Grill reinigen | Grillrost | putzen | Hausmittel | Waschpulver | Backpulver | Cola | Natron | Tipps

Grill & Grillrost richtig reinigen/putzen - Top-7-Hausmittel (Waschpulver, Backpulver, Cola, Natron, etc.) im Vergleich

Grillspiesse werden auf einem Holzkohlegrill grilliert. Mit den richtigen Reinigungsmitteln ist Ihr Grill schnell gereinigt und für den nächsten Grillabend mit der Familie und Freunden einsatzbereit.

Mit dem Sommer beginnt auch die Grillsaison, obwohl mittlerweile viele Hobby-Grilleure bereits im Frühjahr die Saison eröffnen und teilweise im Herbst und sogar manchmal im Winter gerne grillieren. Für Viele ist das Grillieren ein richtiger Volkssport geworden. Was kann es Schöneres geben als an lauen Sommerabenden mit der Familie oder Freunden zu grillieren und bei netten Gesprächen das leckere Essen zu geniessen? Damit Ihr Grill immer einsatzbereit ist, sollte er regelmässig gereinigt werden. Mit dem passenden Pflegemitteln und Zubehör kann die Reinigung ohne grossen Zeitaufwand erfolgen und Sie werden über einen sehr langen Zeitraum Freude an Ihrem Grill haben.

Vorbereitung - Was benötigen Sie zur Reinigung Ihres Grills?

Legen Sie zuerst Ihre - je nach Reinigungsmethode - benötigten Utensilien griffbereit. Ein grosser Spültrog z.B. in der Waschküche dient ideal zum Einweichen des Grillrostes:

  • Handschuhe
  • Edelstahl-, Messing- oder Reinigungsbürste/Spachtel, feine Stahlwollkissen
  • Schwamm/Mikrofaser- oder Spültuch
  • Wasseranschluss, Brause
  • Haus- oder Reinigungsmittel
  • Flaches Gefäss wie zum Beispiel eine Plastikwanne in die der Rost hineinpasst (falls Sie über keine Spüle für "Grobes" verfügen)
  • Sprühflasche oder Glas für die selbstgefertigten Reinigungsmittel
  • Handfeger & Schaufel (Wüscherli & Schüfeli)
Reinigungsutensilien für die Grillreinigung auf blauem Hintergrund. Oft reichen einfache Reinigungsutensilien, die Sie bereits zu Hause haben.

Grill reinigen - Top7-Hausmittel

Ein Grill kann mit Hausmitteln oder einem dafür vorgesehen Grillreiniger gesäubert werden. Aber eignet sich tatsächlich jedes Hausmittel zur Reinigung? Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick, welche Hausmittel genutzt werden können. Hausmittel haben den Vorteil, dass sie eher günstig und umweltschonend sind als die meisten Reinigungsmittel. Egal für welches Hausmittel Sie sich entscheiden, eine Faustregel gilt es immer zu beachten: Bei neuen und beschichteten Rosten sollte auf einen nachträglichen Einsatz von Stahlwatte und einer Drahtbürste verzichtet werden!

Natron, Asche, Cola, Zwiebeln, Backpulver, Kaffee und Essig sind Hausmittel, welche für die Grillreinigung verwendet werden können. Top-7-Haushaltsmittel für die Grillreinigung.

Grill reinigen mit Essig

Den Grillrost mit Essig zu reinigen kann sehr wirkungsvoll sein. Noch besser ist eine Kombination aus Apfelessig und Salz. Mischen Sie 200 ml Essig mit 2 EL Salz. Das Gemisch kann mit einer Sprühflasche, einem Pinsel oder Küchenpapier aufgetragen werden. Der Rost muss aber unbedingt noch heiss sein, damit Essig und Salz ihre volle Wirkung entfalten können. Wenn der Grill abgekühlt ist und die Mischung in das Fett eingezogen ist, kann die Verschmutzung mit einem Lappen entfernt werden. Sollten doch einmal grössere Verkrustungen nicht ganz so einfach zu lösen sein, können Sie vorsichtig mit einer Bürste oder mit Stahlwolle nachhelfen.

