Klebereste entfernen | Glas | Holz | Kunststoff | Lack | Fliesen | Hausmittel

Hartnäckige Klebereste von Glas, Holz, Kunststoff, Lack, Fliesen & Co. entfernen – Top-5-Hausmittel im Vergleich

Ein braunes Fläschchen aus Glas mit halbwegs abgerissener, orangen Etikette wird in der Hand gehalten. Klebereste entfernen ist mit den richtigen Mitteln gar nicht so schwer.

Rückstände von Bastelkleber, festsitzende Etiketten oder alte Aufkleber – Klebereste sind lästig, störend und sehen noch dazu unschön aus. Auf glatten Oberflächen halten viele Kleber jahrelang hartnäckig und lassen sich kaum ablösen. Andere Sticker zerbröseln beim Versuch, sie abzuziehen und sehen dann noch hässlicher aus. Doch es gibt einige Tipps und Tricks, wie Sie festsitzende Klebereste schnell entfernen und Klebstoff zuverlässig lösen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Klebereste ganz einfach von verschiedenen Oberflächen entfernen können.

Klebereste entfernen – Top-5-Hausmittel

Produkthinweise, Strichcode-Sticker und Etiketten kleben auf fast jedem Produkt. Um sie zu entfernen, benötigen Sie nicht immer gleich einen speziellen Etikettenlöser. Manche Klebereste lassen sich auch mit ganz einfachen Hausmitteln entfernen, die Sie höchstwahrscheinlich schon zu Hause vorrätig haben.

1. Spülmittel

Spülmittel und warmes Wasser sind Allzweckwaffen im Haushalt und können Klebereste von Etiketten und Aufklebern in der Regel recht gut lösen. Weichen Sie die Klebereste einfach mit einem in Seifenwasser getränkten Tuch ein, bis sich die Aufkleber langsam lösen. Kleinere Gegenstände aus Glas oder Porzellan können Sie auch ohne Bedenken in warmem Wasser mit Spülmittel einweichen, z.B. im Spülbecken.

2. Speiseöl

Sofern es sich bei den Rückständen um fettlöslichen Kleber handelt, können beim Entfernen der Klebereste fetthaltige Hausmittel helfen. Verwenden können Sie dafür einfache Speiseöle, die Sie zu Hause haben, z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl. Tränken Sie dafür einen Lappen oder ein Taschentuch in Öl und schmieren Sie es auf die Klebereste. Kleinere Gegenstände können Sie direkt in einem Gefäss mit Öl einweichen. Papieretiketten lassen sich auch mit Margarine oder Butter einstreichen. Lassen Sie die Klebereste einweichen, damit sich das Fett mit dem Kleber verbinden kann, und lösen Sie diesen anschliessend ab.

Tipp: Vor der Behandlung mit Fett sollten Sie die Kanten des Aufklebers leicht anlösen, damit das Fett darunterlaufen und sich mit dem Kleber verbinden kann.

3. Föhnen

Hitze ist ein bewährtes Mittel, um Kleberückstände zu lösen. Besonders bei Etiketten und hartnäckigen Aufklebern ist Föhnhitze eine gute Methode. Föhnen Sie dafür einfach das Etikett oder die entsprechende Stelle an und lösen Sie eine Ecke vorsichtig ab, sodass Sie den Haartrockner darunter halten können. Ziehen Sie mit der einen Hand leicht am Aufkleber, während Sie mit der anderen Hand weiterföhnen. Bei schwer löslichen Kleberesten können Sie ggf. mit einem flachen Schaber wie einem Ceranfeldschaber oder einer Chipkarte aus Plastik nachhelfen.

4. Alkohol und Nagellackentferner

Von glatten Oberflächen wie Glas oder Porzellan lassen sich auch hartnäckige Klebereste gut mit Nagellackentferner oder anderen alkoholhaltigen Substanzen entfernen. Verwenden Sie möglichst hochprozentigen Alkohol wie z.B. Wodka. Weichen Sie damit die Kleberückstände ein und rubbeln Sie sie anschliessend ab.

