bzw. Lösung aufgetragen oder einfach in einer Schale aufgestellt. Eine ähnliche Wirkung hat Backpulver, das ebenfalls Natron enthält.

2. Gerüche mit Essig neutralisieren

Ähnlich wie Natron ist auch Essig ein beliebter Allrounder im Haushalt. Es eignet sich zur Reinigung, aber auch zur Geruchsbeseitigung. Eine Emulsion aus Essigessenz und Wasser im Verhältnis von 1:2 bindet unangenehme Gerüche, desinfiziert und sorgt für ein angenehmes Raumklima.

3. Gerüche mit Kaffee neutralisieren

Kaffee bietet neben seinen neutralisierenden Eigenschaften noch einen weiteren Vorteil: Er verbreitet einen angenehmen Duft. Das gilt vor allem, wenn die Bohnen frisch gemahlen werden. Besonders effektiv ist Kaffee, wenn er über ein Teelicht in ein Windlicht gefüllt wird. Durch die Wärme der Kerze werden die ätherischen Öle aus dem Kaffee gelöst und ein frischer Duft zieht durch die Luft.

Eine Tasse voll frisch gemahlenem Kaffe, umgeben von Kaffeebohnen. Kaffee neutralisiert unangenehme Gerüche und verbreitet dabei einen angenehmen Duft.

4. Gerüche mit Orangen und Nelken neutralisieren

Die Neutralisierung von Gerüchen mittels Orangen und Nelken ist nicht nur angenehm für die Nase, sondern auch für das Auge. Dazu werden einfach einige Nelken in eine Orange gedrückt. Platzieren Sie die Nelken musterförmig, ergibt sich ein besonders hübscher Anblick. Der weihnachtlich wirkende Duftspender kann einfach in eine Schale gelegt oder aufgehängt werden. Dabei beseitigt er nicht nur unangenehme Gerüche, sondern schreckt auch lästige Insekten wie Mücken oder Wespen ab.

5. Gerüche mit ätherischen Ölen neutralisieren

Auch ätherische Öle haben eine hohe Wirksamkeit. Sie bieten darüber hinaus noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise als Unterstützung für Meditationen oder einfach zur Entspannung. Dabei stehen viele verschiedene Düfte wie Lemongrass, Eukalyptus oder Lavendel zur Auswahl. Verwenden Sie ätherische Öle am besten in Form von Duftkerzen oder in einem Diffuser.

Verschiedene Arten von ätherischen Ölen in kleinen Flaschen auf einem braunen Tisch. Ätherische Öle sind in vielen verschiedenen Düften erhältlich.

Gerüche aus Räumen, Autos, Kleidung & Co. entfernen

Nachdem wir Ihnen nun die Top-5-Hausmittel zur Geruchsbeseitigung vorgestellt haben, gehen wir genauer auf die Anwendungsbereiche ein. In den kommenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie unangenehme Gerüche am besten aus Räumen, Kühlschränken, Kleidung & Co. entfernen.

Gerüche aus Räumen entfernen

Das Essen war sehr lecker, die Party unterhaltsam und alle hatten einen super Abend. Doch am nächsten Tag bleiben Essensgerüche, kalter Zigarettenrauch & Co. zurück. Bevor Sie beginnen, die unangenehmen Gerüche mit Hausmitteln oder speziellen Geruchs-Absorbern zu entfernen, sollten Sie die Räume und Wohnung zunächst kräftig durchlüften. Das geht am besten, indem Sie die Fenster (am besten gegenüberliegend) in mehreren Zimmern weit öffnen, um einen Durchzug herzustellen. Der auf diese Weise entstehende schnelle Luftaustausch bringt gleich mehrere Effekte mit sich: Die verbrauchte Luft wird schnell durch frische Luft von draussen ersetzt. Darüber hinaus wird auch die Luftfeuchtigkeit reguliert. Je nach Raumklima sollten Sie mindestens 30 Minuten, bei besonders unangenehmen Gerüchen am besten mehrere Stunden stosslüften. Nehmen Sie anschliessend immer noch unangenehme Gerüche war, sollten Sie eines der im vorherigen Abschnitt beschriebenen Hausmittel zur Neutralisierung im Raum aufstellen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Gerüche in saugfähigen Materialien wie Vorhängen, Polstern und Teppichen zu neutralisieren. Dies gelingt Ihnen durch Aufsprühen eines wirksamen Geruchsneutralisators.

