Fugen reinigen | Fliesenfugen | Silikonfugen | Zementfugen | Hausmittel | Natron | Backpulver | Soda | Bad | Küche

Fugen reinigen (Fliesen-, Silikon- & Zementfugen) in Bad, Küche & Co. - Spezialreiniger und Top-5-Hausmittel (inkl. Anleitung & Tipps) im Vergleich

Fugen vor und nach der Reinigung bei einem Feinsteinzeugboden. Durch die raue Beschaffenheit von Zementfugen bleibt der Schmutz darin hängen.

Die Reinigung von Fliesen ist gerade auf dem Boden sehr einfach. Deswegen entscheiden sich viele Hausbesitzer für sie. Die Reinigung der Fugen hingegen ist unbeliebter und aufwendiger. Dennoch, zu einer hygienischen Reinigung der Fliesen gehört auch die Reinigung der Fugen. Dafür gibt es professionelle Reiniger sowie viele Hausmittel. Im Haushalt sind Fugen allgegenwärtig. Ob im Bad, in der Küche oder im Flur- und Eingangsbereich. Fugen von Wand- oder Bodenfliesen können verschmutzen oder sich mit der Zeit verfärben. Besonders helle Fugen wirken schnell schmuddelig.

Stark verschmutzte Fugen reinigen – Mit Spezialprodukten von vepo®

Sind die Fugen besonders stark verschmutzt und wurden sie über einen längeren Zeitraum nicht gereinigt, dann sind Hausmittel nur minimal effektiv und es empfiehlt sich der Einsatz eines Spezialreinigers. Für Zement- und Fliesenfugen empfehlen wir Ihnen den vepocleaner® Grund-Reiniger von vepo®. Dieses vielseitig anwendbare Produkt löst festsitzenden, fettigen und hartnäckigen Schutz durch die darin enthaltenen Lösungsmittel und waschaktiven Substanzen porentief. Das Produkt wird auch für das Ablösen von alten Schutzfilmen aus Wachs oder Acrylat empfohlen, was eine besonders gute Lösekraft voraussetzt. Daher können Sie dieses Produkt auch verdünnt im Wasser anwenden. Evtl. reicht bereits die Beigabe von ein paar Spritzern vepocleaner® Grund-Reiniger ins Wischwasser, um die Fugen mit Hilfe eines Schrubbers wieder sauber zu kriegen. Bei hartnäckig verschmutzen Fliesen tragen Sie vepocleaner® Grundreiniger konzentriert auf die Fugen auf und lassen den Reiniger 5 bis 10 Minuten einwirken. Danach lassen sich die Fliesen und Fugen mit einem Schrubber grossflächig reinigen. Anstatt mit einem Schrubber oder einer Bürste zu arbeiten, können Sie die gelösten Rückstände auch mit einem Dampfreiniger entfernen. Danach ist der Boden mit Leitungswasser nachzuwischen, um den Reiniger und die gelösten Rückstände von der Oberfläche restlos zu entfernen. Auf diese Weise haben Sie den Vorteil, dass nicht nur die Fugen, sondern auch die Bodenplatten gründlich und porentief gereinigt werden. vepocleaner® Grund-Reiniger darf für alle Materialien, egal ob Kunststoff, Naturstein oder Holz aufgrund des pH-Wertes von 9.5 angewendet werden. Lediglich bei unversiegelten, hellen Parketts ist Vorsicht geboten.

Fugen imprägnieren

In stark beanspruchten Bereichen wie etwa der Küche empfiehlt es sich die Fugen zu imprägnieren, z. B. mit vepocleaner® Fleck-Schutz von vepo®, damit diese schmutzabweisend werden und sich einfacher reinigen lassen. Dieses Oberflächen Imprägnierungsmittel können Sie für innen (Spüle, Duschkabine, Fliesen) und aussen (Verbundsteine, Beton, Zement) verwenden.

Regelmässige Fliesenreinigung

Zudem ist darauf zu achten, dass für die regelmässige Fliesen-Reinigung ein wirksames Reinigungskonzentrat wie z. B. vepocleaner® Wisch-Pflege 500 ml von vepo® für alle Böden verwendet wird. Mit der Anwendung dieses herrlich duftenden Bodenreinigungskonzentrates haben Sie Gewähr, dass die Fugen aufgrund des temporären Schutzfilmes viel weniger schnell verschmutzen, da der Schmutz auf dem abwaschbaren Schutzfilm liegen bleibt und nicht ins poröse Fugenmaterial gelangen kann.

