Backofen putzen | reinigen | Hausmittel | Backpulver | Natron | Zitrone | Essig | Salz | Anleitung

Backofen putzen & reinigen - Top-5-Hausmittel (Backpulver, Natron, Zitrone, Essig & Salz) im Vergleich

Eingebrannten Backofen wirksam reinigen Gebrauchsspuren am Backofen sind aus hygienischen Gründen sofort zu entfernen.

In den meisten Haushalten ist der Backofen sehr häufig in Gebrauch. Beim Backen von Wähen und Kuchen, aber auch beim Brutzeln von Aufläufen oder dem Garen eines saftigen Bratens, gerät öfter einmal etwas daneben. Speisereste, Zucker und Fette können fest einbrennen und hartnäckige Krusten verursachen. Daher ist es sinnvoll, den Backofen regelmässig zu reinigen, damit es gar nicht erst zu eingebrannten Verschmutzungen im Ofen kommt. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihren Backofen ganz schnell und umweltschonend mit Hausmitteln reinigen, aber auch welche professionellen Reiniger sich für das Putzen des Backofens eignen.

Backofen mit Hausmitteln reinigen - Top5-Hausmittel

Um den Backofen von Essensrückständen, Fettflecken und Verkrustungen zu befreien, benötigen Sie nicht immer zwangsläufig spezielle Reiniger. Stattdessen brauchen Sie etwas mehr Zeit und greifen zu ganz klassischen Hausmitteln, die Sie in der Regel sowie schon zu Hause haben. Damit sparen Sie sich nicht nur Geld und den Weg in die Drogerie, sondern tun auch der Umwelt etwas Gutes.

Backofen reinigen mit Essig

Bei fettigen Verschmutzungen, die sich noch nicht allzu fest eingebrannt haben, ist die Reinigung mit Essig eine gute Wahl. Tränken Sie dazu ein Microfasertuch mit Essig und ggf. etwas Spülmittel und legen Sie es auf die Verschmutzungen. Sofern Sie Spülmittel hinzugegeben haben, sollten Sie es zum Schäumen bringen und kurz einwirken lassen. Alternativ können Sie Essig bzw. Essigessenz in einer Schüssel mit etwas Wasser mischen und diese bei 150 Grad für ca. 45 Minuten in den Ofen stellen. Anschliessend müssen Sie nur noch die Schüssel entfernen und die Innenseite des Backofens abwischen.

Wichtig: Denken Sie bei beiden Varianten daran, den Backofen anschliessend gründlich auszuwischen, damit bei der nächsten Anwendung kein Essiggeschmack über den Speisen liegt!

Backofen reinigen mit Zitrone

Die Säure der Zitrone entfernt zuverlässig Kalk, kann aber auch dabei helfen, den Backofen wieder strahlend sauber zu bekommen. Ausserdem hat Zitrone den Vorteil, dass der Backofen und die Küche nach der Anwendung angenehm frisch duften. Dafür können Sie zum Beispiel eine Zitrone auspressen und den dabei gewonnenen Saft verwenden. Alternativ können Sie allerdings auch gekauften Zitronensaft oder reine Zitronensäure verwenden, die Sie in den meisten Drogerien direkt neben der Essigessenz finden.


Anwendung: Stellen Sie eine Schüssel oder ein anderes hitzebeständiges Gefäss gefüllt mit Zitronensaft und ggf. etwas Wasser in den Backofen. Stellen Sie den Ofen auf etwa 120 Grad ein und warten Sie, bis die Flüssigkeit vollständig verdampft ist. Die Säure der Zitrone und der Dampf lösen die Verschmutzungen im Ofen, die Sie anschliessend ganz einfach mit einem feuchten Lappen abwischen können.

Backofen reinigen mit Backpulver

Mit Backpulver lassen sich Eingebranntes und fleckige Rückstände aus dem Backofen entfernen. Verrühren Sie dafür ein Päckchen Backpulver mit ca. 3 EL Wasser. Achten Sie währenddessen darauf, dass die Mischung nicht zu dünnflüssig wird, sondern eher eine cremige Paste entsteht. Diese geben Sie dann auf die Verkrustungen im Ofen und lassen sie für mindestens 30 Minuten einwirken. Je stärker die Verschmutzung ist, desto länger sollte die Backpulvermischung einziehen. Anschliessend lässt sich die Paste gut mit einem Schwamm, einem Lappen oder einfach mit Küchenpapier abtragen.

