Ceranfeld reinigen | Glaskeramik | Induktionsherd | Kochfeld

Ceranfled reinigen (alle Kochfelder von Glaskeramik bis Induktionsherd) – Anleitung & Tipps im Überblick

Glaskeramik-Kochfeld wird mit Lappen abgewischt. Glaskeramik besteht aus über 15 Rohstoffen und wurde ursprünglich, aufgrund der hohen Termperaturstabilität für die Raumfahrt entwickelt. Daraus entstand 1971 Ceran® für Kochfelder. Verwenden Sie für die Pflege ein Mittel, das schonend reinigt und Ihr Kochfeld gleichzeitig vor dem Einbrennen übergekochter Speisen schützt.

Jeder kennt es – einmal kurz nicht hingeschaut und schon ist die Milch übergelaufen. Egal wie vorsichtig man auch ist, immer wieder gelangen im Alltag beim Kochen Spritzer und Flecken auf das Kochfeld und brennen sich fest ein. Sogar bei Induktionskochfeldern, die sich durch die Wärmeübertragung der Pfanne erhitzen, können eingebrannte Ablagerungen entstehen. Dies ist der Fall, wenn die Pfannenböden verschmutzt sind. Mit den richtigen Hausmitteln und Profiprodukten, bekommen Sie Ihr Kochfeld im Nu von allen Verschmutzungen befreit. Wie Sie die verschiedenen Kochfeld-Oberflächen reinigen können und wie Sie bei der Pflege am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Glaskeramik reinigen – Top-8-Hausmittel

Wer kennt es nicht: Das Glaskeramikfeld ist verkrustet und herkömmliche Methoden scheinen bei der Reinigung überhaupt nicht anzuschlagen. Doch keine Sorge, Ihr Kochfeld ist noch zu retten. Mit den richtigen Utensilien reinigen Sie die Oberfläche aus Glaskeramik, Gusseisen, Chromstahl oder Emaille ganz einfach und lassen sie wieder wie neu aussehen. Dafür benötigen Sie zwar in manchen Fällen einen speziellen Reiniger, doch meistens ist es ausreichend, zu gewöhnlichen Hausmitteln zu greifen, die Sie in der Regel sowieso zu Hause vorrätig haben.

1. Glaskeramik reinigen mit Zitrone

Zitrone ist eines der beliebtesten Hausmittel, um Glaskeramik zu reinigen und von unschönen weissen Flecken zu befreien. Denn hierbei handelt es sich in aller Regel um Kalkflecken, die sich mit der Säure der Zitrone entfernen lassen können.

Anwendung:

  1. Halbieren Sie eine Zitrone.
  2. Entfernen Sie die Kerne der Zitrone.
  3. Reiben Sie mit der aufgeschnittenen Zitrone über die Flecken.
  4. Lassen Sie den Saft für ein paar Minuten einwirken.
  5. Wischen Sie mit einem feuchten Tuch über die Rückstände.
  6. Gehen Sie mit einem trockenen Tuch über das Ceranfeld, damit sich keine neuen Kalkflecken bilden können.

Vorteil der Reinigung mit Zitrone: Die Zitrone verströmt zusätzlich noch einen angenehm frischen und fruchtigen Duft in der Küche. Alternativ zu einer frischen Zitrone können Sie auch fertigen Zitronensaft verwenden. In diesem Fall träufeln Sie den Zitronensaft einfach auf ein weiches Tuch und reinigen damit das Kochfeld.

2. Glaskeramik reinigen mit Natron und Essig

Natron kann in diversen Situationen im Haushalt verwendet werden, weshalb es als Allrounder bezeichnet wird. In Kombination mit Essig wird Natron zum „Power-Duo“, das auch bei der Reinigung von Glaskeramik verwendet werden kann.

Vorgehen:

  1. Vermengen Sie 2 EL Natron mit einem Schuss Wasser und etwas Essig (-essenz) in einer Schüssel.
  2. Geben Sie die angemischte Paste auf die entsprechenden Stellen auf der Glaskeramik.
  3. Lassen Sie das Ganze etwa fünf Minuten einwirken.
  4. Entfernen Sie den Natron-Essig-Mix und die Schmutzrückstände mit einem feuchten Tuch oder einem Schwamm.
  5. Wischen Sie feucht und anschliessend trocken nach.

Vorsicht: Da Essig säurehaltig ist, sollte er nicht täglich für die Reinigung des Kochfelds benutzt werden. Doch für die gelegentliche Beseitigung von Verschmutzungen kann Essig ohne Bedenken eingesetzt werden.

