Urinstein entfernen | WC | Hausmittel | Salzsäure | Natron | Cola

Urinstein entfernen (WC) – Top-5-Hausmittel (Salzsäure, Natron, Cola & Co.) im Vergleich

Modernes, helles Badezimmer mit weisser Toilette. Eine saubere Toilette verdient jeder Besucher. Denn, Urinstein sieht nicht nur hässlich und unhygienisch aus, er ist ausserdem ein Nährboden für Bakterien, Keime und Gerüche.

Das WC zu reinigen ist eine wenig beliebte Aufgabe. Doch Kalkablagerungen und Urinstein zügig zu entfernen ist wichtig, um ein dauerhaft hygienisches WC zu erhalten und um Bakterien und anderen Keimen ihren Nährboden zu entziehen. Mit den richtigen Mitteln lässt sich Urinstein auch ohne grossen Aufwand effektiv entfernen – dafür benötigen Sie nicht einmal unbedingt teure Spezialreiniger. Deshalb stellen wir Ihnen in diesem Beitrag die Top-5-Hausmittel und professionelle Reiniger zum Entfernen von Urinstein vor.

Was ist Urinstein und wie entsteht er?

Urinstein kennen wir als gelblich-braune Flecken in der Toilette, die mit der Zeit sogar Krusten bilden und einen unangenehmen Geruch entwickeln können. Diese Ablagerungen entstehen durch die chemische Reaktion, wenn kalkhaltiges Wasser und Urin aufeinandertreffen. Dabei bilden sich feste Ablagerungen (daher auch Urinstein) aus Kalk-Magnesium-Verbindungen, die sich überall dort absetzen, wo das Wasser fliesst oder eben steht – vor allem in der Toilettenschüssel und unter dem Rand. Dieser Urinstein sieht nicht nur hässlich und unhygienisch aus, er ist ausserdem ein Nährboden für Bakterien und Keime.

WC-Rand mit Ablagerungen von Kalk und Urinstein. Besonders am WC-Rand, hinten beim Wassereinlass und unten in der WC-Schüssel, können sich hartnäckige Urinsteinablagerungen bilden.

Urinstein entfernen – Top-5-Hausmittel

Trotz regelmässiger Reinigung kann Urinstein schnell entstehen, wenn das Wasser viel Kalk enthält. Urinstein sieht leider sehr unschön aus, weshalb man ihn so schnell wie möglich wieder loswerden möchte. Tatsächlich sollten Sie Urinstein und andere Kalkablagerungen möglichst zeitnah entfernen. Dafür können Sie ganz einfache Hausmittel verwenden, die Sie vermutlich sowieso zu Hause haben.

Tipp: Es empfiehlt sich, alle Hausmittel über Nacht einwirken zu lassen. So können die Inhaltsstoffe besser einwirken.

1. Natron und Essig

Natron ist ein absoluter Allrounder im Haushalt, der zum Beispiel dafür verwendet werden kann, die Waschmaschine zu reinigen und von unhygienischen Keimen zu befreien. Auch Essig ist ein beliebtes Hausmittel, das vor allem zuverlässig gegen Kalk wirkt. Die darin enthaltene Säure kann in Verbindung mit Natron auch dabei helfen, die Toilette von Urinstein zu befreien. Streuen Sie dafür 3 bis 4 Esslöffel Natron in die Toilette und lassen Sie es kurz einwirken. Verteilen Sie anschliessend ca. 1 bis 2 Tassen Essigessenz darüber. Mit Hilfe der WC-Bürste können Sie die Essig-Natron-Mischung auf besonders verschmutzten Stellen verteilen. Lassen Sie das Ganze mindestens 15 bis 30 Minuten einwirken und bearbeiten Sie die Oberflächen anschliessend gründlich mit der Bürste. Sollten sich nicht alle Rückstände gelöst haben, empfiehlt es sich, die Anwendung zu wiederholen. Sie können die Essig-Natron-Mischung auch mit Hilfe einer Sprühflasche auftragen.