Gerüche von Oberflächen entfernen

Oft setzen sich Gerüche nicht nur in der Luft, sondern auch auf Oberflächen fest. Hier kann Essig ein geeignetes Hausmittel darstellen. Die betroffenen Oberflächen einfach mit einem in einer Essig-Wasser-Lösung getränktem Tuch abwischen. Auf diese Weise lassen sich lästige Gerüche von Arbeitsplatten, Geräten, Fensterbänken etc. entfernen. Anstelle der Verwendung von Essigwasser, können auch Möbelpflegemittel zu diesem Zweck eingesetzt werden. Mit dem selben Aufwand erreichen Sie damit geruchsfreie Zonen und brillant gepflegte Oberflächen, seien Sie aus Holz, Kunststoff, glattem Leder oder Kunstleder, Natur- oder Kunststein.

Oberfläche mit Essigwasser abwischen. Gerüche, die an Oberflächen haften, können Sie mit Essigwasser abwischen oder mit einem Möbelpflegemittel behandeln um gleichzeitig eine Auffrischung zu erzielen.

Gerüche aus dem Kühlschrank entfernen

Frau steht vor dem geöffneten Kühlschrank und hält sich die Nase zu, weil es stinkt. Der Blick in den Kühlschrank sollte den Appetit anregen! Schlechte Gerüche im Kühlschrank lassen sich durch die geschlossene Lagerung von Lebensmitteln und die regelmässige Reinigung verhindern.

Unangenehme Gerüche aus dem Kühlschrank lassen sich ebenfalls mit Essigwasser beseitigen. Riecht der Kühlschrank immer wieder unangenehm, wischen Sie ihn am besten regelmässig aus. Vergessen Sie dabei nicht, die Dichtungen und die Ablaufrinne zu reinigen. Neben Essigwasser eignen sich auch Natron, Zitronen oder Kaffee zur Geruchsbeseitigung. Legen Sie hierfür einfach eine Zitrone oder einzelne Zitronenschnitze in den Kühlschrank. Alternativ füllen Sie eine halbe ausgehöhlte Zitrone mit Salz. Auf diese Weise werden Gerüche und Feuchtigkeit zusätzlich gebunden. Eine Schale mit Kaffeepulver, gemahlenen Kaffeebohnen oder Natron, die über Nacht in den Kühlschrank gestellt wird, hilft ebenfalls, unangenehme Gerüche zu neutralisieren.

Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank: Achten Sie darauf, dass Lebensmittel in verschliessbaren Frischhaltedosen gelagert werden oder mindestens mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden. Auf diese Weise bleiben sie länger frisch und die Eigengerüche und Keime vermischen sich viel weniger. Sollten Sie dennoch Gerüche feststellen, sollte eine gründliche Reinigung Ihres Kühlschranks mit einem antibakteriell wirkenden Küchenreiniger durchgeführt werden.

Gerüche aus der Spülmaschine entfernen

Essensreste und Ablagerungen können im Geschirrspüler schnell für schlechte Gerüche sorgen. Abhilfe schaffen hier Natron, Essig oder Zitrone. Verstreuen Sie vor der nächsten Benutzung zwei Esslöffel Natron auf dem Boden der Spülmaschine und starten Sie sie. Alternativ können Sie eine halbe Tasse Essig oder Essigwasser (bei Essigessenz) auf den Boden geben oder eine Zitronenschale im Besteckkorb mitspülen lassen.

Gerüche aus dem Abfluss entfernen

Spüle aus Chromstahl in der Küche. Der Küchenabfluss ist eine häufige Quelle fauliger Gerüche. Dagegen helfen Hausmittel oder chemische Abflussreiniger bereits bei Zugabe minimalster Mengen.

Wenn der Abfluss stinkt, sollte zunächst die Ursache ermittelt werden. Nicht selten ist der Abfluss verstopft oder es steht schon länger Wasser im Siphon. Ist die Ursache behoben, kann dem Gestank mit Salz oder einer Mischung aus Natron und Zitronensäure entgegengewirkt werden. Hierzu einfach zwei Esslöffel des Pulvers in den Abfluss geben, eine halbe Stunde einwirken lassen und anschliessend mit heissem Wasser nachspülen. Auf diese Weise werden nicht nur unangenehme Gerüche entfernt, Sie beugen auch Verstopfungen vor. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeberbeitrag Abfluss reinigen. Indem der Abfluss gründlich gereinigt wird, gehen Sie auch gegen lästige Gerüche vor.