3. Glaskeramik reinigen mit Holzasche

Heutzutage beinahe vergessen, wird Holzasche eher selten für die Reinigung von Glaskeramik genutzt. Zwar kennen dieses Hausmittel vermutlich nur die wenigsten, allerdings kann Holzasche dabei hilfreich sein, um eingebrannte Resten auf der Herdplatte zu entfernen. Dabei ist es wichtig, dass Sie nur die Asche von harten Laubhölzern (z.B. Eiche, Buche, Esche oder Obstbäume) verwenden. Die Asche von Holzkohle oder Briketts ist nicht für die Reinigung im Haushalt geeignet, da sie mitunter Schwermetalle enthält. Wenn Sie einen Kamin besitzen, können Sie die Asche von Hölzern durchaus für die Reinigung Ihres Kochfelds benutzen. Tunken Sie dafür einen feuchten Lappen oder feuchtes Zeitungspapier in die feine Asche und reiben Sie die Glasfläche damit ab. Danach müssen Sie nur noch mit klarem Wasser nachwischen und das Kochfeld zum Schluss abtrocknen.

4. Glaskeramik reinigen mit Spülmittel

Sofern es sich bei den Verschmutzungen auf der Glaskeramikfläche nicht um stark eingebrannte Flecken handelt, ist Spülmittel oft das Mittel der Wahl. Da es höchstwahrscheinlich in jeder Küche vorhanden ist, hat man es praktischerweise so gut wie immer zur Hand. Handelt es sich bei den Flecken auf der Glaskeramikplatte um eingebranntes Kochwasser oder sogar Milch, empfiehlt es sich, ein mit Wasser und Spülmittel getränktes Tuch auf die entsprechende Stelle zu legen und über mehrere Stunden, am besten über Nacht, einwirken zu lassen. Bis zum nächsten Morgen sollten die Rückstände aufgeweicht sein, sodass sie sich leichter abtragen lassen. Anschliessend reinigen Sie das Kochfeld wie gewohnt, um eventuelle Rückstände, Schlieren oder rückfettende Stoffe zu entfernen.

Zitrone, Natron und Spülmittel sind Hausmittel, welche für die Reinigung von Glaskeramik in Frage kommen. Zum Reinigen von Kochfeldern kommen verschiedene Hausmittel in Frage.

Glaskeramik reinigen mit Backpulver

Wer bisher dachte, dass Backpulver ausschliesslich zum Backen verwendet werden kann, hat definitiv etwas verpasst. Backpulver ist auch im Haushalt ein Allrounder, den sich schon unsere Urgrosseltern zunutze gemacht haben. So hilft Backpulver beispielsweise gegen Kalk- und Fettflecken. Doch auch hartnäckigere Verschmutzungen aus leicht eingebrannten Speiseresten lassen sich damit vom Kochfeld entfernen.

Anwendung:

  1. Vermischen Sie 1 EL Wasser mit einem bis zwei Päckchen Backpulver zu einem festen Brei (achten Sie darauf, dass er nicht zu flüssig wird).
  2. Geben Sie den Brei auf die verschmutzten Stellen.
  3. Lassen Sie das Ganze für etwa 60 bis 90 Minuten einwirken.
  4. Entfernen Sie den Brei mitsamt den gelösten Speiseresten mit einem trockenen Tuch.
  5. Wischen Sie das Kochfeld feucht ab und reiben Sie es anschliessend trocken.

Glaskeramik reinigen mit Backofenspray

Glaskeramik reinigen mit Backofenspray? Auch wenn sich das im ersten Moment wie eine Verwechslung anhört, hat es seine Richtigkeit. Nebst dem Backofen selbst lässt sich auch das Ceranfeld mit Backofenspray, wie z.B. Krust-ex® rapid Backofen- und Grill-Reiniger von vepo® hervorragend reinigen. Sprühen Sie das Spray dafür einfach auf die verschmutzten Stellen des Kochfelds auf und lassen Sie es für rund 30 bis 60 Minuten einwirken. Nachdem sich der Schaum durch die aufgelösten Krusten braun verfärbt hat, sollten Sie den Schmutz mit einem Putzlappen abtragen können. Reinigen Sie das Kochfeld anschliessend gründlich mit Wasser und reiben Sie es mit einem Tuch trocken. Diese Anwendung ist für grossflächige Verschmutzungen sinnvoll, oder wenn Sie keinen Spezialreiniger wie Krust-ex® Glaskeramik & Induktion zur Verfügung haben, der auch noch vor dem Einbrennen schützt und alle Kochfelder sehr pflegeleicht macht.