Vorsicht: Alkohol und Nagellackentferner sind relativ aggressiv und können Oberflächen angreifen. Passen Sie daher bei Oberflächen aus Kunststoff oder Lack besonders auf.

Ein durchsichtiges Fläschchen Nagellack auf einer flachen, ausgestreckten Hand. Nagellackentferner ist ein gutes Hausmittel gegen Klebereste.

5. Klebeband

Eine weitere Methode, um Klebereste auf schonende Art und Weise zu entfernen, ist Klebeband. Das klingt verwirrend und eher kontraproduktiv, kann aber funktionieren. Besonders bei Oberflächen aus Kunststoff bietet sich diese Methode an. Drücken Sie einfach einen Streifen handelsübliches Klebeband auf die entsprechende Stelle und reissen Sie es dann mit einem Ruck wieder ab. Mit etwas Glück bleiben die Klebereste am Klebestreifen kleben und werden durch den Ruck mit abgerissen.

Spülmittel & warmes Wasser, Alkohol/Nagellackentferner, Speiseöl, Föhn und Klebeband sind die Top-5-Hausmittel zum Entfernen von Kleberesten. Die Top-5-Hausmittel zum Entfernen von Kleberesten.

Glas, Holz, Kunststoff & Co. – Klebereste von verschiedenen Materialien entfernen

Professionelle Reiniger, mechanische Methoden oder einfache Hausmittel – es gibt viele Möglichkeiten, um lästige Kleberückstände zu entfernen. Allerdings ist nicht jedes Mittel für jeden Untergrund geeignet. Auf manchen Materialien können die Mittel mehr Schaden anrichten als nützen.

Klebereste von Glas entfernen

Die einfachste Variante, um Kleberückstände von Glas oder Porzellan zu entfernen, ist, den Gegenstand in warmem Wasser mit Spülmittel einzuweichen. Etiketten und andere Kleber lösen sich dann in der Regel von alleine ab. Stärkere Rückstände, z.B. von Bastelleim oder Sekundenkleber, lassen sich hingegen in der Regel nur mit Nagellackentferner oder anderen alkoholhaltigen Mitteln lösen. Von grösseren Glasflächen oder Fensterscheiben können Klebereste mit einem Glaskeramikschaber mechanisch abgetragen werden.

Klebereste von Holz entfernen

Da Holz ein empfindliches Naturmaterial ist, sollten Sie hier auf lösungsmittelhaltige Substanzen und Alkohol verzichten. Besser eignet sich die Behandlung mit einem in Wasser und Spülmittel oder Seifenlauge getränkten Lappen. Gehen Sie sowohl mit dem Wasser als auch mit dem Spülmittel sparsam um und wischen Sie die Holzoberfläche anschliessend unbedingt mit einem Tuch wieder trocken. Auch ein Föhn kann helfen, Klebereste zu erhitzen und den Kleber letztendlich zu lösen. Sehr hartnäckige Kleberückstände, die sich so partout nicht entfernen lassen, können Sie notfalls mit Schleifpapier abrubbeln.

Klebereste werden von einem hölzernen Boden abgelost. Klebereste von Holz zu lösen, ist gar nicht so einfach.

Klebereste von Kunststoff und Plastik entfernen

Bei Gegenständen aus Kunststoff und Plastik ist etwas Vorsicht nötig, da aggressive Chemikalien Kunststoffen schaden können. Auch alkoholhaltige Lösungsmittel (auch gewisse Nagellackentferner) können manche Kunststoffe angreifen. Dies könnte zur Folge haben, dass deren Oberfläche stumpf und glanzlos wird. Probieren Sie deshalb zuerst, die Klebereste mit warmem Wasser und Spülmittel zu entfernen, um den Kunststoff nicht zu beschädigen. Haben Sie damit keinen Erfolg, probieren Sie Klebeband oder Speiseöl. Am sichersten ist es, wenn Sie direkt zu einem Reinigungsmittel greifen, das speziell für Kunststoffe entwickelt worden ist.