Gerüche aus Kleidung und Textilien entfernen

Ein Waschgang in der Waschmaschine ist die beste Lösung, um unangenehme Gerüche aus Kleidung zu entfernen. Eine weitere Möglichkeit, Gestank loszuwerden, ist Lüften. Hängen Sie Kleidungsstücke, die nach Fett oder Rauch riechen, einfach über Nacht auf den Balkon, auf die Terrasse oder vor ein weit geöffnetes Fenster. Dasselbe gilt für Teppiche, Betten und Sofas. Da Sie diese nicht ohne Weiteres an die frische Luft stellen können, stellt Stosslüften hier eine gute Alternative dar.

Hat das Lüften nichts gebracht, können Sie Natron oder Backpulver verwenden, um unangenehme Gerüche zu neutralisieren. Streuen Sie das Pulver hierfür einfach auf die betroffenen Textilien, lassen es über Nacht einwirken und saugen es am nächsten Morgen mit dem Staubsauger ab. Für ein gewöhnliches Ecksofa benötigen Sie etwa 200 g Natron. Bei starken Gerüchen kann das Natron auch mit einem feuchten Schwamm sanft in die Polster eingerieben werden, wo es ebenfalls über Nacht einwirken kann und in den darauffolgenden Tagen abgesaugt wird.

Eine weitere Möglichkeit, unkompliziert gegen Gerüche in Textilien vorzugehen, ist das Aufsprühen von einem geruchsneutralen Geruchsneutralisator. Sprühen Sie saugfähige Textilien wie Jacken, Mäntel, Polster, Sofas, Teppiche oder Vorhänge damit ein und lassen Sie das Spray trocknen. Danach sind die Gerüche weg.

Garderobe mit Herrenanzügen. Nach einem Restaurantbesuch nimmt man nicht nur die guten Erinnerungen nach Hause. Manchmal "läuft einem der Geruch nach". Durch Einsprühen der Kleider mit Geruchsneutralisator riechen sie wieder frisch.

Gerüche aus dem Auto entfernen

Die Hauptursache für unangenehme Gerüche im Auto ist Feuchtigkeit. In feuchten Innenräumen können sich Bakterien und Schimmelpilze bei geschlossenen Fenstern ungestört vermehren und unangenehme Gerüche bilden. Sind die Fussmatten oder Sitze feucht oder sogar nass, sollten Sie das Auto eine Weile mit geöffneten Fenstern stehen lassen. Nehmen Sie ausserdem die Fussmatten heraus, um sie im Bad oder in der Waschküche trocknen zu lassen. Alternativ können Sie Zeitungen auslegen oder einen Eimer mit Salz ins Auto stellen, um die Feuchtigkeit aufzusaugen.

Um den Geruch zu beseitigen, können Sie auch einige Schälchen mit Kaffeepulver bei geschlossenen Fenstern über Nacht in den Wagen stellen. Am nächsten Morgen sollte sich der Mief verzogen haben. Reinigen Sie auch Teppiche, Polster und das Armaturenbrett.

Gerüche entfernen aus/von … Massnahmen und Hausmittel
Räumen
  • Stosslüften
  • Essigwasser
  • Natron/Backpulver
  • Kaffee
  • Orangen und Nelken
  • ätherische Öle
Oberflächen
  • Essigwasser
Kühlschränken und Spülmaschinen
  • Essigwasser
  • Natron/Backpulver
  • Zitronen
Abflüssen
  • Natron-Zitronensäure-Mischung
  • Salz
Kleidung und Textilien
  • Lüften
  • Essigwasser
  • Natron/Backpulver
Autos
  • feuchte Innenräume trocknen lassen
  • Zeitung auslegen
  • Kaffee
  • Essigwasser

Unangenehme Gerüche mit Hausmitteln neutralisieren

Nachdem wir Ihnen die Top-5-Hausmittel zur Geruchsneutralisierung vorgestellt und erklärt haben, wie Sie unangenehme Gerüche aus Räumen, Autos, Kleidung & Co. entfernen, zeigen wir Ihnen nun die effektivsten Hausmittel gegen Urin-, Rauch- und Katzengeruch.