7. Glaskeramik reinigen mit Spülmaschinentabs

Auch Spülmaschinentabs, die normalerweise für das Säubern von Geschirr und Besteck verwendet werden, können helfen, das Glaskeramikfeld Ihrer Kochplatte zu reinigen. Dabei empfiehlt sich die Anwendung in folgenden Schritten:

  1. Lösen Sie ein Spülmaschinentab in etwas warmem Wasser auf.
  2. Vermischen Sie die Krümel und das Wasser, bis eine Paste entsteht.
  3. Tragen Sie die Paste auf die verschmutzten Stellen des Glaskeramik-Kochfelds auf und lassen Sie sie mindestens 15 Minuten einwirken. Bei längerer Einwirkzeit sollten Sie die Mischung hin und wieder mit etwas Wasser befeuchten.
  4. Entfernen Sie die Paste mitsamt der gelösten Schmutzrückstände mit einem feuchten Schwamm oder Lappen.

Anschliessend müssen Sie die Fläche noch einmal feucht und schliesslich trocken nachwischen.

8. Glaskeramik reinigen mit Glasreiniger

Da die oberste Schicht des Ceranfelds aus Glas besteht, liegt die Anwendung von Glasreiniger für das Entfernen von Verschmutzungen auf der Hand. Zumindest für leichte Verschmutzungen ist herkömmlicher Glasreiniger völlig ausreichend.

Zitrone, Natron&Essig, Holzasche, Spülmittel, Backpulver, Backofenspray, Spülmaschinentabs, und Glasreiniger sind Hausmittel, welche für die Reinigung von Glaskeramik verwendet werden können. Die Top-8-Hausmittel für die Reinigung von Glaskeramik.

Glaskeramik reinigen mit Schmutzradierer

Nebst den genannten Hausmitteln kann es auch funktionieren, eingebrannte Verschmutzungen auf dem Glaskeramikfeld mit einem Schmutzradierer zu bearbeiten. Dieser besteht in der Regel aus Melaminharz und ist vielseitig einsetzbar, so auch in der Küche. Feuchten Sie den Schmutzradierer zuerst leicht an und reiben Sie damit sanft über den Fleck auf dem Glaskeramik, bis er sich löst. Anschliessend wischen Sie noch einmal trocken nach.

Hinweis: Sie finden Schmutzradierer in Drogerien, in den gängigen grossen Supermärkten sowie in Baumärkten und natürlich auch in Online-Shops.

Glaskeramik reinigen mit Ceranfeldschaber

Gerade wenn sich Speisereste oder Flüssigkeiten stark eingebrannt haben, ist die Versuchung gross, einfach zu einem Messer zu greifen, um die Rückstände schnell wegzukratzen. Doch ebenso wie Scheuermilch sind Messer und spitze Gegenstände aller Art auf einem Ceranfeld tabu. Sie würden dort mehr Schaden anrichten, als zu helfen. Spitze Gegenstände würden die empfindliche Oberfläche beschädigen und zerkratzen. Stattdessen können Sie zu einem speziellen Ceranfeldschaber greifen: Das ist ein Schaber mit scharfen Klingen, der speziell für die schonende Reinigung von Oberflächen aus Glaskeramik entwickelt wurde. Sie können verkrustete Stellen auf Ihrem Ceranfeld entfernen, indem Sie den Schaber in einem flachen Winkel ansetzen und vorsichtig über die entsprechende Stelle schieben. Dadurch werden Verkrustungen nach und nach von der Fläche geschabt. Sogar geschmolzenes Plastik, etwa von einer Lebensmittelverpackung oder einer falsch abgestellten Rührschüssel, lässt sich mit einem Ceranfeldschaber entfernen. Sie finden Ceranfeldschaber in Drogerien und in grösseren, gut sortierten Supermärkten.

Ein Mann mit braunen Haaren, blauem Hemd und blauen Putzhandschuhen entfernt mit einem Ceranfeldschaber Rückstände von seinem Glaskeramik. Mit Ceranfeld-Schabern können feste Verkrustungen von der Fläche geschabt werden.

Verschiedene Kochfeld-Oberflächen reinigen

Nicht jedes Kochfeld lässt sich auf die gleiche Art und Weise reinigen. Zwischen den verschiedenen Arten von Kochfeldern bestehen einige Unterschiede und manche Oberflächen sind empfindlicher als andere. Allen Kochfeldern gemein ist jedoch, dass Sie grobe Verschmutzungen am besten sofort entfernen sollten, bevor sie richtig antrocknen oder sogar einbrennen. Dann ist die Reinigung nämlich erheblich schwieriger.