Grill reinigen mit Natron

Natron ist ein Multitalent, wenn es darum geht, es als Hausmittel zur Reinigung einzusetzen. Auch wenn es um die Grillreinigung geht ist Natron eine gute Wahl. Vermischen Sie 100 ml warmes Wasser mit 100 g Natron. Lassen Sie die Mischung ca. 1 Stunde einwirken, bis diese getrocknet ist und entfernen Sie dann die überschüssigen Reste. Noch besser ist die Kombination mit Salz, Zitronensäurepulver und Natron. Das selbstgemachte Reinigungspulver sollte aus 100 g Natron, 1 EL Salz und 1 EL Zitronensäurepulver bestehen. Das Pulver der Zitronensäure sollte sehr fein sein, damit der Grillrost nicht beschädigt wird. Nun können Sie wie folgt vorgehen:

  1. Spülen Sie den Grillrost ausreichend mit Wasser.
  2. Streuen Sie das selbstgemachte Reinigungspulver auf den Grillrost.
  3. Reinigen Sie mit einer Bürste oder Stahlwolle vorsichtig bis sich die Verkrustungen lösen.
  4. Spülen Sie Ihren Grillrost anschliessend gründlich mit Wasser ab und lassen Sie ihn trocknen.
Frische Zitronen und eine Schale mit Natronpulver auf einem hellblauen Tisch. Natron kann in Kombination mit Salz und Zitronensäurepulver für die Grillreinigung verwendet werden.

Grill reinigen mit Backpulver

Auch Backpulver kann vielseitig eingesetzt werden und gilt als Allrounder. Backpulver hat eine ähnliche Wirkweise wie Natron. Die chemische Wirkung von Backpulver in Kombination mit Wasser unterstützt die Fettlösung. Mischen Sie zunächst Backpulver mit Wasser im Verhältnis 1:1. Reiben Sie nun den Grillrost mit der Backpulverpaste ein und legen ihn in eine Wanne. Giessen Sie nun warmes Wasser hinein, aber nur so wenig, dass der Grillrost gerade so bedeckt ist. Geben Sie nun ein weiteres Päckchen Backpulver hinzu und lassen den Grillrost etwa 30 Minuten, in der mit Wasser gefüllten Wanne, eingeweicht. Reste und Verkrustungen lösen Sie mit einem Lappen, mit einer geeigneten Reinigungsbürste oder einem Topfreiniger-Schwamm. Abschliessend spülen Sie den Grill gründlich mit klarem Wasser ab.

Grill reinigen mit Kaffee

Der Kaffeesatz vom Frühstück kann Ihrem Grill helfen, seinen alten Glanz wiederzuerlangen, denn auch er ist ein beliebtes Hausmittel bei vielen Verschmutzungen. Kaffee kann Reste und Verkrustungen aus Fett, Asche und Russ entfernen, ähnlich wie Schleifpapier. Tragen Sie den kalten Kaffeesatz auf einen Schwamm oder auf Küchenpapier auf und reiben Sie den Grillrost gründlich ab. Durch den Schmirgeleffekt hat der Kaffeesatz eine optimale Reinigungswirkung. Abschliessend sollte der Rost mit warmem Wasser abgespült werden.

Kaffeesatz in einem Glas. Kaffeesatz kann Ihren Grill wieder zum Strahlen bringen.

Grill reinigen mit Cola

Bei der Wahl der Cola müssen Sie keinesfalls auf ein Markenprodukt zurückgreifen, denn jede Cola kann für die Reinigung verwendet werden. Die Kohlensäure und weitere saure Inhaltsstoffe können leichte Verkrustungen lösen. Legen Sie den Grillrost als erstes in ein Gefäss, wie zum Beispiel eine Plastikwanne. Bedecken Sie den Grillrost komplett mit Cola. Der Rost sollte mindestens mehrere Stunden oder besser über Nacht in der Wanne verbleiben und eingeweicht werden. Letzte Verkrustungen können mit einem Lappen oder einer Reinigungsbürste bzw. einem Stahlschwamm entfernt werden. Mit einem Hochdruckreiniger oder einem Gartenschlauch mit starkem Strahl können auch letzte Verschmutzungen entfernt werden. Der Grillrost sollte dennoch vorsichtig abgespritzt werden.

Grill reinigen mit Zwiebeln

Zwiebeln können auch als Reinigungsmittel für den eigenen Grill genutzt werden. Schälen Sie eine oder mehrere Zwiebeln. Im zweiten Schritt halbieren Sie die Zwiebeln und spiessen diese dann auf eine Grillgabel. Der Grill muss noch heiss sein, wenn Sie mit den Zwiebeln die Stangen des Rostes abreiben. Reinigen Sie Ihren Grill erst am nächsten Tag, dann ist die Zwiebel-Methode nicht geeignet. Reiben Sie kräftig und mit der Schnittfläche der Zwiebel und die leichten Krusten lassen sich entfernen. Nach dem Abkühlen des Grillrosts können übriggebliebene Reste abgespült werden. Zudem wirkt die Zwiebel desinfizierend und entfernt Keime. Ausserdem sorgt die Zwiebel dafür, dass zur nächsten Grillparty weniger Fleisch und andere Beilagen am Rost hängenbleiben. Die Grillreinigung mit Zwiebeln ist also in doppelter Hinsicht lohnenswert.