Backofen reinigen mit Backpulver Backofen reinigen mit einer Paste aus Backpulver und Wasser

Backofen reinigen mit Natron

Natron, eigentlich Natriumhydrogencarbonat, ist ein absolutes Wundermittel im Haushalt, das an den verschiedensten Orten zum Einsatz kommt. Es ist in der Lage, selbst starke Verschmutzungen zu lösen. Um den Backofen mit Natron zu reinigen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Mischen Sie das Natron im Verhältnis von 1 : 1 mit Wasser, sodass eine dickflüssige Paste entsteht.
  2. Geben Sie die Mischung auf die Verkrustungen im Backofen. Am besten eignet sich dafür ein alter Backpinsel, mit dem Sie die Verschmutzungen grossflächig einstreichen können.
  3. Lassen Sie das Ganze etwa 30 Minuten einwirken und schliessen Sie dafür ruhig auch die Ofentür.
  4. Kehren Sie die trockenen Reste aus und entfernen Sie die Krümel mit einem feuchten Lappen.

Hinweis: Natron fängt an zu schäumen, wenn es mit Wasser in Berührung kommt. Dies ist völlig normal und kein Grund zur Sorge!

Backofen reinigen mit Salz

Eine weitere Möglichkeit, den Backofen gründlich und vollkommen ohne Chemie zu reinigen, ist Salz. Dieses Hausmittel kann zum Beispiel helfen, wenn Speisereste beim Backen auf den Boden getropft sind und sich dort festgesetzt haben.

Gehen Sie bei der Reinigung folgendermassen vor:

  1. Befeuchten Sie den Boden des Backofens (zum Beispiel mit einem nassen Lappen).
  2. Bestreuen Sie die verschmutzten Stellen mit Salz.
  3. Erhitzen Sie den Ofen auf etwa 50 – 80 Grad und lassen Sie das Salz antrocknen, bis es braun ist.
  4. 4. Entfernen Sie das verkrusteten Salz mit den Schmutzresten anschliessend, indem Sie die Oberfläche mit einem feuchten Lappen abwischen.

Achtung: Lassen Sie den Ofen am besten kurz abkühlen, bevor Sie die das Salz mitsamt den Schmutzreste auswischen.

Top 5 Hausmittel für die Reinigung eines Backofens sind Backpulver, Salz, Natron, Zitrone, Essig Top5-Hausmittel zum Reinigen von Backöfen

Backofen reinigen - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Einen schmutzigen Backofen zu reinigen, ist zwar lästig, aber auch nicht allzu schwer und alles Andere als ein Hexenwerk. Wenn Sie sich an folgende Schritte halten, kann bei der Reinigung im Prinzip überhaupt nichts schiefgehen:

Essensreste entfernen

Als allererstes sollten alle Essensreste aus dem Backofen entfernt werden. Wischen Sie herumliegende Krümel, Essensreste und andere lose Rückstände mit einem feuchten Lappen aus dem Backofen heraus, bevor Sie mit dem gründlichen Reinigen beginnen.

Gitter & Backbleche reinigen

Als nächstes werden Backbleche, Gitter und Roste von Schmutz befreit. Diese Einzelteile haben den Vorteil, dass sie problemlos entnommen und ausserhalb des Ofens gereinigt werden können. Legen Sie Bleche und Gitter am besten in warmem Wasser mit Spülmittel ein, damit sich Fette und andere Verschmutzungen lösen. Nach einiger Zeit lassen diese sich dann mit Lappen, Schwamm oder einer Bürste ganz einfach entfernen. Oder Sie können etwas Krust-ex® Glaskeramik & Induktion auf einem Küchenpapier verteilen und damit die Verschmutzungen einfach wegreiben. So können Sie sich das Einweichen ersparen.