Zement- und Silikonfugen im Bad von Schimmel befreien

Für die Reinigung von Zement- und Silikonfugen im Bad, die mit Schimmel befallen sind, empfehlen wir Ihnen die Anwendung von rohrvit® EASY Abflussreiniger von vepo®. Aufgrund des enthaltenen Chloranteils von 5% Aktiv beseitigt rohrvit® EASY nicht nur Haare, die das Lavabo verstopfen, sondern entfernt auch zuverlässig Schimmel von Fugen durch Oxidation. Tragen Sie das Produkt mit einem Nylonpinsel auf und lassen Sie es kurz einwirken. Sie können zuschauen, wie sich der Schimmel zersetzt und die Fuge wieder hell wird. Spülen Sie danach sofort gründlich mit viel kaltem Wasser nach. Bei Silikonfugen von Fenstern sollten Sie vorgängig das Material durch Abkleben mit Malerklebeband schützen, da die starke Lauge sonst Flecken hinterlassen könnte. Dasselbe gilt auch für den Grund unter den mit Schimmel befallenen Fenstern. Nachdem die Fugen wieder hell sind, spülen Sie diese mit ausreichend kaltem Wasser nach und wischen sie trocken. Mit rohrvit® EASY beseitigen Sie auch tiefsitzende Schimmelsporen, weil dieser Abflussreiniger im Vergleich zu Schimmelsprays mindestens die doppelte Dosierung an Aktivchlor enthält. Durch das Auftragen mit dem Pinsel statt durch Aufspühen vermeiden Sie ebenfalls die Ausbreitung von Dämpfen. Dennoch sollten Sie während und nach der Behandlung den Raum gut lüften.

Wachstum von Schimmel im Bad vorbeugen

Das Wachstum von Schimmelsporen kann durch Verwendung unseres vepochrom® Entkalker-Schaums unterbunden werden, indem dieser handliche Sprühreiniger für die regelmässige Reinigung sämtlicher sanitären Anlagen verwendet wird. Nebst Schmutz, Kalk und Haarlack werden nach 10 Minuten Einwirkzeit 99,9 % aller Bakterien und Keime, wie z. B. Schimmelsporen beseitigt. vepochrom® Entkalker-Schaum verfügt über eine wiederverwendbare 360° Profi-Sprühdüse und ist als preiswerte 500 ml Ersatzflasche und im 10 L Nachfüllkanister erhältlich.

Stark verkalkte Wandfliesen und Fugen reinigen

Silikon- und Zementfugen sowie Ecken und Führungsschienen im Badbereich, die stark verkalkt und verschmutzt sind, reinigen Sie bequem mit vepochrom® Forte Entkalker-Reiniger. vepochrom® Forte beseitigt Problemzonen hochwirksam und metallverträglich. Tragen Sie den Entkalker-Reiniger auf die betroffenen Stellen auf und lassen den Entkalkerreiniger kurz einwirken. Arbeiten Sie mit einer Fugenbürste nach und spülen Sie die Fugen anschliessend mit klarem Wasser ab. Im Nu sind Sie fertig. Auch diesen Spezialreiniger erhalten Sie bei Bedarf im 5 L Nachfüllkanister.

Silikon- und Zementfugen, Duschkabine aus Alu, vor und nach der Reinigung mit vepochrom Forte Entkalker-Reiniger. vepochrom® Forte Entkalker-Reiniger löst hartnäckige Ablagerungen und Rost.

Was sind Fugen?

Eine Fuge ist ein gewollter bzw. beabsichtigter, toleranzbedingter Spalt oder Zwischenraum zwischen zwei Materialien, Bauteilen oder Teilbereichen. Fugen dienen der Vorbeugung von Rissen und sollen Spannungen ausgleichen. Neben dem bautechnischen Zweck dienen sie auch der Gestaltung. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Fugen. In unserem Beitrag widmen wir uns den Fliesen-, Zement- und Silikonfugen.