Klebereste von Lack entfernen

Klebereste auf Lack, z.B. Überreste alter Werbesticker auf dem Auto, sind störend. Mit den richtigen Methoden bekommen Sie auch spröde Aufkleber und alte Kleberückstände vom Lack entfernt. Eine gute Methode, um Klebereste auf Lack zu entfernen, ist Hitze. Erwärmen Sie dafür die Aufkleber, Etikettenreste & Co. gleichmässig mit einem Föhn. Anschliessend lassen sie sich in der Regel ohne grosse Probleme von der Lackoberfläche abziehen. Falls nicht, können Sie einen flachen Plastikgegenstand wie eine Kreditkarte zu Hilfe nehmen und die Kanten ablösen. Ein lösungsmittelhaltiger Kunststoffreiniger kann zudem helfen, den zurückbleibenden Leim schonend auf dem Lack zu entfernen.

Klebereste von Fliesen entfernen

Die erste Wahl, um Klebereste von Fliesen zu entfernen, ist warmes Wasser mit Spülmittel oder Seife. Probieren Sie zuerst, mit einem Schwamm oder Lappen die Rückstände wegzuschrubben. Mit chemischen Reinigern sollten Sie vorsichtig umgehen, da einige Substanzen die beschichtete Oberfläche der Fliesen angreifen können. Eine weitere Möglichkeit zum Entfernen lästiger Kleberückstände von Fliesen sind mechanische Methoden. Mit einer Rasierklinge oder einem Glaskeramikschaber können Sie auch hartnäckige Klebereste vorsichtig von den Fliesen abschaben. Zurückbleibende Leimspuren können Sie mit einem schonenden Kunststoffreiniger und einem Lappen rückstandslos entfernen.

Klebereste von Metall entfernen

Leichte Klebereste können Sie von Oberflächen aus Metall meist mit einem Schwamm oder Lappen und etwas Spülmittel entfernen. Alternativ können Sie die Kleberückstände mit Speiseöl einreiben und anschliessend mit einem weichen Lappen abtragen. Auch Alkohol oder Nagellackentferner eignen sich für die Anwendung auf Metall. Tunken Sie dafür einfach einen Wattebausch in die alkoholhaltige Lösung und tragen Sie ihn auf die Stelle mit den Kleberesten auf. Sofern Sie einen Föhn für das Ablösen der Klebereste verwenden, sollten Sie aufpassen, dass sich das Metall nicht zu stark erhitzt, damit Sie sich beim Abziehen nicht verbrennen.

Hartnäckige Klebereste zuverlässig entfernen mit vepolish® Gehäuse-Reiniger von vepo®

vepolish® Gehäuse-Reiniger von vepo® ist eine über 60-jährige Spezial-Politur für die hygienische Reinigung und Pflege von Kunststoffen, Acrylglas und allen Metallen. Aber auch Hölzer, Kunstleder, Plastik und alle abwaschbaren Materialien wie Porzellan, Glas, Keramik, Laminat und Parkett können damit von Kleberresten aller Art schonend und ohne Schrubben, Klingenschaber oder kratzigen Schwämmen befreit werden. vepolish® löst fettigen Schmutz und Kleberreste aller Art ohne Wasser, pflegt Farblackierungen und Kunststoffe und verleiht Leuchtkraft, weil das Material in der Tiefe genährt und aufgefrischt wird. Gleichzeitig verleiht vepolish® den Oberflächen einen Antistatik-Effekt, der das erneute Verstauben verlangsamt und vor erneuter Verschmutzung und Fingerabdrücken schützt. Dank antibakterieller Wirkung beseitigt vepolish® auch Keime aller Art.