Uringeruch neutralisieren

Egal ob durch Haustiere oder die Toilette im Bad – Uringeruch ist überaus unangenehm und kann sehr hartnäckig sein, besonders wenn er bereits eingetrocknet ist. Daher sollten Urinflecken am besten umgehend aufgewischt werden. Auf Textilien darf dabei keinesfalls geschrubbt werden! Der Urin dringt sonst noch tiefer ins Gewebe ein.

Ein Hausmittel zur Beseitigung von Uringeruch ist Essigwasser. Tupfen Sie es einfach auf die betroffene Stelle und lassen Sie es anschliessend trocknen. Alternativ kann der "Do-it-yourself-Essigreiniger" mittels Sprühflasche aufgetragen werden.

Neben Essig eignen sich Natron oder Backpulver zur Neutralisierung von Uringeruch. Streuen Sie hierfür eine grosszügige Menge auf den betroffenen Bereich und arbeiten Sie das Pulver in Textilien mit einer feuchten und sauberen Bürste ein. Alternativ kann eine Paste aus Natron und Wasser zusammengerührt und aufgetragen werden. Lassen Sie das Ganze über mehrere Stunden, am besten über Nacht, einwirken. Sobald das Pulver bzw. die Paste vollständig getrocknet ist, können Sie sie einfach wegsaugen. Waschen Sie die Stelle ggf. noch einmal mit etwas Wasser ab.

Ein weiteres Hausmittel gegen Uringeruch sind Orangen und Zitronen. Sie haben zwar keine neutralisierende Wirkung, überdecken den Geruch in der Regel aber recht gut. Lassen Sie einfach etwas Saft auf die verunreinigte Stelle einwirken und entfernen Sie anschliessend eventuelle Rückstände mit klarem Wasser.

Zigaretten- und Rauchgeruch neutralisieren

Zigarettenreste in einem Aschenbecher. Essigwasser, Zitronen und Kaffee sind Hausmittel, welche gegen Zigarettengeruch helfen können.

Vor allem nach langen Partynächten kommt es vor, dass am nächsten Morgen der Rauchgeruch in der gesamten Wohnung zu riechen ist. Auch das Rauchen im Auto hinterlässt schnell den typischen Zigarettengeruch. Dieser ist überaus hartnäckig und wird vor allem von Nichtrauchern als störend empfunden. Zum Glück gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die den Gestank entfernen können. Die wichtigste Massnahme vor der Verwendung von Hausmitteln oder speziellen Geruchs-Absorbern ist das bereits beschriebene Stosslüften.

Verteilen Sie zur Beseitigung von Rauchgeruch eine Schale mit Essigwasser in den jeweiligen Räumen bzw. im Auto. Zudem ist es oft hilfreich, glatte Oberflächen mit einem Möbelpflegemittel abzuwischen. Der kalte Rauch wird auf diese Weise gebunden und das Raumklima wird wieder angenehmer.

Eine Alternative zu Essigwasser sind in Scheiben geschnittene Zitronen in einer Schüssel mit heissem Wasser. Anders als Essig verbreiten sie einen angenehmen Duft, der allerdings auch etwas schneller wieder verfliegt. Eine Schüssel mit Kaffeepulver hilft ebenfalls gegen Rauchgeruch. Einfach in den betroffenen Bereichen aufstellen und das Kaffeepulver bei Bedarf wechseln.

Katzengeruch neutralisieren

Um Katzengeruch bzw. Haustiergeruch im Allgemeinen von vornherein zu vermeiden, sollten sämtliche Böden im Haus regelmässig gesaugt und gewischt werden. Denn Haustiere hinterlassen Fell, Hautschuppen und anderen Schmutz. Damit sich der Tiergeruch nicht in den Polstermöbeln festsetzen kann, sollten Sie Sofas und Betten mit Tagesdecken abdecken, die Sie regelmässig in der Waschmaschine reinigen. Darüber hinaus sollten Sie natürlich auch das Tier selbst, den Schlafplatz, die Katzentoilette und den Fressplatz sauber halten. Dazu eignen sich auch Desinfektionsreiniger ideal. Wenn Sie Teppich in der Wohnung ausgelegt haben, sollte dieser alle paar Monate intensiv gereinigt werden.

Red-tabby Katze riecht am Katzensand bevor sie in ihr violettes Katzenklo steigt. Katzen lieben ein geruchfreies Katzenklo. Die regelmässige Reinigung und danach ein Hauch Geruchsneutralisator halten das Katzenklo frisch.