Urinstein in einer weissen Toilette mit Gebissreiniger entfernen. Gegen Urinstein kann die Essig-Natron-Mischung auch regelmässig aufgesprüht werden.

2. Natron und Zitronensäure

Auch Zitronensäure ist ein beliebtes Hilfsmittel, das im Haushalt sehr vielseitig eingesetzt werden kann. Zitronensäure gibt es in flüssig- und in Pulverform in jeder Drogerie zu kaufen. Die darin enthaltene Säure wirkt gegen Kalk und greift auch den unerwünschten Urinstein an. Bei besonders hartnäckigen und grossflächigen Ablagerungen im Toilettenbecken kann eine Mischung aus Zitronensäure und Natron helfen.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Mischen Sie Natron und Zitronensäure in einem Verhältnis von 1:3 und verteilen Sie das Ganze in der Toilette.
  2. Lassen Sie die Mischung im Toilettenbecken aufschäumen und einige Zeit einwirken.
  3. Schrubben Sie mit der Bürste nach und spülen Sie die Mischung ab.

Danach sollten alle Urinstein-Ablagerungen entfernt sein und die Keramik wieder frisch und sauber erstrahlen.

frische Zitrone und Natron mischen um Urinstein zu entfernen. Eine Mischung aus Natron und Zitronensäure kann helfen, Urinstein zu entfernen.

3. Backpulver und Cola

Ein weiteres altbewährtes Hausmittel gegen Urinstein in der Toilette ist ein Gemisch aus Backpulver und Cola. Der hohe Säuregehalt in der Cola greift den Urinstein an und weicht ihn auf. Das Backpulver kann diese Wirkung noch intensivieren.

Anwendung:

  1. Geben Sie 2 bis 3 Päckchen Backpulver in die Toilette.
  2. Schütten Sie etwa einen Viertelliter Cola dazu. (Keine Sorge, es ist vollkommen normal, dass es kräftig zu sprudeln beginnt!)
  3. Lassen Sie das Ganze für mehrere Stunden einwirken.
  4. Putzen Sie die Toilette mit der WC-Bürste und spülen Sie nach.

Alternativ können Sie das Backpulver und die Cola auch zu einer Paste vermengen und diese direkt auf die Urinstein-Ablagerungen auftragen. Lassen Sie die Paste für mindestens 30 Minuten einwirken, besser aber über Nacht.

Tipp: Bei besonders hartnäckigen Ablagerungen kann es helfen, dem Cola-Backpulver-Mix noch einen Schuss Essig oder Zitronensäure beizugeben.

4. Spülmaschinentabs

Spülmaschinentabs sind ein echter Geheimtipp im Haushalt. Sie säubern nicht nur das Geschirr und helfen z.B. bei der Reinigung des Ceranfelds, sondern können auch bei der Entfernung von Urinstein behilflich sein. Die Anwendung ist kinderleicht:

Werfen Sie einfach zwei Spülmaschinentabs in die Toilettenschüssel und warten Sie ab, bis sich diese vollständig aufgelöst haben. Lassen Sie das Ganze für mehrere Stunden, am besten über Nacht, einwirken. Anschliessend müssen Sie die entsprechenden Stellen noch kurz mit der Bürste bearbeiten, um den Urinstein von der Keramik zu lösen. Ziehen Sie zum Schluss die Spülung und Ihre Toilette sollte wieder sauber sein!

5. Gebissreiniger

Gebissreiniger hat zwar nicht jeder zu Hause, ist aber für wenig Geld in jeder Drogerie erhältlich. Die Anwendung funktioniert genauso wie mit Spülmaschinentabs: Werfen Sie einfach eine bis zwei Tabletten in die Toilettenschüssel und warten Sie ab, bis sie sich aufgelöst haben. Es entsteht ein Schaum, den Sie bei Bedarf mit der Toilettenbürste im gesamten Becken verteilen können. Lassen Sie die schaumige Flüssigkeit aus Gebissreiniger und Wasser am besten über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen haben sich die Tabletten vollständig verflüssigt und auch der Urinstein sollte von den Oberflächen gelöst worden sein.