Zwiebeln auf einem braunen Holztisch. Zwiebeln sind ein zuverlässiges Hausmittel, wenn es um die Grillreinigung geht. Zudem haben sie eine desinfizierende Wirkung.

Grill reinigen mit Asche

Das Hausmittel Asche wirkt wie Scheuermilch oder Schleifpapier. Nachdem die Asche im Grill ausgekühlt ist, kann diese direkt wiederverwendet werden. Drücken Sie einen feuchten Lappen oder einen nassen Schwamm in die Asche und reiben Sie den Rost damit ab. Durch das Scheuern mit der Asche werden Verschmutzungen gelöst. Asche hat zudem eine ähnliche Wirkweise wie Seife. Für die Anwendung mit Asche sollte Arbeitsbekleidung getragen werden. Reinigen Sie Ihren Grill im Garten, wirkt das Aschegemisch und die herunterfallende Asche als Dünger für Rasen und Pflanzen.

Grill reinigen mit einer Drahtbürste

Bevor Sie Ihren Grillrost mit einer Drahtbürste reinigen ist zu beachten, aus welchem Material er besteht. Denn nicht jedes Material ist dafür geeignet, mit einer Drahtbürste gereinigt zu werden. Ist der Rost erst einmal zerkratzt, kann es passieren, das kleinste Partikel aus der Oberflächenbeschichtung beim nächsten Grillieren auf Ihrem Essen landen. Dies gilt es aber unbedingt zu vermeiden! Ein emaillierter Rost ist wesentlich empfindlicher als ein Rost aus Gusseisen. Denn eine Beschichtung oder Emaille kann leichter zerkratzt werden. Fazit: Bei neuen und beschichteten Rosten sollte auf einen nachträglichen Einsatz von Stahlwatte oder einer Stahldrahtbürste verzichtet werden! Behandeln Sie Ihren Grillrost mit einem Reinigungsmittel, genügt für die Nachbehandlung oft ein Lappen, ein Schwamm oder eine herkömmliche (Grill-)Reinigungsbürste. Auch eine Messingbürste kann genutzt werden, denn sie hat weichere Borsten als eine Drahtbürste aus Stahl und dürfte die Emaille nicht beschädigen. Tipp: Knüllen Sie Alufolie zusammen und nutzen Sie diese zum Abstreifen der Verschmutzungen und Reste.

Grill reinigen mit chemischen Reinigern

Wenn Ihnen die vorgestellten Hausmittel zur Grillreinigung zu kompliziert und aufwändig erscheinen, oder Sie deren Wirkung in Frage stellen, können Sie natürlich auf einen chemischen Reiniger zurückgreifen. Wurde der Grill zum Beispiel über einen längeren Zeitraum nicht gereinigt, brennt sich mit jeder Nutzung altes Fett, Öl, Schmutz, Russ und Reste immer mehr ein. Die verkohlten Verkrustungen sind dann extrem hartnäckig. Für ungepflegte Grillroste ist die Reinigung mit der Drahtbürste die effizienteste Lösung. Vor der Benutzung sollte aus gesundheitlichen Gründen die Korrosion (Rost) durch erneutes Abbürsten und anschliessendes Spülen mit Wasser beseitigt werden. Für hochwertig beschichtete und neue Roste empfehlen wir gleich von Anfang an einen Grillreiniger zu verwenden, der die Verkrustungen selbständig löst und die Roste dank Erhalt der Schutzbeschichtung (Emaille, Teflon, Chromstahl) pflegeleicht erhält. Die Reinigung des Grillrosts mit einem chemischen Reiniger ist effektiv und ohne grossen Kraft- und Zeitaufwand möglich. Da der Grill jedoch mit Lebensmitteln in Berührung kommt, sind die Rückstände vom Reinigungsmittel immer restlos abzuspülen.