Backofentür reinigen

Neben dem Innenraum des Backofens benötigt auch die dazugehörige Backofentür eine regelmässige Reinigung. Denn durch das Backen, Garen und Brutzeln wird auch die Glastür in Mitleidenschaft gezogen, was sich unter anderem in Form einer belegten Scheibe bemerkbar macht. Falls warmes Wasser und Spülmittel nicht ausreichen sollten, weil die Verschmutzungen zu stark sind, können Sie für die Tür einfach denselben Backofen-Reiniger nutzen, den Sie auch für den Garraum verwenden. Eingebrannte Spritzer können Sie ausserdem ganz unkompliziert und schonend mit der Reinigungspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion von vepo® entfernen.

Backofentüre mit einem Schwamm reinigen Verwenden Sie nur Schwämme mit weissem Vlies für Ihren Backofen

Wände & Boden des Backofens reinigen

Nun ist der eigentliche Backofen, der Garraum, an der Reihe. Hier müssen sowohl der Boden als auch die Wände gründlich gereinigt werden. Dafür können Sie entweder ganz einfache Hausmittel verwenden, oder zu professionellen Reinigern greifen, die eigens für die Backofenreinigung formuliert wurden. Zum materialschonenden Lösen von eingebrannten Fettspritzern, die z.B. beim Braten eines Poulets entstehen, eignet sich ein wirksamer Backofenreiniger wie Krust-ex® rapid Backofen- und Grill-Reiniger besonders gut. Der stabile Schaum ist im Handumdrehen aufgesprüht. Gegen besonders hartnäckig eingebrannte Krusten oder wenn die Reinigung zu kurz gekommen ist, können Sie sich auf die extra-starke Wirkung von Krust-ex spezial Backofen- und Grill-Reiniger Gel) verlassen. Nach der Einwirkzeit, können die eingebrannten Rückstände bei beiden Produkten mit einem Lappen und warmem Wasser abgewaschen werden.

Eingebranntes entfernen

Wenn Sie über etwas mehr Zeit verfügen, können Sie alternativ, zur Beseitigung von stärkeren Verkrustungen, eine Schale mit Wasser und/ oder Zitronensaft in den Ofen stellen. Wenn Sie den Ofen dann aufheizen, verdampft die Flüssigkeit in der Schale und die Krusten werden aufgeweicht. So erleichtern Sie sich die anschliessende Entfernung und Reinigung.

Backofen erhitzen & trocknen lassen

Zum Schluss sollten Sie den frisch gereinigten Backofen für kurze Zeit aufheizen; mindestens auf 100 Grad, aber besser auf die Maximaltemperatur. So stellen Sie sicher, dass alle Gerüche und chemischen Rückstände beseitigt werden und der Backofen wieder zum Einsatz kommen kann.

Sonderfall: Selbstreinigende Backöfen

Eine Alternative zu den klassischen Reinigungsmethoden stellen selbstreinigende Backöfen dar. Dabei handelt es sich um meist modernere Geräte, die mit einer selbstreinigenden Pyrolyse-Funktion ausgestattet sind. Durch diese spezielle Funktion sind für die Reinigung weder Wischen und Schrubben noch Reinigungsmittel von Nöten. Stattdessen setzt die Pyrolyse-Funktion auf Hitze, um den Backofen von innen heraus zu reinigen. Dabei erhitzt sich der Backofen für 1 – 3 Stunden auf 500 Grad, wodurch auch die hartnäckigsten Schmutzreste zersetzt werden. Auch Grillroste und Backbleche werden dabei gereinigt. Denn durch die extreme Hitze werden alle Schmutzpartikel im Inneren des Ofens verbrannt, sodass sie zu Asche zerfallen. Anschliessend müssen Sie die Aschereste nur noch mit einem feuchten Tuch auswaschen. Der Nachteil ist allerdings, dass bei der gesamten Prozedur ziemlich viel Strom verbraucht wird, was sich auf Dauer natürlich auf der Stromrechnung bemerkbar macht. Ausserdem sollten Sie anschliessend gründlich in der Küche lüften, um keine freigesetzten Dämpfe einzuatmen.

Achtung: Aufgrund der extrem hohen Hitze darf der Backofen während der Laufzeit des Pyrolyse-Programms auf keinen Fall geöffnet werden. Aus diesem Grund sind manche Geräte während diesem Vorgang verriegelt.