  1. Fliesen- & Zementfugen – Die Fugenmasse aus Zement wird am häufigsten verwendet. Sie ist im Bad, in der Küche oder auf sämtlichen Böden in Kombination mit Fliesen im Haus zu finden. Zementmasse ist sehr starr, kann aber geringe Dehnungen und Stauchungen aufnehmen. Fliesen- und Zementfugen können ausserdem mit Farbpigmenten versetzt werden. Dies macht das Fugenbild besonders gestalterisch.
  2. Silikonfugen – Dehnungsfugen werden mit einer dauerelastischen Fugenmasse wie Silikon gefüllt. Da Silikon wasserdicht ist, werden Silikonfugen meist im Badezimmer eingesetzt. Pilzresistentes Silikon kann Schimmel verhindern.
Unter anderem zählen Fliesen- & Zementfugen sowie Silikonfugen zu den Arten von Fugen. Arten von Fugen

Wie verschmutzen Fugen?

Egal um welche Fugen es geht, – ob auf dem Küchen- oder Badezimmerboden, hinter dem Herd, der Arbeitsplatte oder dem Waschbereich im Bad, starken Belastungen sind sie alle ausgesetzt. Durch die ständige Beanspruchung ist es normal, dass sich Schmutz, Verunreinigungen und Fett auf ihnen ablagern. Auch Seifen- und Shampooreste im Bad verschmutzen die Fugen. Durch Feuchtigkeit bzw. Wasser können sich auch Kalkablagerungen auf den Fugen bilden, im schlimmsten Fall auch Stockflecken oder Schimmel. Dieser lagert sich besonders gern auf Silikonfugen, aber auch auf Zementfugen ab.

Verschmutzungen auf Fugen vermeiden

Schützen Sie Ihre Fugen, indem Sie diese zum Beispiel einwachsen. Dazu können Sie eine farbneutrale Kerze verwenden. Somit sind die Fugen weniger anfällig für Feuchtigkeit, Fett und andere Verunreinigungen. Alternativ verwenden Sie einen Fugenschutz aus der Flasche oder einen Fugenstift. Mit diesen Mitteln können Sie verschmutzten Fugen vorbeugen. Ausserdem ist es sinnvoll, gut zu lüften, damit die Feuchtigkeit, zum Beispiel aus dem Bad, entweichen kann; gleichzeitig beugen Sie damit auch Schimmel vor. Haben Sie kein Fenster im Bad, können Sie nach dem Duschen den Lüfter laufen lassen oder die Badtür über einen längeren Zeitraum offenlassen. Nutzen Sie einen Duschabzieher, um Spritzwasser zu entfernen, und wischen Sie die Duschwand mit einem Tuch trocken. Wenn Ihnen für diese Massnahmen die Zeit fehlt und sich in der Folge Ablagerungen auf der Duschwand bilden, helfen Ihnen spezielle Sprühreiniger. Die Anwendung ist simpel: einfach Aufsprühen, einwirken lassen, Kalk abspülen, fertig! Bei der Reinigung von Bodenfliesen sollten Sie das Wischwasser regelmässig wechseln, damit Schmutzwasser nicht in die Fugen eindringen kann. All diese Tipps dienen der Vorbeugung und verhindern ein schnelles Verschmutzen Ihrer Fugen, doch komplett verhindern lässt sich die Verschmutzung damit nicht. In gewissen Abständen müssen Fugen trotzdem gesäubert werden, damit hartnäckige Verschmutzungen gar nicht erst entstehen können.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Verschmutzung von Fugen vorzubeugen. Abbildung 2: Tipps zur Vorbeugung von Fugenverunreinigungen