Weitere Hausmittel

Neben den genannten Möglichkeiten gibt es noch weitere Hausmittel, um die Toilette von Urinstein zu befreien. Eines davon ist ganz normales Waschmittel. Herkömmliches Waschpulver hilft nicht nur dabei, frische Urin-Ablagerungen in der Toilettenschüssel zu entfernen, es beugt auch der Bildung neuer Ablagerungen vor. Ausserdem sorgen Sie damit gleich für einen angenehm frischen Duft im Badezimmer. Streuen Sie einfach etwas Waschpulver in die Toilette und verteilen Sie es gründlich mit der Toilettenbürste. Nach einer kurzen Einwirkzeit müssen Sie nur noch mit der Bürste nachschrubben und einmal nachspülen. Darüber hinaus kann man Urinstein auch mit Kaffeesatz entfernen. Dieser ist in der Regel schnell zur Hand und landet sonst meist im Müll. Allerdings wirkt dieses Hausmittel nur bei leichten Ablagerungen, die sich noch nicht festgesetzt haben. Tragen Sie den Kaffeesatz auf die verschmutzten Stellen auf und lassen Sie ihn über Nacht einwirken. Am nächsten Tag spülen Sie gründlich nach.

Hinweis: Ist die Keramik der Toilettenschüssel bereits beschädigt, kann es durch den Kaffeesatz zu leichten Verfärbungen kommen.

Natron&Zitronensäure, Natron&Essig, Kaffeesatz, Spülmaschinentabs, Waschmittel, Gebissreiniger und Backpulver&Cola sind Hausmittel, welche für das Entfernen von Urinstein verwendet werden können. Hausmittel, welche für das Entfernen von Urinstein verwendet werden können.

Urinstein mit WC-Reinigungsstein aus Bimsstein entfernen

Ein WC-Reinigungsstein ist ein mechanisches Hilfsmittel, um Urinstein aus der Toilette zu entfernen. Beim WC-Reinigungsstein handelt es sich meist um ein Instrument aus Bimsstein, das absolut unbedenklich für die Umwelt ist. Mit seiner Hilfe lassen sich Ablagerungen aus Urinstein mechanisch entfernen, sozusagen „abfeilen“, indem Sie gleichmässig über die entsprechenden Stellen fahren und den Urinstein abschrubben. Keine Sorge: Da Bimsstein weicher ist als Keramik, kann er die oberflächliche Keramikbeschichtung des Toilettenbeckens nicht beschädigen. Nachteilig am WC-Reinigungsstein aus Bimsstein ist, dass diese Methode erstens relativ aufwendig ist, und zweitens leider nicht an allen Stellen funktioniert. Enge Stellen wie z.B. die Region unter dem Toilettenrand, erreicht man mit dem Reinigungsinstrument weniger gut.

Urinstein mit chemischen Reinigern entfernen

Der Urinstein hat sich schon in einer dicken Schicht in Ihrem WC abgelagert? Die üblichen Hausmittel helfen nicht richtig? Abhilfe können chemische Reiniger schaffen, die meist deutlich kraftvoller und effektiver sind als einfache Hausmittel. Sie finden besonders wirksame Bad- und WC-Reiniger in jeder Drogerie oder Apotheke, aber auch weniger hochdosierte Produkte in so gut wie allen Supermärkten. Gegen Urinstein wirksame Entkalker-Reiniger enthalten starke Säuren. Aber Achtung: Reiniger mit Salzsäure sind sehr aggressiv. Bei der Anwendung dieser Produkte werden stechende Dämpfe freigesetzt, die nicht nur schädlich für die Atemwege sind, sondern selbst durch die Dämpfe auch Metalle angreifen und rosten lassen.

Hinweis: Gegen Urinstein wirksame WC-Reiniger sind meistens mit dem Gefahrenpiktogramm "Hautätzend" und dem Gefahrensatz "Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden" gekennzeichnet. Bei der Verwendung sind Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille gegen Spritzer zu tragen.