Weitere Reinigungstipps

Über den Innenraum des Backofens hinaus müssen natürlich auch weitere Bestandteile des Gerätes regelmässig gereinigt werden. Hier bekommen Sie hilfreiche Tipps, wie Sie allerlei Zubehör des Backofens, zum Beispiel Gestelle oder Tür, am besten putzen. Ausserdem erfahren Sie, was Sie darüber hinaus beim Reinigen des Backofens noch beachten sollten.

  • Glasabdeckung der Beleuchtung säubern: In der Regel reicht ein mit warmem Wasser und Spülmittel getränkter Lappen aus. Bei starken Verschmutzungen kann allerdings auch Backofenreiniger oder andere chemische Reinigungsmittel helfen.
  • Auszugsystem reinigen: Verwenden Sie für die Reinigung einen in Spüllauge getränkten Lappen oder Schwamm, wahlweise auch eine Bürste. Reinigen Sie das Auszugsystem am besten im eingeschobenen Zustand, damit das Schmierfett aus den Schienen nicht abgewischt wird.
  • Backofen mit Dampffunktion putzen: Sie sollten den Wassertank des Backofens mit Dampffunktion nicht in die Spülmaschine geben. Säubern Sie den Wassertank stattdessen mit heisser Spüllauge und einem einfachen Lappen. Wenn Sie Kalkablagerungen feststellen, verwenden Sie anstelle von Spülmittel einen lebensmittelechten Geräte-Entkalker. Anschliessend spülen Sie den Tank mit klarem Wasser aus, damit sämtliche Rückstände vom Spül- oder Entkalkungsmittel entfernt werden. Danach trocknen Sie ihn und die dazugehörigen Dichtungen mit einem weichen Tuch ab.
  • Gestelle reinigen: Weichen Sie die Gestelle des Backofens in heissem Spülwasser ein. Wischen Sie Verschmutzungen mit einem Lappen ab oder nutzen Sie bei besonders hartnäckigen Schmutzrückständen eine Bürste.
  • Bratenthermometer abwaschen: Das Bratenthermometer ist nicht für die Spülmaschine geeignet. Verwenden Sie für die Reinigung stattdessen heisses Wasser mit Spülmittel, das Sie mit einem Lappen oder einer Bürste auftragen.

Hinweis: Nebst speziellen Reinigern lässt sich der Backofen auch hervorragend mit ganz einfachen Hausmitteln reinigen. Auf einige Mittel sollte allerdings lieber verzichtet werden. Dazu gehören zum Beispiel Rasierschaum, Scheuermilch oder Waschmittel. Diese Mittel können nämlich nicht nur auf Dauer die Oberfläche aus Emaille angreifen, sondern sollten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe schlicht und einfach auch nicht in die Nähe von Lebensmitteln kommen.

1. Essensreste entfernen, 2. Gitter & Backblecke säubern, 3. Backofentür putzen, 4. Wände & Boden reinigen, 5. Eingebranntes entfernen, 6. Backofen erhitzen & trocknen lassen Den Backofen reinigen in 6 Schritten
Eingebrannten Backofen wirksam reinigen Mit wirksamen Reinigern von vepo® wird ein verkrusteter Ofen schonend wieder sauber.

Backofen mit chemischen Produkten reinigen

Sind die Verkrustungen und eingebrannten Rückstände im Backofen so stark, dass sie mit Hausmitteln kaum mehr zu beseitigen sind, fällt die Wahl meist auf professionelle Reiniger. Wirksame Produkte finden Sie in jeder Drogerie sowie Apotheken mit einem technischen Sortiment.

Gehen Sie bei der Reinigung mit Backofenreinigern wie folgt vor:

Sprühen Sie den Aerosol-Schaum auf eingebrannte Fettspritzer auf oder tragen Sie das Gel mit dem Pinsel auf die entsprechenden Stellen auf. Besonders hartnäckige Verkrustungen sollten grosszügig eingestrichen werden. Bei diesen Reinigern sollte sich der Schaum oder das Gel mit der Zeit bräunlich verfärben. Prüfen Sie nach der Einwirkzeit, ob wirklich alle Krusten gelöst wurden. Ansonsten können Sie die Einwirkzeit noch etwas verlängern, bevor Sie den Ofen anschliessend gründlich mit warmem Wasser und einem Putzlappen spülen und mit einem weichen Tuch trocken reiben.