Verschiedene Grillarten reinigen

Je nach Art Ihres Grills ist die Reinigung mit mehr oder weniger Aufwand verbunden. Gas- und Elektrogrills sind leichter zu reinigen als Holzkohlegrills. Die Reinigung mit einem Grillreiniger-Spray wie zum Beispiel Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger von vepo®, ist normalerweise für alle Grilltypen vollkommen ausreichend. Für das selbständige und materialschonende Lösen von besonders hartnäckigen Krusten gibt es aber auch stärkere Mittel wie Krust-ex® special Backofen- & Grillreiniger Gel von vepo®. Ihre Drogerie und der vepo-Kundendienst beraten Sie auch gerne persönlich.

Je nachdem ob Sie einen Elektrogrill, einen Gasgrill oder einen Kohlegrill verwenden, gestaltet sich die Grillreinigung unterschiedlich. Je nach Grillart und Grillmethode verschmutzt der Grill mehr oder weniger. Wirksame Grillreinigerprodukte enthalten starke Laugen und lösen Eingebranntes materialschonend. Zudem sind Produkte wie Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger Gel innert 14 Tagen zu 100% biologisch abbaubar (gemäss DOCAnalytik, OECD 302 B mit CO2- Bestimmung).

Kohlegrill reinigen

Ein Holzkohlegrill ist wohl der Grill, bei dem die Reinigung am aufwändigsten ist und bei dem oft ein stärkeres Reinigungsmittel zum Einsatz kommen muss. Denn anders als ein Gas- oder Elektrogrill hat dieser meistens keine werkseitig eingebaute Auffangwanne für Bratsaft oder Fett. Deshalb empfehlen wir das Grillieren mit Holzkohlekörbchen. So verfügt man über die Möglichkeit direkt und indirekt zu grillieren und zum Auffangen des Safts kann zwischen den Grillkörbchen eine Wegwerf-Alu-Schale platziert werden. Eine Kohlegrill wird nach folgenden Schritten gereinigt:

Rippchen über Aluauffangschale beim Grillieren. Auch beim Grillieren mit dem Kohlegrill sollte unter dem Grillrost, z.B. in der Mitte eine Wegwerf-Alu-Schale platziert werden zum Auffangen des Fett-/Bratsaftes.
Steak auf Grillrost. Deshalb empfehlen wir das Grillieren mit Holzkohlekörbchen, die links und rechts der Auffangschale platziert werden. Somit verfügt man über die Möglichkeit auch mit geschlossenem Deckel direkt und indirekt zu grillieren. Über dem Feuer kann man Anbraten und über der Saftschale indirekt garen. Auf diese Weise wird der Grillgut zärter und gesünder und der Grill wird viel weniger verschmutzt.
  1. Reinigen Sie zuerst den Grillrost.
  2. Entfernen Sie die abgekühlte Asche mit einem Handfeger und Schaufel ("Wüscherli & Schüfeli") oder einem Aschesauger.
  3. Reinigen Sie die Grillwanne mit warmem Wasser, einem Lappen und Fettlöser. Bei stark eingebrannten Krusten kann ein Grillreinigungsgel zum Einsatz kommen.
  4. Reinigen Sie den Kohlegrill, wenn notwendig, auch von aussen mit Wasser, Fettlöser oder bei eingebrannten Spritzern mit einer guten Reinigungspaste von vepo®.

Die abgekühlte Asche und übrig gebliebene Kohle sollten zeitnah entfernt werden, damit diese keine Nässe aufnehmen, was wiederum zu Rost führen kann. Zur Reinigung des Grills sollte nie eine Stahlbürste oder -wolle verwendet werden, denn so zerkratzen Sie den Grill. Dies sieht unschön aus und der Grill ist anfälliger für Rost.

Gasgrill reinigen

Ein Gasgrill erhitzt sich nicht nur schneller, sondern lässt sich auch einfacher reinigen, weil dieser keinen Russ bildet und das Gehäuse selbst weniger aufgeheizt wird. Bereits mit einem guten Fettlöser, lässt sich der Gasgrill direkt nach dem Grillen normalerweise reinigen. Denn wenn sich das Fett und die Spritzer nach dem Abkühlen des Grills erst einmal festgesetzt haben, ist die Reinigung nicht mehr ganz so einfach und es werden stärkere Grillreiniger benötigt. Wenn es am Abend mit Freunden also mal wieder etwas später geworden ist, können Sie Ihren Grill am nächsten Tag in 2 Schritten reinigen.