WC Schüssel mit alten und dicken Kalk- und Urinsteinablagerungen Diese WC Schüssel wurde uns von einem Sanitär-Installateur nach Demontage in einem Haushalt zu Testzwecken mit vepocalc® zur Verfügung gestellt. Wie Sie anwendungsfreundlich, materialverträglich, ohne korrosive Salzsäure extreme Verschmutzungen, starken Urinstein und bräunliche Kalk-Ablagerungen in der Toilette und unter dem WC-Rand selber entfernen können, erfahren Sie in diesem Video:

Urinstein vorbeugen

Die Toilette ist in jedem Haushalt täglich im Einsatz. Daher ist es nicht aussergewöhnlich, dass sich Urinstein bilden kann. Allerdings gibt es einige Verhaltensregeln, mit denen Sie starke Verkrustungen und übelriechenden Urinstein ganz einfach vermeiden können:

Applikation von haftendem WC-Reiniger in der Schüssel und unter dem Rand Moderne Spezial-Reiniger sind gut biologisch abbaubar und tragen einen molekularen Schutzfilm auf, der bei regelmässiger Verwendung, Ablagerungen wie Kalk und Urinstein verhindert.

Urinstein entfernen mit vepocalc® Forte oder vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser von vepo®

Mit unseren eigens entwickelten Produkten vepocalc® Forte und vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser entfernen Sie selbst extrem hartnäckigen Urinstein. Beide WC-Entkalker basieren auf starken, organischen Säuren ohne Chloride (z.B. der Salzsäure). Durch die wirksame Kombination von Methansulfon- und Phosphorsäure, können nebst Kalk, Urinstein und Rost (rostfarbene Striche beim Wassereinlauf) auch sehr starke Gipsverkrustungen beseitigt werden. Nur durch diese Säurekombination können schwerlösliche, mineralische Ablagerungen anwendungsfreundlich und ohne das Einatmen stechender Dämpfe, aufgelöst werden. Je nach Verwendung, ob unten in der WC-Schüssel, hinten beim Wassereinlass oder unter dem schwer zugänglichen WC-Rand, ist das dünnflüssige oder das haftende vepocalc® von vepo® das richtige Produkt:

vepocalc® Forte Entkalker+Rostlöser ist ein dünnflüssiger Entkalker ohne waschaktive Substanzen, der besonders schnell reagiert. Wenn Sie also z.B. beim Umzug sofort ein zuverlässiges Resultat brauchen, lösen Sie die sichtbaren Rückstände in der WC-Schüssel oder in der Urinale mit vepocalc® Forte. Geben Sie vepocalc® Forte direkt auf die Ablagerungen. Es beginnt zu schäumen und die Ablagerungen sind weg. Bei Rückständen in der WC-Schüssel, entfernen Sie das Wasser mit einem Schwamm und geben danach 100 - 200 ml in die Schüssel. Wird das stehende Wasser nicht entfernt, empfehlen wir die Zugabe von bis zu 300 ml. Lassen Sie den Sanitär-Entkalker je nach Verkrustung bis zu 2 Stunden einwirken und reinigen Sie danach die Toilette wie gewohnt mit der WC-Bürste und spülen Sie nach.

vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser ist ebenfalls hochwirksam wie vepocalc® Forte. Durch die gegenüber vepocalc® Forte zusätzlich reinigende Wirkung und die höhere Dichte, haftet vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser an senkrechten Stellen und wirkt dafür länger aber weniger schnell als vepocalc® Forte. Hartnäckigste Rückstände von Schmutz, Kalk, Urinstein, Gips und Rost werden damit jedoch gründlich und selbst unter dem WC-Rand selbständig gelöst. Reinigen Sie ein Problem-WC mit vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser regelmässig, beseitigen Sie garantiert alle Rückstände, bis die Flasche leer ist! Zudem ist dieses Produkt die richtige Wahl an Wohnorten mit stark kalkhaltigem Wasser.