Ceranfeld reinigen

Ceranfelder, also Kochfelder aus Glaskeramik, vereinen mehrere Vorteile: Sie leiten die Hitze optimal weiter, sind relativ robust und sehen mit ihrer glänzenden Oberfläche auch noch edel aus. Damit das so bleibt, benötigt das Ceranfeld eine regelmässige Pflege, bei der es einige Punkte zu beachten gibt. Übergekochtes sollten Sie am besten sofort wegwischen, damit die Kochrückstände nicht fest einbrennen. Mit einer umfangreichen Reinigung warten Sie allerdings besser, bis das Kochfeld abgekühlt ist, da sich die Spül- und Reinigungsmittel sonst einbrennen könnten. Auf Scheuermilch und kratzige Schwämme sollte zu jeder Zeit verzichtet werden, das Ceranfeld kann dadurch beschädigt und unter Umständen zerkratzt werden. Stattdessen nutzen Sie am besten die oben aufgeführten Hausmittel oder herkömmliche Glasreiniger. Damit Ihnen zukünftig auf dem Ceranfeld nichts mehr einbrennt, verwenden Sie am besten die sensationelle Reinigunspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion mit hitzebeständigem Einbrennschutz. Damit entfernen Sie nicht nur stark Eingebranntes von jeder Kochfläche, sondern auch Rückstände, die Sie mit dem Ceranfeldschaber und anderen Herdreinigungsmitteln nicht entfernen können.

Induktionsfeld reinigen

Da sich das Kochfeld eines Induktionsherds indirekt durch die heisse Pfanne erhitzt, können Spritzer, Flecken und übergekochte Speisen viel weniger stark einbrennen, als wir es von einem normalen Glaskeramikfeld kennen. Eingebrannte Rückstände auf dem Induktionskochfeld können aber trotzdem entstehen, wenn übergelaufenes Kochgut auf dem heissen Pfannenboden einbrennt und sich die Rückstände auf diese Weise auf das Kochfeld übertragen. Wenn sich diese eingebrannten Stellen mit Hausmitteln nicht mehr entfernen lassen, oder wenn Sie einfach Lust auf ein vielseitig verwandbares, ungefährliches Produkt haben, mit dem Sie überall Eingebranntes einfach mit Haushaltspapier wegpolieren können, dann sollten Sie das einzigartige Krust-ex® Glaskeramik & Induktion einmal ausprobieren. Damit reinigen Sie auch Pfannen, Backofen, Grillrost, Laufflächen von Bügeleisen und Pfannenböden.

Ceranfeld wird mit einem rosafarbenen, feinen Putztuch behutsam gereinigt. Ceranfelder sind sehr empfindlich und müssen behutsam gereinigt werden.

Elektrokochfelder (Gusskochplatten) reinigen

Im Vergleich zu den bisher beschriebenen Kochfeldern sieht die Reinigung von Elektrokochfeldern etwas anders aus. Nicht alle Elektrokochfelder sind mit einer Platte aus Glaskeramik abgedeckt. Manche Modelle bestehen immer noch aus leicht angehobenen Platten aus Gusseisen. Diese Kochfelder können Sie bei leichten Verschmutzungen einfach mit einem Putzschwamm und etwas Spülmittel reinigen. Dabei darf nie das grobe grüne Vlies des Putzschwamms zur Anwendung kommen, sondern immer nur das weichere weisse oder gelbe Vlies, um Kratzer auf dem Chromstahl zu vermeiden. Vorsicht auch bei Scheuermilch: Hier sollten Sie ein Produkt verwenden, das die hartnäckigen Flecken sanft entfernt. Darüber hinaus bietet sich eine grosse Bandbreite verschiedener Hausmittel an, um Ihr Elektrokochfeld mit Herdplatten zu reinigen:

  • Backofenspray: einfach auf eingebrannte Spritzer aufsprühen, einwirken lassen und anschliessend nass nachwischen.
  • Backofenreinigungsgel: starke Krusten mit Gel bepinseln, einwirken lassen, anschliessend feucht abwischen und trocknen.
  • Wasser und Backpulver/Natron: Flecken mit der Mischung aus Wasser und Backpulver bzw. Natron einreiben und bei Bedarf ein paar Stunden einwirken lassen
  • Vaseline: gegen rostige Stellen auf den Platten mit einem weichen Tuch und Vaseline bearbeiten oder wasser- und schmutzabweisende Reinigungspaste verwenden; entfernt Krusten und Rost und schützt vor neuen Ablagerungen.
  • Glaskeramikreiniger: wenig Paste auf den Gusskochplatten und den Chromringen verteilen und eingebrannte Stellen mit Haushaltpapier wegreiben; zurück bleiben belagsfreie, schmutzabweisende Kochfelder und Chromringe.