  1. Aus- oder Sauberbrennen – Dieser Schritt eignet sich besonders für Gasgrills mit Deckel. Zunächst entfernen Sie grössere Reste und Verkrustungen. Der Grillrost verbleibt, bei geschlossenem Deckel, im Grill. Stellen Sie den Gasgrill auf die höchste Temperatur ein. Überschüssiges Fett und Verkrustungen brennen bei grosser Hitze ein und fallen dann ab. Wenn es kaum noch qualmt kann der Grill abgeschaltet werden.
  2. Bürsten Sie den Grill nun mit einer Edelstahl-, Messing- oder einfachen Reinigungsbürste, je nach Beschaffenheit des Grills, vorsichtig ab und arbeiten Sie mit einem Grillreiniger oder einer Reinigungspaste nach, wenn notwendig.
  3. Reinigen Sie auch das Sammelbecken mit warmem Wasser und Fettlöser in regelmässigen Abständen. Trocknen Sie das Sammelbecken vor dem Einsetzen ab.
Eingebrannte Grillfläche eines Elektrogrills. Durch den Reinigungsprozess darf die Grillfläche nicht beschädigt werden.

Elektrogrill reinigen

Ein Elektrogrill erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Denn durch die geringe Qualmbildung kann dieser sogar auf dem Balkon genutzt werden, ohne dass dadurch Ihre Nachbarn belästigt werden. Eine Elektrogrill wird ähnlich wie ein Gasgrill gereinigt:

  1. Aus- oder Sauberbrennen des Grillrosts – Stellen Sie den Grill auf die höchste Stufe, damit Verkrustungen, Reste, Russ und Öl einbrennen und anschliessend abfallen können. Schalten Sie den Grill nach diesem Schritt wieder aus, sonst kann es gefährlich werden!
  2. Mit einem Abwaschbürsteli und Grillreiniger können die letzten Verschmutzungen entfernt werden. Eingebrannte Krusten an vereinzelten Stellen können Sie aber auch ohne Einwirkzeit mit Haushaltpapier und der vielseitig verwendbaren Reinigungspaste von vepo® entfernen.
  3. Reiben Sie die Heizelemente anschliessend trocken.
  4. Wischen Sie die Wasserschale zum Schluss mit einem Lappen aus.

Grill pflegen - Verschmutzungen vorbeugen

Nachfolgend stellen wir Ihnen kleine Tipps vor, um den Grill zu pflegen und Verschmutzungen vorzubeugen.

Grillrost in der Spülmaschine säubern, Grill über Nacht einweichen lassen, das Äussere des Grills reinigen und den Grillrost einölen sind Möglichkeiten Verschmutzungen vorzubeugen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen Grill zu pflegen und Verschmutzungen vorzubeugen.

Grillrost über Nacht einweichen

Einen Grillrost über Nacht einweichen zu lassen erleichtert am nächsten Morgen die abschliessende Reinigung. Durch ein nächtliches Einweichen lassen sich die Krusten einfacher ablösen. Sie können Ihren Grillrost über Nacht mit Hausmitteln oder einem Grillreiniger einweichen lassen. Diese Hausmittel können Sie verwenden:

  • Essig, Natron, Backpulver, Cola
  • Einweichen über Nacht in Wasser oder feuchtem Zeitungspapier

Besonders effektiv ist, wenn Sie den Rost über Nacht mit einem Backofenreiniger einsprühen:

Grillrost einsprühen mit Backofenreiniger-Spray Krust-ex rapid. Wenn Sie den schmutzigen Rost, vor dem Einsprühen mit Grillreiniger, mit heissem Wasser und einem Abwaschbürsteli Spülen (zum Lösen der gröbsten Rückstände z.B. von eingebrannter Marinade), kann der Grillreiniger besser wirken und Sie benötigen weniger Spray.

Grillrost in der Spülmaschine säubern

Je nach Materialbeschaffenheit und Verschmutzungsgrad des Grillrosts kann dieser im Geschirrspüler gereinigt werden. Denn dies ist eine besonders einfache Methode. Aber nicht jeder Rost passt auch in den Geschirrspüler. Eine vorherige Reinigung von Hand ist jedoch unumgänglich. Sie sollten den Rost immer vorbehandeln, bevor Sie diesen in Ihre Geschirrspülmaschine stellen. Auch bei einem Edelstahlgrillrost oder einem Rost aus Gusseisen, sollte vor dem Spülgang eine vorherige grobe Reinigung durchgeführt werden, damit danach der Geschirrspüler nicht komplett verschmutzt ist. Aber Achtung! Qualitativ minderwertiger Stahl kann dann oxidieren und seinen Glanz verlieren.