Achtung: Backofensprays und chemische Reiniger haben eine stark entfettende Wirkung, weshalb Sie bei der Anwendung am besten Gummihandschuhe tragen sollten.

Backofen pflegen & Schmutz vorbeugen - Tipps & Tricks

Leider passiert es beim Backen und Kochen häufig, dass Speisereste im Ofen zurückbleiben. Nicht selten tropft etwas vom Blech herunter oder das Fett spritzt an die Wände. Das ist zwar nicht per se dramatisch, allerdings brennen sich solche Flecken mit der Zeit ein und verwandeln sich in hartnäckige Verkrustung. Und diese sehen nicht nur unschön aus und riechen unangenehm, sondern sind auch lästig zu entfernen. Daher empfiehlt es sich, den Backofen konstant zu pflegen und Schmutz vorzubeugen. Folgende Tipps & Tricks eignen sich dafür:

  • Backpapier verwenden
  • Geeignetes Geschirr zum Braten im Ofen nutzen. So sollte die Auflaufform beispielsweise ausreichend gross sein, damit keine Essensreste an die Wände bzw. auf den Boden des Ofens gelangen können
  • Spritzer nach dem Abkühlen so schnell wie möglich entfernen
  • Kalk- Fett, Stärke- und Eiweissflecken immer zeitnah beseitigen
  • Das Innere nach jedem Gebrauch reinigen z.B. mit einem guten Fettlöser, damit Verschmutzungen nicht einbrennen können
  • Spezielle Reinigungspaste verwenden, welche einen Einbrenn-Schutz hinterlässt

Backofen reinigen mit Krust-ex® Backofen-Reiniger von vepo®

Für die materialschonende und zeitsparende Reinigung des Backofens und die Beseitigung starker Verschmutzungen, eignen sich professionelle Backofenreiniger hervorragend. Mit Krust-ex® rapid haben wir einen Aerosol-Spray entwickelt, der mit einer schnellen und unkomplizierten Anwendung überzeugt und dabei sehr schonend vorgeht. Krust-ex® rapid überzieht die Oberfläche mit einem Schaum, der auch auf senkrechten Flächen sehr gut und sehr lange haftet, ohne zu tropfen. Krust-ex® rapid erfordert kein Aufheizen, verbreitet keine schlechten Gerüche und ist nach dem Abspülen absolut lebensmittelsicher.

Das folgende Video zeigt die Anwendung von Krust-ex® rapid Backofen- und Grill-Reiniger:

Bei stark eingebrannten Krusten empfehlen wir Ihnen die Verwendung von Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger mit Pinsel. Dabei handelt es sich um ein extra starkes Gel, das selbst die hartnäckigsten Krusten selbständig und zuverlässig löst. Auch dieses Produkt haftet gut an senkrechten Flächen, sodass alle Bereiche des Backofens problemlos gereinigt werden können. Da unsere Krust-ex®-Produkte nach dem Spülen mit Wasser lebensmittelsicher sind, können sie ohne Probleme auch für Pfannenböden, Grills aber auch für Kochgeschirr oder Cheminéegläser genutzt werden.

Reinigung des Backofens mit Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger:

  1. Vor dem Gebrauch kurz schütteln.
  2. Das Gel mit dem mitgelieferten Nylonpinsel grosszügig auf die Krusten auftragen.
  3. 1 – 2 Stunden einwirken lassen. Bei besonders starken Verkrustungen bietet es sich auch an, Krust-ex® special über Nacht einwirken zu lassen.
  4. Sobald die Verkrustungen gelöst sind, lassen sie sich gut mit warmem Wasser und einem Lappen entfernen.

Hinweis: Krust-ex® rapid und Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger werdem auf kalten Flächen angewendet. Somit entstehen keine Dämpfe und die Reinigung ist absolut sicher und effizient.