Gaskochfelder reinigen

Auch bei einem Gaskochfeld empfiehlt es sich, frische Flecken sofort zu entfernen. Dafür reicht in der Regel einfaches Küchenpapier oder ein feuchter Lappen. Hartnäckigere oder angetrocknete Verschmutzungen weichen Sie am besten mit Spülmittel oder einem eingeweichten Spülmaschinentab auf. Wer einzelne eingebrannte Stellen unkompliziert entfernen will, greift zu Krust-ex® Glaskeramik & Induktion. Einfach ein wenig Paste auf ein Haushaltspapier geben und eingebrannte Stellen durch Reiben entfernen. Mit der Reinigung wird das Gaskochfeld gleichzeitig vor neuen Krusten geschützt.

Abbildung Backofenreiniger Krust-ex special erhalten Sie in Deutschland bei Amazon

Wer viel Eingebranntes ohne Schrubben entfernen will, greift zu Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger Gel von vepo®, einem selbstständig lösenden Gel, das mit dem mitgelieferten Pinsel auf die eingebrannten Stellen aufgebracht wird (nachfolgend angewendet auf einer Fritierpfanne).

Reinigung des Bodens einer eingebrannten Ölpfanne vorher mit Backofengel und nachher strahlend sauber. Gegen grossflächig eingebrannte Krusten auf Kochfeldern, in Pfannen, auf Pfannenböden, im Backofen oder beim Grill, hilft nur noch das extra-starke Krust-ex® Gel von vepo®.

Nach der Einwirkzeit lassen sich die Rückstände mit einem feuchten Lappen abwischen. Bei Gaskochfeldern aus Edelstahl können Sie auf und alle gängigen Reiniger mit fettlösender Wirkung zurückgreifen. Auf scharfe Scheuermittel sollten Sie verzichten, gerade bei Oberflächen aus Glaskeramik. Angetrocknete Verkrustungen entfernen Sie lieber vorsichtig mit einem Ceranfeld- bzw. Glaskeramikschaber oder absolut risikofrei mit Krust-ex® Glaskeramik & Induktion. Etwas robuster sind die gusseisernen Rost-Elemente des Gaskochfelds. Diese können Sie getrost mit einer Naturborstenbürste säubern. Für die Brenner selbst gilt wieder etwas Anderes: Die Region um die Brenner herum bearbeiten Sie mit einer Zahnbürste. Mit ihr kommen Sie besser in die kleinen Ecken und Rillen als mit einem Tuch oder einem Schwamm. Auch unter den Brennerkappen kann eine Zahnbürste Schmutzreste am besten abschrubben. Einfach geht es mit einem Backofenreiniger: Schaum aufsprühen, einwirken lassen, abwaschen und fertig.

Tipp: In der Gastronomie werden die freien Teile des Gaskochfelds häufig mit Alufolie abgedeckt. So gelangen keine Spritzer und Speisereste auf das Kochfeld selbst, weshalb es nicht gereinigt werden muss. Die Alufolie können Sie am Ende einfach wegwerfen.

Glaskeramik pflegen

Nebst der schonenden Reinigung spielt auch die regelmässige Pflege von Glaskeramik eine grosse Rolle. Nur so stellen Sie sicher, dass Ihr Kochfeld dauerhaft optisch ansprechend aussieht. Daher bekommen Sie im Folgenden wichtige Pflegetipps für Ihr Kochfeld aus Glaskeramik mit auf den Weg.

Regelmässig abwischen

Regelmässiges Abwischen ist die einfachste Möglichkeit und das A und O, um das Glaskeramikkochfeld dauerhaft sauber zu halten. Verwenden Sie für ein perfektes Resultat einen guten Fettlöser. Mit einem hautverträglichen und angenehm duftenden Sprühreiniger verschwinden Gebrauchsspuren und Kalkflecken sofort. Vergessen Sie nicht, anschliessend das Kochfeld mit Wasser nachzuspülen und abzutrocknen.

Abbildung Fettlöser Krust-ex Schmutz+Fettlöser antibakteriell erhalten Sie in Deutschland bei Amazon

Kratzer entfernen

Beim alltäglichen Gebrauch kann trotz grosser Vorsicht der eine oder andere Kratzer auf dem Kochfeld entstehen. Kleinere Kratzer an der Oberfläche lassen sich mit verschiedenen Methoden kaschieren:

  • Polierpaste: Feine Kratzer können Sie mit einer speziellen Polierpaste wie Krust-ex® Glaskeramik & Induktion ausbessern.
  • Zahnpasta: Auch das Hausmittel Zahnpasta kann kleine Kratzer in Glaskeramikplatten vertuschen. Tragen Sie dafür die Zahnpasta auf den Kratzer auf und reiben Sie mit einem sauberen Tuch darüber. Wiederholen Sie diesen Vorgang je nach Bedarf mehrmals.