Sonderfall Schimmel

Schimmel bildet sich besonders gern auf Silikonfugen und bei Temperaturen zwischen 7 und 45 C°. Sollten sich dunkle Stockflecken, oder sogar Schimmel, auf Ihren Fugen breitmachen, sollten Sie sofort reagieren. Ansonsten kann sich der Pilz mühelos ausbreiten und komplette Silikonfugen durchziehen. Eine oberflächliche Behandlung ist in diesem Fall nicht mehr ausreichend, und die Konsequenz wäre eine komplette Erneuerung der Fugen. Schimmel kann mit den Hausmitteln Backpulver, Wasser, Essigessenz und einem Dampfreiniger behandelt werden. Mit einem fertigen Produkt, einem sogenannten Schimmelentferner für Fugen, gehen Sie auf Nummer sicher, auch wenn durch den heissen Dampf bereits Schimmelsporen abgetötet werden. Schimmel gedeiht besonders gut bei einem pH-Wert von 0-6, also bei einem sauren pH-Wert. Deswegen eignen sich chlorhaltige oder alkalische Mittel, wie z. B. der Abflussreiniger rohrvit® EASY mit einem pH-Wert von 12.5 besonders gut zur Schimmelentfernung. Geben Sie einfach ca. 100 ml rohrvit EASY in ein Wegwerfglas und bestreichen Sie die Fugen mit dem Abflussreiniger. Bleiben Sie dabei und beobachten Sie die Oxidation. Sobald die dunklen Ablagerungen zersetzt sind, können die Fugen mit kaltem Wasser gespült werden. Bei Holzfensterfugen sollten Sie darauf achten, dass nur die Silikonfuge und nicht das farblackierte Fenster behandelt wird. Zu diesem Zweck können Sie den Fensterrahmen mit Malerabdeckband schützen. Schimmelpilze sind gesundheitsgefährdend, besonders wenn der Schimmel sich grossflächig ausbreitet.

Fugen reinigen mit Hausmitteln – Die Top-5 im Vergleich

Im Internet kursieren unzählige Tipps zur Fugenreinigung mit Hausmitteln. Beispielsweise liest man über die Reinigung mit Kernseife, Bleichmittel, Vollwaschmittel oder Weichspüler, Geschirrspülmittel, hochprozentigem Alkohol, Nagellackentferner oder verdünntem Salmiakgeist. Nachfolgend möchten wir Ihnen die Fugenreinigung mit Backpulver & Natron, Soda, Schlämmkreide, Wiener Kalk und einer elektrischen Zahnbürste in Kombination mit Scheuermilch genauer erläutern. Hausmittel haben den Vorteil, dass sie umweltfreundlich und zudem noch preiswert sind. Ein kleiner Tipp bevor Sie sich an die Arbeit machen: Es ist empfehlenswert, vor der Reinigung erst eine kleine Teststelle mit dem gewählten Hausmittel zu behandeln. Somit bringen Sie in Erfahrung, ob das Hausmittel die Verschmutzungen entfernt und keine Verfärbungen verursacht. Eine weitere umweltfreundliche Alternative ist der Dampfreiniger, der bei leichten Verschmutzungen auch ohne Haus- oder Reinigungsmittel auskommen kann. Neben dem Hausmittel benötigen Sie einen Schwamm oder einen Lappen und ein Haushaltstuch zum Trocknen der Fugen und Fliesen. Bei starken Verschmutzungen benötigen Sie zudem eine Fugen- oder Zahnbürste.

Die Top5-Hausmittel zum Fugen Reinigen sind Soda, Schlämmkreide, Backpulver & Natron, Wiener Kalk und elektrische Zahnbürste & Scheuermilch. Abbildung 3: Top5-Hausmittel

Fugen reinigen mit Backpulver & Natron

Natron darf als natürliches Reinigungsmittel in keinem Haushalt fehlen. Backpulver eignet sich genauso, denn es enthält Natron. Rühren Sie Natron oder Backpulver mit Wasser zu einer Paste an. Tragen Sie die Paste nun mit einer Zahnbürste auf die Fugen auf, und putzen sie mit etwas Druck. Die Mischung kann nach dem Auftragen und Schrubben bis zu einer Stunde einwirken. Spülen Sie die Fliessen mit Wasser ab, und verwenden Sie zum Entfernen von Resten zusätzlich einen Lappen. Vergilbte und ergraute Fugen können mit diesem Hausmittel effektiv gereinigt werden. Zudem beugt Natron der Bildung von Schimmel vor.

Ein kleines Gefäss voll Backpulver auf einer weissen Oberfläche. Backpulver und Natron sind verlässliche Helfer, wenn es um die Reinigung von Fugen geht.