Grillrost einölen

Streichen Sie den Grillrost vor dem nächsten Grillgang mit einem Öl wie zum Beispiel Olivenöl ein. So wird das Anbrennen des Grillgutes gehemmt und Verkrustungen aus Fett, Fleisch und Russ können sich schwerer bilden. Der Vorteil ist, dass dies den Reinigungsaufwand verringert und vereinfacht. Durch das Einreiben mit einer halben Kartoffel erzielen Sie den gleichen Effekt wie mit Olivenöl.

Das Äussere des Grills reinigen

Nicht immer muss ein Grill auch von aussen gereinigt werden. Sollte dies aber doch mal notwendig sein, reicht ein guter Fettlöser wie Krust-ex® Schmutz+Fettlöser antibakteriell oder der gegen Eingebranntes wirksame Reinigungsschaum Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger von vepo®. Für das materialschonende und selbständige Lösen hartnäckig eingebrannter Krusten dürfen Sie sich auf die extra-starke Wirkung des haftenden Krust-ex® special Backofen- & Grillreiniger Gels verlassen. Auf eine Drahtbürste und Stahlwolle sollte bei der äusseren Reinigung definitiv verzichtet werden. Die Oberfläche kann dadurch zerkratzt werden. Die zerkratzten Stellen sehen unschön aus und sind besonders anfällig für Rost.

Stark eingebrannte Krusten am Grill reinigen mit Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger Gel von vepo®

Krust-ex® special Backofen- & Grillreiniger Gel von vepo® löst selbständig die hartnäckigsten Krusten. Selbst wenn Sie Ihren Grill länger nicht gereinigt haben wird Krust-ex® special sämtliche Reste, Verschmutzungen, Fette und Öle entfernen. Das extra starke Gel wirkt lange ohne einzutrocknen. Im Set enthalten ist einen Nylon-Pinsel, mit dem Sie das Gel auf die Krusten auftragen können. Die Flasche verfügt aber auch über einen Spritzeinsatz, um einzelne Stellen direkt aus der Flasche bedecken zu können. Krust-ex® special sollte zwischen 1-2 Stunden oder über Nacht einwirken. Danach lassen sich die gelösten Krusten mit einem Lappen und warmen Wasser entfernen. Krust-ex® special kann auch auf Emaille, Chromstahl, Porzellan, Glas, Keramik, Glaskeramik und Natursteinen angewendet werden. Für starke Krusten an Ihrem Grillrost, die besonders hartnäckig sind, ist Krust-ex® special die beste Lösung. Sie werden es kaum glauben, wie sauber sich Ihr Grill nach der Reinigung präsentiert und wie einfach das geht.

Eingebrannter Grillrost vor der Reinigung. Viele Putzmethoden führen zu einem saubern Grillrost: Materialschonend lösen Sie Krusten allerdings nur mit einem guten Grillreiniger. Alternativ können die Krusten auch ohne Grillreiniger durch Abschaben entfernt werden, eine Methode, welche die Beschichtung demolieren kann.

Grillrost reinigen mit Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger von vepo®

Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger von vepo® haftet durch seinen stabilen Schaum besonders lange, selbst auf senkrechten Flächen und löst Eingebranntes selbstständig. Krust-ex® rapid überzeugt ganz klar durch die schnelle und unkomplizierte Anwendung und die schonende Wirkung. Egal ob es sich um Bratrückstände, Fett, Russablagerungen oder Schmutz handelt, Krust-ex® rapid entfernt alle Rückstände mühelos. Amine lösen eingebrannte Rückstände ab und Tenside lösen das Fett und machen die Verschmutzungen abwaschbar. Gehen Sie bei der Anwendung wie folgt vor:

  1. Warten Sie bis sich Ihr Grillrost abgekühlt hat. Lösen Sie die gröbsten Krusten unter fliessend heissem Wasser ab, damit Sie weniger Backofenreiniger-Spray benötigen.
  2. Schütteln Sie die Dose vor Gebrauch!
  3. Besprühen Sie die verschmutzten Stellen reichlich mit dem Backofen-Spray, nachdem sich der Rost vom Spülen mit heissem Wasser wieder abgekühlt hat.
  4. Lassen Sie den Reinigungsschaum mindestens 1 Stunde einwirken. Besser über Nacht!
  5. Grillrost nach der Einwirkzeit  mit Backofenreiniger-Spray Krust-ex rapid und vor dem Abspülen mit warmem Wasser. Nach der Einwirkzeit sind die Rückstände vom Grillgut gelöst.
  6. Nun lassen sich die gelösten Krusten z.B. mit einem (alten) (Nylon)-Abwaschbürsteli lösen und mit warmen Wasser abspülen. Auf diese Weise haben Sie keinen Hautkontakt beim Reinigen. Es empfiehlt sich aber trotzdem Gummihandschuhe zu tragen aufgrund der gut entfettenden Wirkung des Aerosol-Reinigers.
  7. Zum Schluss trocknen Sie den Grillrost ab.

Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger von vepo® ist sehr ergiebig und kann ausserdem auf Chromstahl, Emaille, Porzellan und Glaskeramik angewendet werden. Zudem ist der Schaum-Reiniger geruchlos und lebensmittelsicher nach dem Spülen. Sie werden vom einfachen Handling und dem Resultat begeistert sein!

Vereinzelte eingebrannte Krusten am Grillrost oder am Grill, egal ob im Garraum oder auf dem Gehäuse, lassen sich auch ohne ätzende Inhaltstoffe beseitigen. Verwenden Sie dazu unsere Reinigungspaste mit natürlichem Steinmehl Krust-ex® Glaskeramik & Induktion von vepo®. Dieser Spezialreiniger für Glaskeramik hinterlässt einen hochhitzebeständigen Einberennschutz. Damit der Grillrost nach dieser Reinigung lebensmittelsicher wird, können Sie ihm mit Wasser und wenig Spülmittel nachreinigen. Somit ist Ihr Grillrost noch viel pflegeleichter und zudem vor Rostbildung geschützt (an Stellen, wo die Oberflächenbeschichtung verletzt ist).

Interview mit Geschäftsführerin Regula von Huben:

Frage: Welche Hausmittel eignen sich besser für die Reinigung eines Grills und welche schlechter?

Antwort: Wer zu seinem Emaille- oder Chromstahl-Grillrost Sorge trägt, profitiert bei der Reinigung von Pflegeleichtigkeit, weil diese Materialien über eine glatte Oberfläche verfügen und diese sich durch Einweichen im Wasser schon relativ gut reinigen lassen. Daher sollten für beschichtete und neue Roste nie aggressives Reinigungsmaterial wie eine Drahtbürste oder Stahlwolle verwendet werden, welche die Oberflächen verkratzen und rau machen. Dies würde verstärkt zum Anhaften des Grillgutes führen. Andere Hausmittel wie Asche können helfen, Rückstände zu lösen. Asche ist basisch und löst Fett aufgrund ihrer hohen Alkalinität.

Frage: Wie kann man weiteren Verschmutzungen auf dem Grillrost vorbeugen?

Antwort: Das Grillgut haftet weniger am Grillrost wenn es vor dem Auflegen mit Olivenöl eingerieben wurde. Marinaden sollten vorher abgestreift werden. Zudem kann auch direkt der Grillrost mit Olivenöl bepinselt werden, bevor er zum Aufheizen auf den Grill gelegt wird. Diese kleine Massnahme reduziert das Einbrennen und vereinfacht den Reinigungsaufwand.

Frage: Welche Eigenschaften sollte ein chemischer Reiniger für die effektive Säuberung eines Grills mitbringen?

Antwort: Der Reiniger sollte einerseits handlich in der Anwendung sein und wirksame Inhaltsstoffe enthalten, die Eingebranntes selbständig lösen. Der Reiniger soll für den Verwender sicher sein und die Umwelt möglichst wenig belasten.

Frage: Welche Unterschiede bestehen in der Reinigung von Kohlegrill, Gasgrill und Elektrogrill?

Antwort: Die Wärmeerzeugung durch Kohle, Gas oder Stom hat auch Einfluss auf die Pflegeintensität dieser Grilltypen. Gas- und Elektrogrills sind einfacher in der Reinigung als der Kohlegrills, wo Russablagerungen und Kohlerückstände dazukommen. Für Gas- und Elektrogrills reichen meist gute Backofensprays wie Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger, für die gründliche Reinigung des Kohlegrills, sind je nach Pflegezustand extra-starke Produkte wie Krust-ex® special Backofen- & Grillreiniger Gel erforderlich.

Frage: Mit welchen Reinigern kann das Äussere eines Grills am besten gereinigt werden?

Antwort: Für das Äussere eines Grills reicht ein guter Fettlöser, wie beispielsweise Krust-ex® Schmutz+Fettlöser, sofern nichts Eingebranntes gelöst werden muss. Damit werden Ablagerungen von Fett und Russ bequem entfernt. Wenn eingebrannte Rückstände zu entfernen sind, geht man gleichermassen vor wie bei der Reinigung eines Garraumes, wobei man auf gut haftende Backofensprays wie Krust-ex® rapid Backofen- und Grillreiniger oder das extra-starke Krust-ex® special Backofen- & Grillreiniger Gel zurückgreift.