Interview mit Geschäftsführerin Regula von Huben:

Frage: Welche Hausmittel eignen sich gut für die Reinigung eines Backofens und welche sollten nicht verwendet werden?

Antwort: Der Garraum des Backofens sollte nach jedem Gebrauch mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Zur Beseitigung von Gerüchen, kann dem Wischwasser etwas Zitronensaft beigefügt werden. Es ist wichtig, dass Rückstände immer sofort entfernt werden, damit sie nicht noch fester einbrennen. Wer etwas Zeit hat, kann das gerne mit Hausmitteln wie Natron oder Backpulver ausprobieren.

Frage: Welche Eigenschaften sollte ein wirksamer Backofenreiniger besitzen?

Antwort: Er soll seinen Zweck unkompliziert, sparsam, sicher und umweltverträglich erfüllen. Je nach Verschmutzungsart soll der Konsument jedoch auf das richtige Produkt zurückgreifen. Für die Beseitigung von Fettspritzern, sollte ein Sprühreiniger wie Krust-ex® Schmutz+Fettlöser verwendet werden, der das Fett sofort bindet und gut abwaschbar macht. Grossflächig eingebrannte Spritzer werden am besten mit einem wirksamen Aerosol-Spray wie Krust-ex® rapid Grill+Backofen-Reiniger gelöst. Dieser Reinigungsschaum haftet auch gut an senkrechten Flächen. Er unterwandert die eingebrannten Rückstände und macht sie ebenfalls problemlos abwaschbar. Gegen alte und hässlich eingebrannte Krusten wirken stark alkalische Gels wie Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger hervorragend. Dieses Gel haftet auf den Krusten ohne anzutrocknen und löst sie einfach auf. Durch die darin enthaltene hochkonzentrierte Lauge, lassen sich die Rückstände einfach abwaschen.

Frage: Was sollte bei der Reinigung eines Backofens beachtet werden?

Antwort: Backofenreiniger sollen nur im abgekühlten Garraum verwendet werden, damit keine Dämpfe entstehen. Bei weniger wirksamen Backofensprays, welche ein leichtes Aufheizen empfehlen, können unangenehme Dämpfe entstehen, oder das Produkt kann nicht wie vorgesehen wirken. Nach dem Auftragen soll dem Backofenreiniger die erforderliche Einwirkzeit gewährt werden, um von den Vorzügen der selbständigen und materialschonenden Reinigung, profitieren zu können. Wer mit der Selbstreinigungsautomatik arbeitet, kann nach dem Verbrennungsprozess, die verkohlten Essensreste einfach abwischen. Nicht gelöste Rückstände können anschliessend mit unserer Reinigungspaste weggerieben werden.

Frage: Wie können Zubehörteile eines Backofens am besten gereinigt werden?

Antwort: Zubehörteile wie Roste, Bleche, Backformen oder auch die Glastüre, können mit denselben Backofenreinigungsmittel gesäubert werden, wie sie für die Reinigung von Garräumen verwendet werden. Vereinzelte eingebrannte Spritzer können unkompliziert und ohne Chemikalien mit der Reinigungspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion für alle Kochfelder, entfernt werden.

Frage: Wie kann weiteren Verschmutzungen vorgebeugt werden?

Antwort: Bleche sollten immer mit Blechreinpapier geschützt werden und für spritzendes Grillgut wie Poulet, gibt es spezielle Bratbeutel, die das Verschmutzen durch Spritzer verhindern. Zudem sollten Spritzer nach dem Abkühlen immer so schnell wie möglich abgewaschen werden, damit sie beim nächsten Kocheinsatz nicht einbrennen können. Wer mit Krust-ex® Glaskeramik & Induktion reinigt, entfernt nicht nur die Spritzer problemlos, sondern er trägt mit der Reinigung einen Einbrennschutz auf, der wasser- und schmutzabweisend wirkt und auch den Garraum vor dem Einbrennen von Rückständen schützt.