Anwendung:

  1. vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser in der Toilettenschüssel und unter dem WC-Rand gleichmässig verteilen.
  2. Das Produkt für 5 bis 10 Minuten (oder länger) einwirken lassen.
  3. Die Toilettenschüssel und den Rand gründlich mit der WC-Bürste reinigen.
  4. Die Toilette wie gewohnt spülen.
  5. Besonders stark verschmutzte Stellen bei Bedarf wiederholt behandeln.

Vorteil: Alle vepocalc® Entkalker enthalten keine billige Salzsäure, sondern hochwertige, gut abbaubare Methansulfonsäure ohne Chloride. Dadurch werden die Reiniger sicher und anwendungsfreundlich (Keine stechende Dämpfe, keine schwarzen Flecken oder Rostbildung auf Metallen).

Interview mit Geschäftsführerin Regula von Huben:

Frage: Welches sind häufige Ursachen für die Entwicklung von Urinstein?

Antwort: Die Wasserqualität ist entscheidend für die Bildung von Urinstein. Jedes Wasser enthält verschiedene Kationen wie Natrium, Magnesium, Calcium, Eisen etc. und Anionen wie Fluorid, Chlorid, Nitrat, Carbonat, Sulfat und andere. Grundsätzlich kann jedes Kation mit jedem Anion ein Salz bilden, z. B. Kochsalz, Kalk, Gips usw. Die verschiedenen Salze unterscheiden sich stark in ihrer Wasserlöslichkeit. So ist z.B. Salz (Natriumchlorid) sehr gut löslich, Kalk und Gips sind jedoch schwer löslich. Wenn sich nun im WC-Spülwasser gelöste Salze mit der Harnsäure verbinden, entsteht Urinstein. Die Urinmenge und der Kalkgehalt des Wassers entscheiden über die Dicke des entstehenden Urinsteinbelags.

Frage: Wie können gelbe Ränder und braune Flecken in der Toilette wirksam und langanhaltend entfernt werden?

Antwort: Die schwer löslichen Salze aus dem WC-Wasser und der Harnsäure bilden die bekannten Ablagerungen und Verkrustungen. Um diese mineralischen Ablagerungen zu entfernen, werden Entkalker-Reiniger benötigt, von denen es viele verschiedene gibt. Bei der Wahl des richtigen Produkts sind die Zusammensetzung und die Konzentration der enthaltenen Säuren zu berücksichtigen. Wer eine belagsfreie Toilette wünscht und gleichzeitig die Umwelt schonen will, sollte lieber hochdosierte WC-Entkalker-Reiniger wie z.B. vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser sparsam anwenden, anstatt regelmässig schwächere Produkte zu nutzen, die nicht über die richtige Säurekombination verfügen. Auch starke Säuren neutralisieren sich im Abwasser zusammen mit Laugen zu Salz und Wasser. Die Tenside in schwächeren Reinigungsmitteln haben meist nur reinigende Wirkung und sind in der Abwasserbehandlung aufwendiger. Wer ganz auf Tenside verzichten möchte, entfernt Kalk, Urinstein und andere Ablagerungen extra-schnell, sparsam und metallverträglich mit vepocalc® Forte Entkalker+Rostlöser, einem Produkt, das auch für den WC-Spülkasten verwendet werden kann.

Frage: Welche Hausmittel eignen sich besser und welche schlechter, um Urinstein zu entfernen?