Metallische Ablagerungen entfernen

Metallisch schimmernde Flecken auf dem Kochfeld kennen die meisten. Diese Ablagerungen entstehen durch den Abrieb von Töpfen und Pfannen. Sie kommen daher, dass Kochgeschirr aus Aluminium und Kupfer sich an der Oberfläche aus Glaskeramik reibt und dabei leicht schimmernde Schlieren zurücklässt. Da man diese nicht spürt, entsteht häufig der Eindruck, als sässen die metallischen Ablagerungen unter dem Glaskeramik. Das ist allerdings ein Trugschluss. Sie können diese metallischen Schlieren ganz einfach mit Krust-ex® Glaskeramik & Induktion entfernen.

Flecken und Einbrennen mit Vaseline vorbeugen

Mit Vaseline lässt sich Ihr Kochfeld nicht nur polieren, darüber hinaus können Sie damit auch Verschmutzungen vorbeugen. Durch das Auftragen von Vaseline entsteht auf dem Kochfeld eine schützende Schicht, die dafür sorgt, dass Speisereste und Flecken nicht so stark anhaften. Tragen Sie dafür etwa eine Messerspitze Vaseline auf dem Kochfeld auf und verreiben Sie es mit einem Tuch. Anschliessend mit einem sauberen Tuch nachpolieren und das Ceranfeld glänzt wieder – und Sie verhindern dabei sogar noch, dass sich neues Fett und Schmutz absetzen! Wer mit der Reinigung gleichzeitig einen hoch hitzebeständigen Einbrennschutz auftragen will, der die Kochfläche auch vor dem Einbrennen von stark zuckerhaltigen Speisen schützt, verwendet vorzugsweise das seit 45 Jahren bewährte Krust-ex® Glaskeramik & Induktion.

Abdichtungen sauber halten

In aller Regel befindet sich zwischen dem Kochfeld aus Glaskeramik und der Arbeitsplatte eine Abdichtung. Diese gilt es aus hygienischen Gründen sauber zu halten und regelmässig zu reinigen. Gehen Sie von Zeit zu Zeit mit einem Lappen am Rand entlang, damit sich dort keine Krümel und Essensreste sammeln. Mit dem Krust-ex Nylon-Pinsel, der im Lieferumfang von Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger Gel enthalten ist, verfügen Sie über ein ideales Instrument. Somit sorgen Sie für eine perfekte Hygiene in der Küche.

Das richtige Geschirr verwenden

Grundsätzlich kann auf einem Glaskeramikkochfeld mit jedem Geschirr gekocht werden. Töpfe aus reinem Kupfer oder Aluminium können allerdings unschöne Abriebspuren hinterlassen, die dann nur noch mit Krust-ex® Glaskeramik & Induktion zu entfernen sind. Für ein optimales Ergebnis beim Kochen auf Glaskeramik eignen sich Edelstahltöpfe mit möglichst dickem Boden. Solche Töpfe leiten weniger Wärme nach aussen und halten die Speisen somit länger warm als Emailletöpfe. Auch hinterlassen sie keinen Abrieb wie Geschirr aus Aluminium.

Hinweis: Auf einem Induktionskochfeld gelten besondere Regeln. Da die Hitze dort durch ein elektromagnetisches Feld direkt im Topfboden erzeugt wird, muss das Kochgeschirr ferromagnetisch sein. Töpfe aus Aluminium würden auf einem Induktionskochfeld nicht funktionieren. Welches Kochgeschirr auf Induktionskochfeldern funktioniert, können Sie mit einem einfachen Trick testen: Hält ein Magnet am Topfboden fest, kann dieser für den Induktionsherd verwendet werden.

Für die optimale Reinigung und Pflege sollten einige hilfreiche Tipps beachtet werden. Tipps für die Pflege von Ceran-Kochfeldern.
Aufgeheiztes Ceranfeld darauf eine Pfanne mit Fruchtsaft und Zucker für das Kochen von Konfitüre Auch für die Kochfeld-Reinigung gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge mit einem Spitzenprodukt, das auch vor dem Einbrennen zuckerhaltiger Speisen schützt.

Ceranfelder neu erhalten mit Krust-ex®-Produkten von vepo®

Mit der Hilfe von Krust-ex® Glaskeramik & Induktion mit Einbrenn-Schutz, erzielen Sie bei der Reinigung und Pflege von Glaskeramik ganz unkompliziert ein perfektes Ergebnis. Mit unserer eigens für Glaskeramik entwickelten Polierpaste ist es möglich, alle Kochfelder wie Glaskeramik, Induktion, Elektro-Kochplatten, Chromstahl-Bratflächen, Gasbrenner, Hot Stones usw. von hartnäckigen Essensresten und Eingebranntem zu befreien. Darüber hinaus trägt das Produkt einen hochwirksamen Schutzfilm auf, der nicht nur absolut hitzebeständig, sondern zusätzlich wasser- und schmutzabweisend ist. Dank dieser Eigenschaften erzielt Krust-ex® Glaskeramik & Induktion von vepo® eine einzigartige Wirkung. Der Pflegefilm schützt die Kochfläche auch vor dem Einbrennen. Sogar das Einbrennen von zuckerhaltigen Speisen wird verhindert.