Fugen reinigen mit Soda

Für dieses selbst hergestellte Reinigungsmittel mischen Sie Soda und Wasser in einem Verhältnis von 3:1. Tragen Sie das selbst hergestellte Reinigungsmittel mit einer Bürste oder einem Lappen auf; arbeiten Sie das Mittel durch kreisende Bewegungen in die Fugen ein. Nun bedarf es einer maximalen Einwirkzeit von 30 Minuten. Zum Schluss spülen Sie die Soda-Wasser-Mischung mit klarem, warmem Wasser ab und trocknen die behandelten Stellen und Fliesen.

Fugen reinigen mit Schlämmkreide

Schlämmkreide eignet sich besonders für die optische Aufhellung von weissen Fugen. Tragen Sie die Schlämmkreide mit einer angefeuchteten Bürste auf die zu reinigenden Fugen auf. Bürsten Sie in kreisenden Bewegungen die Fugen ab. Durch den leichten Peeling-Effekt werden Rückstände und Verschmutzungen entfernt. Spülen Sie die Fliesen und Fugen nun ab; polieren Sie die Fliesen und trocknen Sie die Fugen mit einem Tuch ab.

Fugen reinigen mit Wiener Kalk

Wiener Kalk kann bei der Reinigung im Haushalt auf fast allen Flächen angewendet werden. Ausgenommen sind lackierte und empfindliche Oberflächen. Stellen Sie Ihre eigene Scheuermilch aus Wiener Kalk, welches in Pulverform gekauft werden kann, Spülmittel und Wasser her. Mischen Sie das Pulver mit so viel Spülmittel, dass eine homogene Masse entsteht, welche nicht mehr flüssig ist. Geben Sie anschliessend noch etwas Wasser hinzu. Die Scheuermilch kann in einem verschlossenem Gefäss aufbewahrt werden, wenn Sie nicht alles auf einmal aufbrauchen. Tragen Sie die Paste auf die Fugen auf und arbeiten Sie diese ohne viel Druck in die Fugen ein. Spülen Sie dann mit klarem Wasser nach und wischen die Fugen trocken. Die Anwendung von Wiener Kalk empfiehlt sich besonders bei vergrauten Fugen.

Fugen reinigen mit Elektrischer Zahnbürste & Scheuermilch

Die weichen, feinen Borsten von elektrischen Zahnbürsten eignen sich bestens für die Reinigung der rauen Fugenflächen, aber auch für schwer zugängliche Ecken. Kombinieren Sie den Einsatz einer Zahnbürste mit Scheuermilch oder Zahnpasta. Die Scheuermilch enthält kleine Partikel, die ähnlich wie feines Schleifpapier wirken. Diese Partikel sind hilfreich bei der Entfernung von Verschmutzungen auf den Fugen. Zahnpasta hat den positiven Nebeneffekt, dass es dem gesamten Raum einen frischen Duft verleiht. Die Scheuermilch oder Zahnpasta wird mit der elektrischen Zahnbürste aufgetragen und eingearbeitet. Abschliessend spülen oder wischen Sie die geputzten Fugen mit warmem Wasser ab, und arbeiten mit einem Lappen nach.

Unterschiedliche Fugenarten reinigen mit Hausmitteln - Fliesen-, Zement- und Silikonfugen

Durch die Beschaffenheit von Fugen können sich Ablagerungen besonders gut absetzen. Diese Verschmutzungen sind hartnäckig und lassen sich oft nur schwer entfernen. Silikonfugen sind schwerer als Zementfugen zu reinigen. Sind die Silikonfugen mit Schimmel durchsetzt, hilft meist nur noch die komplette Erneuerung oder die Behandlung mit einem alkalischen Reinigungsmittel. Zementfugen haben winzig kleine Hohlräume (aufgrund ihrer Beschaffenheit), in denen sich Schmutz bestens ablagern kann.

Küchenwand mit weissen Fliesen und dunklen Fugen. Dunkle Fugen sind optisch nicht ganz so anfällig für Verschmutzungen und Verfärbungen.