Antwort: Für das Lösen von Urinstein sind saure Lösungen erforderlich, daher eignen sich am Besten Zitronensäure oder Essig, die einen pH-Wert von etwa 2,3 bis 2,5 aufweisen. Bei geringen Urinstein-Ablagerungen können diese schwachen Säuren bei langer Einwirkzeit ausreichen. Alkalisch wirkende Hausmittel wie Natron, Backpulver oder Spülmitteltabs sind dafür weniger geeignet. Wer das Problem mit dem Urinstein ohne starke Säuren oder Chemikalien angehen will, sollte den Entkalkerstab aus Bimsstein ausprobieren. Durch kräftiges Schrubben können damit Ablagerungen auf der WC-Keramik abgeschabt werden. Bei besonders hartnäckigen Krusten wird auch bei dieser Methode empfohlen, die Ablagerungen zuerst mit einem dafür vorgesehenen Sanitär-Entkalker zu behandeln und danach mit dem WC-Reinigungsstein zu bearbeiten. Das Nachbehandeln mit einem Schutzprodukt wie z.B. vepocalc® WC Glasur-Schutz ist jedoch sinnvoll, besonders bei WC-Keramik mit Schutzfunktion. Gegen Keime und Ablagerungen unter dem WC-Rand, sind haftende Entkalker-Gels wie vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser die einzige Lösung für die Grundreinigung.

Frage: Welche vorbeugenden Massnahmen kann man treffen, um Urinstein zu verhindern?

Antwort: Je nach Wasserhärte und Beanspruchung der Toilette, des Urinals oder des Spül-WCs ist mindestens einmal im Monat ein WC-Reiniger mit einer dafür abgestimmten Säurekombination zu verwenden. vepocalc® WC Entkalker-Reiniger verhindert bei regelmässiger Verwendung, dass sich Ablagerungen bilden. Das Produkt haftet auch unter dem WC-Rand, duftet angenehm und sorgt auch bei sparsamer Verwendung für tadellose Sauberkeit und Hygiene. Wer zur Prophylaxe von Ablagerungen und Urinstein ein mildes Produkt mit natürlicher Zitronensäure verwenden möchte, verwendet vepocalc® WC Glasur-Schutz, das einen Schutzfilm gegen anhaftende Ablagerungen hinterlässt und angenehm nach Lavendel duftet.

Frage: Welche Eigenschaften müssen chemische Reiniger besitzen, um störenden Urinstein schnell entfernen zu können?

Antwort: Die Vielzahl von Reinigern kann man in drei Gruppen einteilen:

  • Schwache Säuren: Zitronensäure und Essigsäure lösen leichte Kalkablagerungen. Sie brauchen dafür etwas Zeit. Urinstein wird von ihnen wenig, Calciumsulfat (Gips) gar nicht gelöst.
  • Starke Säuren: Entkalker-Reiniger auf der Basis von Amidosulfonsäure, Phosphorsäure oder Milchsäure (heiss) lösen dünne Kalkablagerungen sehr schnell auf. Lässt man sie einwirken, werden auch alte und dicke Kalkablagerungen gelöst. Urinstein wird teilweise, Gips gar nicht gelöst.
  • Eine Kombination von starken Säuren: Entkalker-Reiniger auf der Basis von Methansulfon- und Phosphorsäure lösen nicht nur alte und dicke Kalkablagerungen auf, sondern auch Ablagerungen von Calciumsulfat (Gips) und Urinstein sowie weitere schwer lösliche Ablagerungen, die von den Gruppen 1 + 2 nicht gelöst werden. Auch Salzsäure gehört zu den sehr starken Säuren. Bei Produkten, die Salzsäure enthalten, ist die Anwendung sehr unangenehm, weil ätzende und korrosive Dämpfe entstehen, die Metalle angreifen und Rost hinterlassen können. Keramik wird durch Salzsäure nicht angegriffen, an Armaturen oder Rohrleitungen aus Metall kann Salzsäure hingegen zu Schäden führen. Die starke Methansulfonsäure ist frei von Chloriden und verursacht bei empfohlener Einwirkzeit und intakten Oberflächen keine Schäden. Daher sind alle Entkalkungsmittel von vepo® frei von Salzsäure und auf der Basis der hochwertigen Methansulfonsäure formuliert.