Sollte es doch einmal nötig sein, Katzengeruch zu neutralisieren, können Sie auf alle in diesem Beitrag beschriebenen Hausmittel zurückgreifen. Besonders effektiv sind dabei Essig und ätherische Öle.

Geruch Geeignete Hausmittel zur Neutralisierung
Uringeruch
  • Essigwasser
  • Natron/Backpulver
  • Orangen/Zitronen
Rauchgeruch
  • Essigwasser
  • Zitronen
  • Kaffee
Katzengeruch
  • Essigwasser
  • Natron/Backpulver
  • Kaffee
  • Orangen und Nelken
  • ätherische Öle

WICHTIG! Wenden Sie eines der in diesem Beitrag beschriebenen Hausmittel auf Textilien an, sollten Sie immer erst an einer unauffälligen Stelle testen, ob das Mittel das Material angreift und ggf. Flecken oder Verfärbungen entstehen.

Gerüche neutralisieren mit vepofresh® und vepocleaner® Teppich+Polster von vepo®

Haben Sie die empfohlenen Hausmittel ausprobiert und konnten Sie damit kein überzeugendes Resultat erreichen, oder haben Sie Bedenken betreffend der Materialverträglichkeit? Wenn Sie nach gebrauchsfertigen und für die Geruchsbeseitigung bewährten Spezialprodukten suchen, sind Sie bei vepo® genau richtig. vepofresh® und vepocleaner® Teppich+Polster beseitigen Gerüche und dürfen auf wasserverträglichen Materialien und Oberflächen bedenkenlos angewendet werden.

vepofresh® Geruchs-Absorber

vepofresh® Geruchs-Absorber eignet sich besonders gut für saugfähige und wasserverträgliche Oberflächen, die nicht oder nur aufwendig abgewaschen werden können (Anzüge, Mäntel, Pullover, Vorhänge etc). Die geruchsvernichtende Eigenschaft basiert auf Zinkricinoleat. Dessen molekulare Struktur bildet einen Hohlraum, in dem die geruchsverursachenden Moleküle eingeschlossen werden, sodass sie vom Menschen nicht mehr wahrgenommen werden. Gerüche werden also absorbiert und nicht einfach mit Duftstoffen überdeckt. Unser Geruchs-Absorber ist geruchsneutral und entfernt Gerüche beim Abtrocknen. Er ist für verschiedenste Anwendungsbereiche geeignet, beispielsweise für alle saugfähigen Materialien, Abfälle, Katzenklos oder die Wäschevorbehandlung. Eine Ausnahme stellen Leder, Veloursleder, Seide und andere heikle oder wasserempfindliche Materialien dar.

vepofresh® Desinfektion-Reiniger

vepofresh® Desinfektions-Reiniger reinigt und desinfiziert glatte Flächen und beseitigt Gerüche, die von Keimen verursacht werden. So kommt dieser Hygiene-Reiniger in erster Linie überall dort zum Einsatz, wo Krankheitserreger leicht weitergetragen werden können. Auch auf Fussböden, wo manchmal Exkremente, Erbrochenes oder Urin beseitigt werden müssen, als auch für die hygienische Reinigung des Fressplatzes von Tieren, leistet vepofresh® Desinfektions-Reiniger, aufgrund seiner bioziden Wirkung gegen Keime und Gerüche, gute Dienste.

Für das Desinfizieren von Plüschtieren oder Wäsche, die nur bei tiefen Temperaturen gewaschen werden dürfen, sprüht man vepofresh® Desinfektions-Reiniger nebelfeucht auf und lässt den Reiniger mind. 15 Minuten einwirken. Durch das anschliessendes Waschen in der Maschine werden so die Gerüche und bioziden Wirkstoffe wieder gänzlich aus den Fasern entfernt.