Fliesen- & Zementfugen reinigen

Viele Hausmittel eignen sich zur Reinigung von Zement- und Fliesenfugen. Manche Hausmittel, wie Wiener Kalk oder Schlämmkreide, eignen sich jedoch ausschliesslich für weisse Fliesenfugen, da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit einen weissen Film hinterlassen. Auch säurehaltige Hausmittel wie Zitronensäure oder unverdünnter Essig greifen Fliesenfugen an, wenn diese nicht bereits mit einer Kalkschicht überzogen sind.

Silikonfugen reinigen

Silikonfugen sind besonders anfällig für Verfärbungen und Schimmelsporen. Durch eine hohe Luftfeuchtigkeit im Bad, besonders in der Dusche, können sich durch anhaltende Feuchtigkeit auf Silikonfugen Stockflecken, aber auch Schimmel bilden. Silikonfugen können mit folgenden Mitteln gereinigt werden:

Grosse, moderne Dusche mit Marmorboden und blauen Fliesenfugen. Im Bad müssen meistens Zement- und Silikonfugen gereinigt und gepflegt werden.
  1. Verdünnte Essigessenz – Verdünnen Sie etwas Wasser mit Essigessenz und reiben Sie die betroffenen Stellen mit einem Lappen ab. Genügt dies nicht, tauschen Sie einen Lappen in die Flüssigkeit und legen diesen an die zu reinigende Stelle. Nach einer längeren Einwirkzeit entfernen Sie den Lappen und spülen die Silikonfugen mit klarem Wasser ab. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden.
  2. Dickflüssige Backpulver-Wasser-Mischung – Mischen Sie Backpulver und Wasser zu einer dickflüssigen Paste. Reiben Sie die Reinigungspaste auf die verschmutzten Stellen. Bei starker Verschmutzung sollte die Mischung etwas einwirken. Jetzt können Sie mit Wasser nachspülen und mit einem Lappen nachwischen.
  3. Mechanische Reinigung mit einem Dampfreiniger & Essigessenz – Bepinseln Sie die Silikonfugen mit Essigessenz und lassen es eine kurze Zeit einwirken. Das Verhältnis sollte 1:1 (zum Beispiel 1 Tasse Tafelessig und 1 Tasse Wasser) betragen. Nun kommt der Dampfreiniger zum Einsatz. Dann reiben Sie die Silikonfugen sauber und trocken. Ein Dampfreiniger hat zudem den Vorteil, dass Bakterien durch den heissen Dampf abgetötet werden. Andere oder unverdünnte Säuren greifen die Silikonfugen an und machen diese porös.
  4. Reinigung mit Wasserstoffperoxid – Wasserstoffperoxid eignet sich insbesondere dann, wenn sich bereits Schimmel auf dem Silikon gebildet hat. Wasserstoffperoxid hat eine stark desinfizierende Wirkung. Die Lösung sollte mindestens 3% Wasserstoffperoxid enthalten. Diese kann zum Beispiel in der Apotheke erworben werden. Tragen Sie die Lösung an den entsprechenden Stellen auf und lassen diese kurz einwirken. Wischen Sie die Ablagerungen mit einem Haushaltstuch weg. Tragen Sie während der Reinigung Handschuhe und eine Schutzbrille.
Hand mit gelbem Gummihandschuh und blauem Lappen wischt Wandfliesen. Durch die raue Beschaffenheit von Zementfugen ist die Reinigung nicht immer ganz einfach

FAQ

1. Wie bekommt man Fugen im Bad wieder weiss?

Nicht jedes Hausmittel ist für die Reinigung von dunklen Zement- und Fliesenfugen geeignet. Bei weissen Fugen eignet sich besonders Wiener Kalk und Schlämmkreide. Wiener Kalk hinterlässt einen weissen Film auf den Fugen. Auch die Schlämmkreide hinterlässt einen Kreidefilm auf der Fuge. Bei weissen Fugen ist dies ein grosser Vorteil, denn so werden die Fugen nicht nur sauber, sondern auch optisch wieder aufgehellt. Weisse Silikonfugen reinigen Sie mit einem Dampfreiniger oder einer Backpulver-Wasser-Paste. Neben den herkömmlichen Hausmitteln helfen Spezialreiniger von vepo® gegen Schimmel, hartnäckigen Kalk oder zur Vorbeugung für hygienische Sauberkeit.