FAQ:

1. Wie reinigt man einen stark verschmutzten Backofen?

Ein mit Zitronensaft und/ oder Wasser gefülltes hitzebeständiges Gefäss im erhitzten Ofen kann dabei helfen, die Verkrustungen aufzuweichen. Auch andere Hausmittel wie Backpulver oder Natron können dabei helfen, den Backofen zu reinigen. Essig und Salz können zwar ebenfalls genutzt werden, sind bei Eingebranntem allerdings meist nicht besonders erfolgreich. Stattdessen sollte lieber zu professionellen Reinigern gegriffen werden, zum Beispiel zu Krust-ex® rapid oder zu Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger von vepo®.

2. Wie reinigt man eingebrannte Backbleche?

Schmutzige Backbleche weichen Sie am besten in warmem Wasser mit Spülmittel ein. Anschliessend lassen sich die Verkrustungen meist wie von selbst mit einem Schwamm oder einer Bürste entfernen. Auch die Hausmittel Natron oder Backpulver können hilfreich sein. Darüber hinaus können die Backbleche mit denselben Reinigungsmitteln gesäubert werden, die auch im Garraum zum Einsatz kommen. Hartnäckige Krusten können materialverträglich ohne Kraftaufwand mit Krust-ex® special Backofen- und Grillreiniger entfernt werden. Vereinzelte eingebrannte Stellen können zudem völlig frei mit der Reinigungspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion und mit Haushaltpapier entfernt werden. Verlangen Sie doch ein Gratismuster!

3. Wie lange sollte man einen Backofen nach seiner Reinigung nicht benutzen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Wichtig ist, dass Sie nach der Reinigung des Backofens alle Rückstände auswischen. Gerade bei chemischen Reinigern muss unbedingt mit klarem Wasser nachgewischt werden. Zudem steht auf den meisten Backofensprays und anderen chemischen Reinigern ein Hinweis dazu vermerkt. So sollten Sie je nach Produkt, den Backofen auf etwa 100° Celsius erhitzen und ausdampfen lassen. Ausserdem schadet es nicht, den Backofen einige Zeit auslüften und die Tür offenstehen zu lassen.

4. Wie reinige ich einen Backofen mit Natron?

Um den Backofen mit Natron zu reinigen, müssen Sie das Natronpulver zuerst im Verhältnis von 1:1 mit Wasser zu einer dickflüssigen Paste anrühren. Diese Paste geben Sie nun mit Hilfe eines Spachtels oder eines alten Pinsels auf die schmutzigen Stellen und Verkrustungen im Backofen. Nachdem Sie das Ganze für mindestens 30 Minuten haben einwirken lassen, können Sie die trockenen Reste auskehren und die Krümel mit einem feuchten Lappen auswischen.

5. Wie reinigt man die Scheibe eines Backofens?

Die Scheibe der Backofentür lässt sich mit einem Lappen bzw. Schwamm und warmem Wasser mit Spülmittel zu reinigen. Bei eingebrannten Spritzern kann für die Backofentür und den Glaseinsatz die Reinigungspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion, die zusammen mit Haushaltpapier angewendet wird, hervorragende Dienste leisten.

6. Chemische Reiniger versus Hausmittel, was wirkt besser?

Hausmittel wie Natron, Backpulver oder Essig haben den grossen Vorteil, dass sie den Backofen auf absolut umweltschonende Weise reinigen. Allerdings sind Hausmittel nicht immer fettlösend und beseitigen nicht zwangsläufige alle Verschmutzungen. Professionelle Reiniger wie die Krust-ex-Produkte® von vepo® hingegen haben eine fettlösende Wirkung und helfen zudem auch bei extrem hartnäckigen Verkrustungen. Ausserdem haben chemische Backofen-Reinigungsmittel den Vorteil, dass sie selbständig und ohne aufwendiges Schrubben, Krusten lösen und materialschonend – ohne Kratzen – wirken. Spezialprodukte von Krust-ex® erhalten Sie in Drogerien und Apotheken oder im vepo-Online-Shop.

Weitere Beiträge

Problemlöser A-Z

Das nachfolgende Verzeichnis empfiehlt für jedes Problem die professionelle Lösung. Haben Sie keine Lösung für Ihr Problem gefunden? Unser vepo® Service-Team berät Sie auch gerne persönlich.


A-B C-D E-F G-H I-J K-L M-N O-P Q-R S-T U-V W-X Y-Z

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!