vepocleaner® Teppich+Polster

Wenn Sie unangenehme Gerüche nicht nur zuverlässig beseitigen, sondern auch Teppiche und Polster tiefenwirksam reinigen möchten, ist vepocleaner® Teppich+Polster genau die richtige Wahl. Dabei handelt es sich um ein hochdosiertes Konzentrat für eine gewebeschonende Reinigung von Fasern aus Wolle, Synthetik oder Mischgewebe (auch geeignet für Alcantara und Velours). vepocleaner® Teppich+Polster entfernt nicht nur überaus zuverlässig Gerüche, der Reiniger bringt auch die Leuchtkraft der Farben zurück und verringert das Allergierisiko, indem Reste von Hausmilben gründlich entfernt werden. Die schaumarme Tensid-Mischung dringt tief in die Fasern ein. Auf diese Weise werden Schmutzrückstände und Milbenreste überaus effektiv gelöst und dispergiert. Nach dem Abtrocknen pulverisiert die Reinigungslösung an den Fasern, und kann von dort rückstandsfrei mit dem Staubsauger entfernt werden. Dabei werden die Fasern zusätzlich geschützt, damit sich neue Flecken einfacher entfernen lassen. Verwenden Sie für die manuelle Fleck-Entfernung mit dem Lappen die 500ml vepocleaner® Teppich+Polster Sprayflasche und für die Sprühextraktion mit der Maschine die 1000ml vepocleaner® Teppich+Polster Dosierflasche. Lesen Sie mehr dazu in unserem Ratgeber-Beitrag "Teppich reinigen".

FAQ:

1. Was bindet Gerüche?

Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, die unangenehme Gerüche binden und damit neutralisieren. Eine Möglichkeit ist eine Lösung aus Essigessenz und Wasser, die in den betroffenen Räumen aufgestellt wird. Daneben eignet sich auch gemahlener Kaffee bzw. Kaffeepulver zur Geruchsneutralisierung. Natron und Backpulver können Gerüche in Textilien neutralisieren. Wenn Sie Gerüche besonders zuverlässig beseitigen wollen, verwenden Sie am besten einen professionellen Geruchsneutralisator wie beispielsweise vepofresh® Geruchs-Absorber von vepo®.

2. Wie bekommt man schlechte Gerüche aus Polstermöbeln heraus?

Um Gerüche aus Polstermöbeln zu entfernen, kann entweder Essigwasser (ein Teil Essigessenz und zwei Teile Wasser) oder Backpulver bzw. Natron verwendet werden. Verteilen Sie die Hausmittel auf den müffelnden Polstern und reiben Sie sie mit einem angefeuchteten Schwamm ein. Wenn Sie neben der Geruchsneutralisierung auch eine besonders tiefenwirksame Reinigung durchführen möchten, empfehlen wir Ihnen die Anwendung von vepocleaner® Teppich+Polster von vepo® zusammen mit einem Sprühextraktionsgerät, das Sie in Drogerien oder Apotheken günstig mieten können.

3. Wie bekommt man unangenehme Gerüche aus Räumen heraus?

Es gibt eine ganze Reihe von Hausmitteln, welche unangenehme Gerüche aus Räumen vertreiben können. Hier unsere Top-5-Hausmittel zur Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen:

  • Essigessenz in Wasser gelöst (Mischverhältnis 1:2)
  • Natron/Backpulver (bei Textilien)
  • Kaffee (gemahlen oder als Pulver)
  • Orangen und Nelken (einfach einige Nelken in eine Orange drücken)
  • ätherische Öle

Anstelle der Verwendung von Hausmitteln, können auch Möbelpflegemittel zu diesem Zweck eingesetzt werden. Mit dem selben Aufwand erreichen Sie damit geruchsfreie Zonen und brillant gepflegte Oberflächen, seien Sie aus Holz, Kunststoff, glattem Leder oder Kunstleder, Natur- oder Kunststein.

4. Wie bekomme ich Zigarettengeruch aus der Wohnung?

Verteilen Sie zur Beseitigung von Rauchgeruch eine Schale mit Essigwasser in den betroffenen Räumen bzw. im Auto. Zudem kann es hilfreich sein, auch glatte Oberflächen mit der Emulsion abzuwischen. Alternativ können auch in Scheiben geschnittene Zitronen in einer Schüssel mit heissem Wasser aufgestellt, oder Kaffeepulver verwendet werden.

5. Wie findet man Geruchsursachen?

Um unangenehme Gerüche effektiv zu neutralisieren, gilt es, ihre Quelle ausfindig zu machen. Ist die Geruchsursache bekannt, sollte sie umgehend beseitigt werden. Die nachfolgenden Stellen sind typische Quellen für unangenehme Gerüche im Haushalt:

  • Abfall
  • Abflüsse
  • Kühlschrank, Geschirrspüler und Waschmaschine
  • Textilien

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!