Fazit: Hausmittel vs. chemische Reiniger gegen Urinstein

Hausmittel können bei regelmässiger Anwendung und bei weichem Wasser helfen, Urinstein zu verhindern. Wenn sich bereits Urinstein gebildet hat, sollte man auf einen besonders wirksamen WC-Reiniger wie vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser (haftend in der WC-Flasche für Applikation unter dem WC-Rand) oder vepocalc® Forte Entkalker+Rostlöser (ohne Tenside) zurückgreifen. Diese bewährten Produkte wurden für das materialschonende Auflösen von hartnäckigen Ablagerungen formuliert. Gegen die Bildung von Ablagerungen und Urinstein hilft auch die gelegentliche Verwendung von weniger hoch dosierten Produkten wie vepocalc® WC Entkalker-Reiniger oder vepocalc® WC Glasur-Schutz. Mechanische Methoden können ebenfalls zum Ziel führen, sind aber aufwendiger in der Anwendung und nicht für alle Stellen im WC geeignet.

FAQ:

1. Wie entfernt man hartnäckigen Urinstein?

Hartnäckigen Urinstein, der sich durch Hausmittel nicht oder ungenügend lösen lässt, entfernen Sie am besten mit professionellen Reinigern. Diese enthalten in der Regel stärkere Säuren als Zitronensäure oder Essig und wirken dadurch effektiver gegen Kalk- und Urinsteinablagerungen. Die Produkte vepocalc® Forte Entkalker+Rostlöser und vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser arbeiten höchstwirksam, aber dennoch materialschonend und entfernen selbst hartnäckige Ablagerungen rückstandslos.

2. Wie entfernt man Urinstein unter dem Toilettenrand?

Urinstein unter dem Rand der Toilette ist leider etwas schwieriger zu entfernen, da diese Stellen nicht so einfach zu erreichen sind. Doch mit ein paar Tipps und Tricks lässt sich auch der Rand gut reinigen:

  • Toilettenpapier: Geben Sie zuerst das Hausmittel Ihrer Wahl oder das entsprechende Reinigungsmittel in eine Schüssel. Tränken Sie das Toilettenpapier darin und kleben Sie es anschliessend unter den Rand, der gesäubert werden soll. Lassen Sie das Reinigungsmittel die nötige Zeit einwirken.
  • Zahnbürste: Mit einer alten Zahnbürste kommen Sie gut an die engen Stellen unter dem Rand.

3. Wie entfernt man braune Flecken in der Toilette?

Sie können versuchen, die braunen Flecken und Urinstein-Ablagerungen zuerst mit Hausmitteln wie Essig, Spülmaschinentabs oder Gebissreiniger zu entfernen. Um besonders hartnäckige Ablagerungen und Verkrustungen zu lösen, braucht man jedoch oft professionelle Entkalker-Reiniger. Die Produkte vepocalc® Forte Entkalker+Rostlöser und vepocalc® WC Entkalker+Rostlöser basieren auf Inhaltsstoffen wie Methansulfonsäure und Phosphorsäure, wodurch sie Kalk, Urinstein und andere Ablagerungen sehr schnell und effektiv entfernen.

4. Wie bekommt man eine vergilbte Toilettenbrille wieder weiss?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine vergilbte Toilettenbrille wieder weiss zu bekommen. Neben chemischen Reinigern können einfache Hausmittel wie Salz, Essig, Zitronensäure, Zahnpasta oder Backpulver helfen. Darüber hinaus sind klassische Reinigungsmittel wie WC-Tabs, Spülmaschinentabs oder Gebissreiniger gute Hilfsmittel, um die WC-Brille zu reinigen und wieder hell zu bekommen. Auch die Kombination aus Backofenspray und Schmutzradierer kann eine unästhetische Vergilbung der Toilettenbrille rückgängig machen.

5. Kann man mit Salzsäure Urinstein entfernen?

Grundsätzlich ja. Allerdings ist Salzsäure eine sehr aggressive und ätzende Säure. Sie greift Materialien vieler Art an, unter anderem Metall, das dadurch zerstört werden kann. Darüber hinaus ist Salzsäure sowohl gesundheits- als auch umweltschädlich, weshalb Sie lieber darauf verzichten sollten. Wenn überhaupt, sollten Sie nur extrem hartnäckige und verkrustete Ablagerungen mit Salzsäure bekämpfen.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!