FAQ

1. Wie reinigt man einen Grill am besten?

Einen Grill reinigt man am besten mit einem guten Hausmittel oder mit einem Backofen- und Grillreiniger. Das Einweichen des Grillrosts erleichtert die anschliessende Reinigung ungemein. Utensilien wie Lappen, Schwämme, Stahlwolle oder eine Drahtbürste können Sie je nach Art des Grills beim Reinigungsvorgang unterstützen. Ein Gas- oder Elektrogrill reinigen Sie am besten durch Aus- oder Sauberbrennen.

2. Wie oft sollte man einen Grill reinigen?

Damit man besonders lange Freude an seinem Grill hat, empfehlen wir Vielgrillierern, den Rost nach jedem Grillgang und den Innenraum einmal im Monat zu reinigen. Noch besser: Um hartnäckigen Verkrustungen und grossem Zeitaufwand bei der Reinigung vorzubeugen, ist es am besten, einen Grill nach jedem Grillgang zu reinigen, oder ihn zumindest Sauberbrennen zu lassen und kurz nachzubehandeln.

3. Mit welcher Bürste sollte man einen Grill reinigen?

Nicht jeder Grill ist für die Reinigung mit einer Drahtbürste geeignet. Ein emaillierter Rost ist wesentlich empfindlicher als eine Rost aus Gusseisen. Ein beschichteter Rost sollte nicht mit einer Stahlbürste oder Stahlwolle gereinigt werden. Denn so können abgeplatzte Teilchen auf ihr Grillgut gelangen und die Haltbarkeit des Rosts wird verkürzt. Reinigen Sie Ihren emaillierten Rost lieber mit einer herkömmlichen Reinigungsbürste, einem Lappen, einem Schwamm und einem Hausmittel oder einem Krust-ex®-Reinigungsmittel von vepo®. Auch Alufolie kann ein zuverlässiger Helfer sein. Ein Grillrost aus Gusseisen dagegen kann mit einer Stahlbürste oder Stahlwolle gereinigt werden. Zusammenfassend lässt sich sagen: Bei neuen und beschichteten Rosten sollte auf den Einsatz von Stahlwatte oder einer Stahldrahtbürste verzichtet werden!

4. Wie reinigt man einen Grill aus Gusseisen?

Einen Grill aus Gusseisen können sie etwas leichter reinigen als einen beschichteten Rost. Denn hier kann auch die Drahtbürste aus Stahl zum Einsatz kommen. Mit den richtigen Hausmitteln und Reinigungsprodukten ist der Einsatz einer Stahldrahtbürste nicht unbedingt erforderlich. Nach einer kurzen Vorbehandlung könnte der Grillrost aus Gusseisen auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

5. Wie reinigt man einen Gasgrill am besten?

Einen Gasgrill reinigen Sie am besten durch den Vorgang des Aus- oder Sauberbrennens. Sie drehen den Grill auf die höchste Temperatur. Überschüssiges Fett und Verkrustungen brennen bei grosser Hitze ein und fallen dann ab. Wenn es kaum noch qualmt kann der Grill abgeschaltet werden. Nun können Sie die Verschmutzungen mit einer dafür geeigneten Bürste und einem Grillreiniger oder einer Reinigungspaste gegen Krusten nachbehandeln. Das Sammelbecken reinigen Sie mit warmem Wasser und etwas Fettlöser. Zum Schluss trocknen Sie noch alle Teile und schon sind Sie fertig!

6. Chemische Reiniger vs. Hausmittel, was wirkt besser?

Beide Reinigungsmittel haben ihre Vor- und Nachteile. Ein Hausmittel ist günstiger als ein chemischer Reiniger. Dennoch sind die Krust-ex® Backofen- und Grillreiniger von vepo® günstig zu erwerben. Hausmittel sind zuverlässige Helfer, aber chemische Reiniger von vepo® haben eine bessere Wirksamkeit. Die Reinigung mit einem chemischen Reiniger bedeutet auch weniger Kraft- und Zeitaufwand, zudem wird das Material durch abrasive Hilfsmittel nicht zerkratzt. Reinigen Sie den Grill mit einem Grillreiniger, bleibt er länger schön und pflegeleichter. Denn chemische Reiniger sind auf den Verwendungszweck abgestimmt und entfernen hartnäckige Verkrustungen um ein Vielfaches besser.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!