2. Wie reinigt man Fliesenfugen am besten?

Fliesenfugen reinigen Sie am besten mit vepocleaner® Grund-Reiniger und einer Bürste oder einem Schrubber. Neben diesen effektiven Mitteln können bei leichten Verschmutzungen auch Hausmitteln verwendet werden. Dazu zählen:

  • Backpulver & Natron
  • Soda
  • eine elektrische Zahnbürste in Kombination mit Scheuermilch

Nebst einer Zahnbürste können Sie auch einen Lappen oder einen Schwamm und eine Fugenbürste verwenden.

Achtung: Schlämmkreide und Wiener Kalk sollten ausschliesslich zur Reinigung von weissen Fugen genutzt werden.

3. Wie reinigt man Fugen mit Backpulver?

Die Reinigung mit Backpulver eignet sich sowohl für Fliesenfugen als auch für Silikonfugen. Sollten Sie kein Backpulver im Haus haben, können Sie auch Natron nutzen. Mischen Sie Backpulver oder Natron mit Wasser zu einer Paste an und tragen Sie die Mischung mit einem Lappen auf die Fugen auf. Die Paste kann bis zu einer Stunde einwirken. Schrubben Sie mit einer Zahn- oder Fugenbürste die Fugen und wischen Sie dann die Fugen mit einem Lappen ab und spülen mit klarem Wasser nach. Trocknen Sie nun die gereinigten Stellen mit einem Tuch ab. Und schon sind Sie fertig!

4. Wie bekomme ich Fugen in der Dusche wieder sauber?

Wenn die Fugen in der Dusche stark verschmutzt sind und sich vielleicht auch schon Schimmel gebildet hat, sollten Sie einen Spezialreiniger von vepo® verwenden.rohrvit® EASY Abflussreiniger eignet sich zur Reinigung der Silikon- und Zementfugen und zur Beseitigung von Schimmelsporen. Sind die Silikonfugen sehr verkalkt sollten Sie vepochrom® Forte Entkalker-Reiniger nutzen. Zur Reinigung von Zement- und Fliesenfugen nutzen Sie am besten den gut fettlösenden vepocleaner® Grund-Reiniger. Für die regelmässige Reinigung von Dusche und Wanne eignet sich vepochrom® Entkalker-Schaum zur Vorbeugung von Schimmel. Die Kombination aus einer Fugenbürste und einem Qualitätsprodukt von vepo® für Fugen oder vepostahl® Polier-Wunder als Intensiv-Reiniger sind empfehlenswert für die Reinigung der Fugen in der Dusche. Backpulver, Natron, Schlämmkreide, Wiener Kalk und Soda können Sie bei der Reinigung von leichten Verschmutzungen unterstützen.

5. Kann man Fugen färben?

Bekommen Sie Fugen überhaupt nicht mehr sauber hilft nur noch die komplette Erneuerung oder das Färben der Fugen. Spezielle Fugenfarben können einfach über die alte Fugenmasse gestrichen werden. Jedoch ist die Handhabung nicht ganz so einfach. Die Fugen müssen vor dem Anstrich komplett fettfrei und sauber sein. Die Fugenfarbe muss nach der der Reinigung exakt aufgetragen werden. Hier sind Geduld und eine ruhige Hand gefragt. Die aufgetragene Farbe hält jedoch nur für eine bestimmte Anzahl an Putzvorgängen und muss nach einiger Zeit wieder erneuert werden.

6. Chemische Reiniger vs. Hausmittel, was wirkt besser?

Bei leichten Verschmutzungen können Sie zu einem Hausmittel greifen. Diese sind kostengünstig und meist zu Hause vorrätig. Wenn Sie bewährte und gebrauchsfertige Reinigungsmittel aus Zeitgründen bevorzugen um hartnäckige Verschmutzungen, Schimmel oder starke Verkalkungen effektiv entfernen zu können, sollten Sie auf Spezialreiniger von vepo® zurückgreifen, die zum Teil auch vorbeugend wirken. Die Reinigung der Fugen ist dann Bestandteil der Reinigung des umschliessenden Materials. Reinigungsmittel für Bad, Dusche und Küche können im vepo® Online-Shop bestellt werden.

Individuelle Auskünfte erwünscht?

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!