Abbildung Ceranfeldreiniger Krust-ex Glaskeramik & Induktion erhalten Sie in Deutschland in der Drogerie Müller und bei Amazon

Anwendung: Tragen Sie Krust-ex® Glaskeramik & Induktion auf das Kochfeld, insbesondere auf die eingebrannten Stellen, auf. Eine kleine Menge reicht schon aus. Reinigen Sie mit Haushaltspapier und reiben Sie das Eingebrannte einfach weg. Nachpolieren mit sauberem Haushaltspapier erzeugt ein perfektes Ergebnis.

Interview mit Geschäftsführerin Regula von Huben:

Frage: Wie häufig sollte ein Kochfeld gereinigt werden, um dem Einbrennen von Verschmutzungen vorzubeugen?

Antwort: Nach jedem Kochen muss das Kochfeld mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Bei Fettspritzern empfiehlt sich ein guter Fettlöser. Dieser verhindert, dass sich Fettrückstände auf den Pfannenboden übertragen und beim Kochen einbrennen. Eingebrannte Rückstände entfernen Sie mit Haushaltspapier und Krust-ex® Glaskeramik & Induktion. Extrem eingebrannte Krusten können mit unserem Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger Gel selbständig aufgelöst werden.

Frage: Welche Kochfeld-Oberflächen lassen sich leichter reinigen, welche sind schwieriger zu reinigen?

Antwort: Völlig problemlos sind Induktionskochflächen, weil sie sich nur indirekt, durch Wärmeabgabe des erhitzten Pfannenbodens erwärmen. Am schwierigsten zu reinigen sind die herkömmlichen Gusskochplatten oder Gasbrenner. Auch für diese Herde ist Krust-ex® Glaskeramik & Induktion die perfekte Reinigungspaste gegen Eingebranntes und Rostbildung.

Frage: Welche Mittel können der Oberfläche eines Kochfelds schaden?

Antwort: Kratzende Schwämme (grünes Vlies), Stahlwolle, Kupferlappen und Scheuermilch können sogar die kratzbeständige Ceran-Oberfläche beschädigen. Reinigungsmittel mit natürlichen Poliertonerden reinigen Ceranflächen zwar schonend und sind perfekt für das Aufpolieren von Küchenspülen aus Chromstahl und Wannen aus Emaille. Sie haben aber eine weniger intensive Wirkung, wenn es um das Beseitigen von Eingebranntem geht. Hier bietet unser Krust-ex® Glaskeramik & Induktion bessere Reinigungs- und Schutzeigenschaften.

Frage: Hat die Wahl eines bestimmten Geschirrs Auswirkungen auf die Oberfläche eines Kochfelds?

Antwort: Zum Schutz des Kochfelds sollte man darauf abgestimmtes Kochgeschirr und Pfannen verwenden. So ist die optimale Leitfähigkeit gewährleistet und gleichzeitig der geringste Energiebedarf sichergestellt. Das Hin- und Herschieben der Pfanne auf dem Kochfeld mit dem Ziel, das Kochgut in der Pfanne zu verschieben, kann sonst Abriebspuren und irreparable Schäden am Kochfeld hinterlassen.

Frage: Wie kann ein Glaskeramik-Kochfeld gepflegt werden?

Antwort: Ein pflegeleichtes Kochfeld ist beim Kochen vor dem Einbrennen übergelaufener Speisen geschützt und lässt sich nach dem Kochen längere Zeit mit einem feuchten Lappen problemlos sauber halten. Mit unserer Reinigungspaste Krust-ex® Glaskeramik & Induktion für alle Kochfelder erreichen Sie eine fett- und wasserabweisende Wirkung und einen perfekten Einbrennschutz. Bereits eingebrannte Rückstände entfernen Sie damit ganz einfach durch Polieren mit einem Haushaltspapier.