Klebereste entfernen mit vepolish® Gehäuse-Reiniger:

  1. Bei kompletten Aufklebern (Folie und Leim), sollten Sie die Kanten des Aufklebers leicht anlösen, damit vepolish® darunterlaufen und sich mit dem Kleber verbinden kann.
  2. Tragen Sie vepolish® Gehäuse-Reiniger direkt auf den Aufkleber oder auf die zu lösenden Leimrückstände auf.
  3. Bei alten, eingebrannten oder eingetrockneten Aufklebern, sollten Sie vepolish® einige Zeit einwirken lassen.
  4. Prüfen Sie danach, ob sich der Aufkleber und die Leimrückstände mit einem flachen Plastikgegenstand wie einer Kreditkarte oder mit einem trockenen Lappen entfernen lassen. Tragen Sie vepolish® sonst wiederholt auf, bis der Aufkleber ablösbar wird.
  5. Polieren Sie mit einem sauberen Lappen nach.
  6. Auf Glas wie z.B. einer Windschutzscheibe, sollten Sie vor dem Aufbringen der neuen Vignette, mit einem Glas-Reiniger den Pflegefilm von vepolish® entfernen.

Im folgenden Video sehen Sie auch die Verwendung von vepolish® Gehäuse-Reiniger für das Entfernen von Autobahn-Vignetten.

FAQ

1. Was ist beim Entfernen von Kleberesten zu beachten?

Es gibt ablösbare und permanent haftende Klebstoffe. Darüber hinaus gibt es wasserlösliche- und lösungsmittellösliche Klebstoffe. Es ist daher immer zuerst ein Versuch wert, die Kleberreste einfach von Hand abzuziehen. Scheitert man, ist das Material für die Wahl der Ablösemethode ausschlaggebend. Gleiches löst sich mit Gleichem. Das bedeutet, dass wasserlösliche Klebstoffe mit warmen Wasser und lösungsmittellösliche Klebstoffe mit Lösungsmitteln oder Alkoholen lösbar sind.

2. Was ist bei der Verwendung von Alkoholen oder Nagellackentferner zu beachten?

Auf Kunststoffen, Hölzern und Lacken dürfen nie alkoholhaltige Nagellackentferner oder hochprozentige Schnäpse verwendet werden, weil diese die Oberflächen angreifen können. Alkoholische Klebstoffe wie z.B. Sekundenkleber hingegen, lassen sich nur mit alkoholhaltigen Lösungsmitteln entfernen.

3. Wie entfernt man Klebereste auf Glas oder Porzellan?

Kleinere Gegenstände aus Glas oder Porzellan können Sie einfach in einem warmen Wasserbad mit Spülmittel einweichen, um Klebereste aufzulösen. Lassen sich die Kleberückstände dadurch nicht entfernen, greifen Sie zu Nagellackentferner. Auch spezielle Reiniger wie vepolish® Gehäuse-Reiniger von vepo® lösen Aufkleber jeder Art schnell und unkompliziert.

4. Wie löst man Klebereste auf Kunststoffen, Hölzern und Lacken?

Diese Materialien sind besonders heikel und können durch die folgenden Methoden beschädigt werden:

  • die Reinigung mit Alkohol
  • das Benutzen von Wärme bei Lacken
  • das Abschleifen
  • die Verwendung von Klingenschabern oder
  • festes Rubbeln mit kratzigen Schwämmen

Diese Materialien sind eher weich und meist chemisch behandelt. Deshalb sollten Sie eine schonende Methode bevorzugen, wie die Reinigung mit einem Kunststoffreiniger.

5. Wie löst man Autobahn-Vignetten auf der Windschutzscheibe am besten ab?

Föhnen ist bei permanent haftenden Klebstoffen immer eine sehr gute Methode, besonders im Winter, wenn das Glas kalt und der Leim des Aufklebers besonders hart ist. Föhnen Sie zuerst ein paar Minuten, bis sich die Vignette von Hand abziehen lässt. Entfernen Sie danach den hartnäckig haftenden Leim mit vepolish® Gehäuse-Reiniger, einer fürs Auto sehr vielseitig verwendbare Politur.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!