FAQ

1. Wie reinigt man ein Glaskeramik Ceranfeld?

Auf Stahlwolle, Scheuermilch oder spitze Gegenstände sollten Sie bei Glaskeramik verzichten, da dadurch die Oberfläche zerkratzt und beschädigt werden kann. Stattdessen greifen Sie am besten zu einem Schmutzradierer oder einem speziellen Ceranfeldschaber, der Speiserückstände vorsichtig entfernt. Auch einfache Hausmittel wie Zitrone, Backpulver, Spülmittel, Natron und Essig, Spülmaschinentabs, Fettlöser oder Glasreiniger eignen sich für die Reinigung von Glaskeramik. Wenn Sie auf ein bewährtes Schweizer Qualitätsprodukt zurückgreifen möchten, das schonend und zugleich sehr wirksam reinigt und gleichzeitig einen hochhitzebeständigen Einbrenn-Schutz hinterlässt, der vor dem Einbrennen selbst zuckerhaltiger Speisen schützt, dann sollten Sie unbedingt Krust-ex® Glaskeramik & Induktion auswählen.

2. Wie reinigt man ein Induktionsfeld?

Da sich das Kochfeld eines Induktionsherds indirekt durch die heisse Pfanne erhitzt, können Spritzer, Flecken und übergekochte Speisen viel weniger stark einbrennen, als wir es von einem normalen Glaskeramikfeld kennen. Eingebrannte Rückstände auf dem Induktionskochfeld können aber trotzdem entstehen, wenn übergelaufenes Kochgut auf dem heissen Pfannenboden einbrennt und sich die Rückstände auf diese Weise auf das Kochfeld übertragen. Wenn sich diese eingebrannten Stellen mit Hausmitteln nicht mehr entfernen lassen, oder wenn Sie einfach Lust auf ein vielseitig verwendbares Produkt ohne gefährliche Inhaltsstoffe haben, mit dem Sie überall Eingebranntes einfach mit Haushaltspapier wegpolieren können, dann sollten Sie das einzigartige Krust-ex® Glaskeramik & Induktion einmal ausprobieren. Damit reinigen Sie auch Pfannen, Backofen, Grillrost, Laufflächen von Bügeleisen und Pfannenböden.

3. Wie bekomme ich Fett vom Ceranfeld?

Frische Fettspritzer wischen Sie am besten sofort mit Küchenpapier auf. So stellen Sie sicher, dass möglichst viel Fett aufgesaugt wird und nur wenig übrigbleibt. Damit kein Fett einbrennen kann, sollten Sie es anschliessend mit einem Fettlöserspray entfetten. Dafür eignet sich besonders gut mit Fettlöser+Ersatz Krust-ex® Schmutz+Fettlöser, der auch den Dampfabzug und den Kühlschrank perfekt reinigt. Wenn auf dem heissen Herd trotzdem Fett hartnäckig einbrennt, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um das Eingebrannte rückstandslos zu entfernen. Dazu zählen zum Beispiel:

4. Wie bekomme ich eingebrannten Zucker vom Ceranfeld?

Haben Sie Zucker auf dem heissen Ceranfeld verschüttet, wischen Sie ihn möglichst sofort weg. Nutzen Sie dafür Küchenpapier oder ggf. einen Ceranfeldschaber. Andernfalls karamellisiert der Zucker beim Abkühlen des Herdes, wodurch er später erheblich schwieriger zu entfernen ist. Ausserdem birgt eingebrannter Zucker die Gefahr, das Ceranfeld zum Reissen zu bringen. Tragen Sie daher am besten bereits vorbeugend Krust-ex® Glaskeramik & Induktion auf, um das Einbrennen von zuckerhaltigen Speisen in das Kochfeld zu verhindern. Da flüssiger Zucker besonders heiss wird und ins Ceranglas einbrennen kann, ist die rückstandslose Beseitigung nicht in jedem Fall möglich. Probieren Sie in diesem Fall das stärkste Produkt gegen hartnäckig eingebrannte Krusten aus, das Krust-ex® special Backofen- und Grill-Reiniger Gel. Dieses Spezialprodukt trocknet auch über Nacht nicht ein und löst selbständig eingebrannte Krusten auf Glaskeramik, Emaille, Chromstahl, Porzellan, Glas, Keramik und Natursteinen.

5. Welches Geschirr sollte für ein Ceranfeld verwendet werden?

Grundsätzlich kann für das Kochen auf einem Ceranfeld jedes Geschirr zum Einsatz kommen. Da Töpfe und Pfannen aus Aluminium oder Kupfer aber unschöne Abriebspuren hinterlassen können, ist Geschirr aus Edelstahl besser für ein Ceranfeld geeignet. In jedem Fall sollte bei Pfannen und Töpfe auch immer der Boden gereinigt werden, weil sich sonst Rückstände auf das Kochfeld übertragen. Auch dafür eignet sich Krust-ex® Glaskeramik & Induktion.

Abbildungen Küchenreiniger Krust-ex Alle Krust-ex Küchenreiniger erhalten Sie bei Amazon

Interessiert an weiteren spannenden Artikeln?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie spannenden Lesestoff und unsere Neuheiten direkt in Ihren Posteingang!